Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Italien mauert sich zum Sieg (Symbolbild). Bild: watson

Kügeli-WM 2020

Italien überrascht auch gegen Finnland – Kanada schon tief im Loch

Auch der dritte Tag an der watson Kügeli-WM bringt einige Überraschungen mit sich. Italien setzt gegen Finnland seinen Höhenflug fort. Und Kanada muss wieder eine Enttäuschung hinnehmen.



Internationale Spiele

Die Highlights des Tages:

Video: watson/een

Gruppe A

Grossbritannien – Slowakei 4:2nV

Die Briten halten sich weiterhin formidabel, schlagen nach Deutschland nun auch die Slowakei. Dafür müssen sie allerdings in die Verlängerung, weil Tomas Tatar Sekunden vor Schluss ausgleicht. In der Überzeit schlagen die roten Kugeln durch Davies und Perlini aber gleich doppelt zu.

Grossbritannien – Slowakei 4:2nV (0:1, 1:0, 1:1, 2:0)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tore: 19. Cernak 0:1, 25. Davies 1:1, 46. Hammond 2:1, 60. Tatar 2:2, 67. Davies 3:2, 68. Perlini 4:2.

Kanada – Dänemark 1:2

Der kanadische Fehlstart ist komplett! Nach dem Spiel gegen Deutschland muss das Eishockey-Mutterland nun auch gegen Dänemark als Verlierer vom Eis. Die Kanadier verschlafen den Start und liegen zur zweiten Pause schon mit 0:2 zurück. Da reicht das eine Tor von Nathan MacKinnon nicht mehr zur Korrektur.

Kanada – Dänemark 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tore: 16. Bruggisser 0:1, 23. Bodker 0:2, 37. MacKinnon 1:2.

Schweden – Weissrussland 4:3nV

Wer hätte gedacht, dass diese Partie zu einem derartigen Krimi wird? Schon im ersten Drittel rasselt es so richtig mit zwei Toren auf beiden Seiten. Elias Pettersson bringt mit seinem zweiten Treffer die Schweden dann in Führung, doch Yevgeni Lisovets gleicht im Schlussabschnitt wieder aus. In der Verlängerung ist es Nashvilles Filip Forsberg, der Schweden doch noch den Zusatzpunkt sichert.

Schweden – Weissrussland 4:3nV (2:2, 1:0, 0:1, 1:0)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tore: 5. Pettersson 1:0, 12. Lisovets 1:1, 16. Falkovsky 1:2, 19. Tedenby 2:2, 33. Pettersson 3:2, 54. Lisovets 3:3, 69. Forsberg 4:3.

Resultate:

Gruppe A
Grossbritannien – Slowakei 4:2nV (0:1,1:0,1:1,2:0)
Kanada – Dänemark 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Schweden – Weissrussland 4:3nV (2:2,1:0,0:1,1:0)

Tabelle:

Bild

Bild: watson

Gruppe B

Russland – Norwegen 2:1nV

Da haben die Norweger doch tatsächlich das grosse Russland an den Rand einer Niederlage gebracht. Patrick Thoresen, der eine Vergangenheit bei Lugano und den ZSC Lions hat, bringt seine Farben im Mitteldrittel in Führung. Kurz nach der Pause ist es allerdings Evgeni Malkin, der den Ausgleich erzielt. Und Alex Ovechkin sorgt in der Overtime für die Entscheidung.

Russland – Norwegen 2:1nV (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tore: 32. Thoresen 0:1, 42. Malkin 1:1, 67. Ovechkin 2:1.

Kasachstan – Lettland 0:2

Lettland legt gegen Kasachstan einen regelrechten Blitzstart hin. Nach wenigen Augenblicken trifft Oskars Cibulskis und wenig Später legt Lausannes Ronalds Kenins nach. Von diesem Schock erholen sich die Kasachen nicht mehr. Sie bleiben das ganze Spiel harmlos.

Kasachstan – Lettland 0:2 (0:2, 0:0, 0:0)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tore: 2. Cibulskis 0:1, 8. Kenins 0:2.

Finnland – Italien 0:1

Italien hat einen Lauf. Gegen Finnland erinnern sich die «Azzurri» an die gute alte Fussball-Zeit zurück und packen ihr bestes Catenaccio-Hockey aus. So reicht ein einziges Tor von Ambris Diego Kostner kurz vor Schluss für drei Punkte.

Bild

Und der einzige italienische Eishockey-Fan zuhause so. Bild: shutterstock

Finnland – Italien 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
watson Arena. – 0 Zuschauer
Tor: 56. Kostner 0:1.

Resultate:

Gruppe B
Russland – Norwegen 2:1nV (0:0,0:1,1:0,1:0)
Kasachstan – Lettland 0:2 (0:2,0:0,0:0)
Finnland – Italien 0:1 (0:0,0:0,0:1)

Tabelle:

Bild

Bild: watson

Topskorer-Wertung:

1. Radko Gudas (CZE) [3 Tore]
2. Raphael Diaz (SUI) [2]
2. Mikko Rantanen (FIN) [2]
2. Ralf Freibergs (LAT) [2]
2. Filip Forsberg (SWE) [2]
2. Elias Pettersson (SWE) [2]
2. Mike Hammond (GBR) [2]
2. Ben Davies (GBR) [2]
2. Patrick Thoresen (NOR) [2]
2. Erik Cernak (SVK) [2]

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

So schön kann man im Garten Hockey spielen

Das ist die watson Kügeli-WM 2020

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PetitMarteau 10.05.2020 18:35
    Highlight Highlight Mein Résumé nach Analyse der Resultate der ersten drei Spieltage: Es gibt keine Kleinen mehr
  • Martin Blank 10.05.2020 18:17
    Highlight Highlight Mir fehlt bisher ein fundierter Hintergrundartikel vom Eismeister. Meinetwegen darf er sich aber in Zukunft auch ausschliesslich auf Reiseberichte beschränken. Die lese ich nämlich sehr gerne 👌
  • N. Y. P. 10.05.2020 17:02
    Highlight Highlight In den ersten Runden hat der jeweils Erstplatzierte eine ziemlich grosse Röhre geschwungen..

    Ich hoffe, diese Tradition geht weiter..

    Ich überlege mir bereits jetzt, was ich nach dem Finalspiel sagen soll..

Heute hätte die Hockey-WM begonnen: «Himmeltraurig – ich darf gar nicht dran denken»

Die Eishockey-WM in Zürich und Lausanne hätte am Freitag begonnen: Zwei ausverkaufte Stadien, Schweiz – Russland am Abend im Hallenstadion. Aber statt abgefeiert und mitgefiebert wird abgebaut.

«Plötzlich am Dienstag schoss es mir durch den Kopf», erzählt Gian Gilli (62), der Cheforganisator der WM. «Jetzt würden hier die ersten Teams trainieren. Und was wäre erst am Freitag los gewesen. Die besten acht Teams im Einsatz. Stell Dir vor, was bei Schweiz – Russland abgegangen wäre. Das Ganze ist himmeltraurig. Es lohnt sich gar nicht, daran zu denken.»

Anstatt die WM in den nächsten zwei Wochen zu managen, muss Gian Gilli sie abbauen. Eine ruhige Kugel kann er nicht schieben. Ende Juni …

Artikel lesen
Link zum Artikel