DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berner Jubel zum 1:0 – die Young Boys durfen noch drei weitere Male feiern.
Berner Jubel zum 1:0 – die Young Boys durfen noch drei weitere Male feiern.Bild: Urs Lindt/freshfocus
Super League 5. Runde

YB fertigt GC mit 4:0 ab – Luzern holt in Vaduz in letzter Sekunde ein 1:1

Das Kellerduell zwischen YB und GC verkommt zu einer klaren Angelegenheit. Die Berner feiern gegen erschreckend ideenlose Hoppers beim 4:0 den ersten Saisonsieg. Vaduz hätte beinahe ebenfalls die ersten drei Punkte geholt – doch in der 94. Minute glich Luzern noch aus.
13.08.2014, 21:5813.08.2014, 23:24

YB-Trainer Uli Forte darf vorerst aufatmen. Nach drei Unentschieden und einer Niederlage verschafft ihm der «Dreier» gegen seinen Ex-Klub etwas Luft. Der auffälligste Akteur gegen GC war Moreno Costanzo. Er hatte bei den ersten drei Toren jedes Mal seine Füsse im Spiel, der Ostschweizer konnte sich drei Assists gutschreiben lassen.

Die Grasshoppers konnten auch im Stade de Suisse keinen bahnbrechenden Aufschwung verzeichnen. In der Defensive wirkten sie anfällig und in der Offensive harmlos.

GC-Trainer Michael Skibbe: Fünf Spiele, null Siege, letzter Platz.
GC-Trainer Michael Skibbe: Fünf Spiele, null Siege, letzter Platz.Bild: Urs Lindt/freshfocus
No Components found for watson.rectangle.

Joker rettet Luzern einen Punkt

Der FC Luzern kommt bei Aufsteiger Vaduz spät noch zu einem Unentschieden. Der eingewechselte Ridge Mobulu glich in der 94. Minute zum 1:1 aus. Die Luzerner waren im Rheinpark die dominierende Mannschaft gewesen. Sie schafften es nicht, aus ihren Vorteilen Profit zu ziehen. Zu allem Übel mussten sie den harmlosen Vaduzern in der 68. Minute auch noch einen Treffer durch Pascal Schürpf zugestehen. Die Liechtensteiner konnten einen ihrer seltenen Vorstösse ins 1:0 ummünzen. (ram/si)

Rigde Mobulu setzt zum Jubel an. Soeben hat er den ersten Saisonsieg des Aufsteigers Vaduz verhindert.
Rigde Mobulu setzt zum Jubel an. Soeben hat er den ersten Saisonsieg des Aufsteigers Vaduz verhindert.Bild: KEYSTONE

Der Liveticker von YB – GC zu Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Angriff auf Torhüter Ivars Punnenovs war korrekt – kein Schiedsrichter-Irrtum
Im Spiel Langnau gegen Zug musste Torhüter Ivars Punnenovs nach 34 Minuten das Eis verlassen. Symptome einer Gehirnerschütterung nach einem Zusammenstoss mit Carl Klingberg. Der Zuger wurde bloss mit 2 Minuten bestraft. Das ist nun offiziell als richtig taxiert worden.

Hätte der Angriff auf Torhüter Ivars Punnenovs mit fünf Minuten plus Restausschluss bestraft werden sollten? So wie am Dienstag zuvor das Foul von HCD-Stürmer Enzo Corvi gegen Langnaus Robert Mayer? Die Hockeyrichter haben den Zwischenfall untersucht und kommen zum Schluss: zwei Minuten waren okay. Kein Verfahren. Keine Spielsperre. Ob Ivars Punnenovs am Dienstag in Ambri eingesetzt werden kann, wird am Dienstagvormittag entschieden.

Zur Story