DE | FR
Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

French Open, 2. Runde – die wichtigsten Spiele

Männer:
Djokovic (1) – Laaksonen 6:1, 6:4, 6:3
Thiem (4) – Bublik 6:3, 6:7, 6:3, 7:5
A. Zverev (5) – Ymer 6:1, 6:3, 7:6
Del Potro (8) – Nishioka 5:7, 6:4, 6:2, 6:7; 6:2
Fognini (9) – Delbonis 6:4, 3:6, 6:3, 5:3*
Chatschanow (10) – Barrère 6:3, 7:6, 0:6, 7:5
Coric (13) – Harris 6:2, 6:3, 7:6
Monfils (14) – Mannarino 6:3, 6:4, 6:4
Schwartzman (17) – 6:4, 3:6, 4:6, 5:7
Pouille (22) – Klizan 6:7, 6:2, 3:6, 1:2*

Frauen:
Osaka (1) – Azarenka 4:6, 7:5, 6:3
Halep (3) – Linette 6:4, 5:7, 6:3*
Barty (8) – Collins 7:5, 6:1
Williams (10) – Nara 6:3, 6:2
Sabalenka (11) – Anisimova 4:6, 2:6
Keys (14) – Hon 7:5, 5:7*
Bencic (15) – Siegemund 4:6, 6:4, 6:4

Liveticker

Del Potro muss über fünf Sätze +++ Monfils dominiert Franzosen-Duell



Liveticker: 30.05. French Open Tagesticker

Schicke uns deinen Input
Sportredaktion
Monfils führt gegen Mannarino mit 2:0 Sätzen

Del Potro schafft den Satzausgleich
Der Argentinier hatte im ersten Satz mit starken Schmerzen im Knie zu kämpfen. Es scheint ihm nun etwas besser zu gehen.

Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 6:3
Da ist der Match für Djokovic! Mit dem wohl besten Ballwechsel der Partie macht der Serbe den Deckel drauf.

Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 5:3
Djokovic marschiert. Noch ein Game zum Matchgewinn.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 4:3
Sofort kann der Schweizer wieder verkürzen. Er gibt hier nicht auf, braucht jetzt aber dringend das Break gegen Nole.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 4:2
Es steht 15:30, Laaksonen war mal wieder dran, aber eben, es reicht dann doch nicht. Djokovic fehlen noch zwei Games zum Matchgewinn.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 3:2
Laaksonen kann wieder verkürzen. Es sieht eigentlich nicht so schlecht aus beim Schweizer.
Serena Williams locker in Runde 3

Zverev siegt in drei Sätzen

Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 3:1
Djokovic souverän zum 3:1. Klar, der Serbe will hier ohne unnötigen Kraftverlust durchziehen.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 2:1
Der Schweizer ist im Game angekommen, braucht aber ein Break um nicht mit 3:0 Sätzen zu verlieren.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 2:0
Djokovic bestätigt das frühe Break. Einfacher wird es nicht für Laaksonen.
Djokovic-Laaksonen 6:1, 6:4, 1:0
Ach, bitter! Laaksonen rutscht beim Breakball aus und hat keine Chance mehr, den Ball zu erreichen. Djokovic nimmt dem Schweizer den Aufschlag ab.
Djokovic-Laaksonen 6:1 6:4
Djokovic serviert den Satz zu Null nach Hause. Aber immerhin haben wir jetzt ein Tennisspiel gesehen. Laaksonen hat sich enorm gesteigert im Vergleich zum ersten Durchgang.

Djokovic-Laaksonen 6:1 5:4
Laaksonen kann nochmals verkürzen, jetzt schlägt Djokovic allerdings zum Satzgewinn auf.
Djokovic-Laaksonen 6:1 5:3
Diesmal bestätigt Djokovic das Break. Der Serbe muss mittlerweile aber viel arbeiten für seine Punkte.
Djokovic-Laaksonen 6:1 4:3
Und da ist das Break gleich wieder. Lässt Laaksonen nur ein bisschen nach, wird er sofort dafür bestraft.
Djokovic-Laaksonen 6:1 3:3
Das gibt's ja nicht, Laaksonen schafft das Re-Break zu Null! Alles wieder offen im 2. Satz.
Djokovic-Laaksonen 6:1 3:2
Schade, schade! Laaksonen spielt jetzt viel besser, muss ein langes Aufschlagsspiel dann letztendlich aber doch abgeben.
Djokovic-Laaksonen 6:1 1:2
Wow, das war ein richtig starkes Game von Laaksonen. Da hat sich der Schweizer dem Niveau anpassen können.
Djokovic-Laaksonen 6:1 1:1
Djokovic bringt den Service zu Null durch. Da hatte der Schweizer bedeutend mehr Mühe.
Djokovic-Laaksonen 6:1 0:1
Henri Laaksonen legt im zweiten Satz vor. Geniessen wir es, solange wir können.
Djokovic-Laaksonen 6:1
Djokovic holt sich diesen ersten Satz locker in 22 Minuten. Etwas mehr Gegenwehr hätten wir uns schon erhofft.

Djokovic-Laaksonen 5:1
Juhu, immerhin das erste Game für Laaksonen. Vielleicht gibt ihm das ja etwas Selbstvertrauen für den zweiten Satz.
Djokovic-Laaksonen 5:0
Zu Null holt sich Djokovic das Game. Es ist wie im Training, nur einfacher. 14 Minuten gespielt hier.
Djokovic-Laaksonen 4:0
Und da ist bereits das Doppelbreak für Djokovic. Laaksonen muss sich fühlen wie ein Käfer auf dem Rücken. Es ist bisher aussichtslos.

Djokovic-Laaksonen 3:0
Der Niveau-Unterschied ist gewaltig. Das geht alles viel zu schnell für Laaksonen.
Djokovic-Laaksonen 2:0
Der Schweizer fordert die Weltnummer 1 und ist natürlich krasser Aussenseiter. Die Weltnummer 104 kassiert dann auch gleich das Break gegen den Serben.
Zverev holt sich den 1. Satz locker

Bencic macht kurzen Prozess
Das war's schon, nur 6:37 Minuten hat's gedauert! Belinda Bencic erreicht zum ersten Mal beim French Open die 3. Runde. Die Ostschweizerin setzt sich gegen die Deutsche Laura Siegemund mit 4:6, 6:4, 6:4 durch. Die Partie war am Mittwochabend beim Stand von 4:6, 6:4, 4:4 wegen Dunkelheit abgebrochen worden. Am Donnerstag machte die Weltranglisten-15. mit zwei schnell gewonnenen Games den Sieg perfekt. In der 3. Runde trifft Bencic auf die Kroatin Donna Vekic (WTA 24).

Bencic – Siegemund 4:6, 6:4, 5:4*
Bencic schafft gleich das Break! Die Schweizerin hat so bereits die Möglichkeit, das wegen Dunkelheit verschobene Match nach Hause zu servieren.
epa07610768 Belinda Bencic of Switzerland plays Laura Siegemund of Germany during their women’s second round match during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 May 2019.  EPA/CAROLINE BLUMBERG
Osaka zittert sich in die 3. Runde
Die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka muss beim French Open auch in der 2. Runde über drei Sätze gehen. Die Japanerin schlägt Victoria Asarenka 4:6, 7:5, 6:3. Osaka stand in der 1. Runde gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova mehrmals nur zwei Punkte vor dem Aus. Auch bei ihrem zweiten Auftritt in Paris musste sie sich zurückkämpfen. Gegen die ehemalige Nummer 1 Asarenka lag die 21-jährige US Open- und Australian Open-Siegerin 4:6, 2:4 zurück.

Bencic bald auf Chatrier
Nach Thiems Sieg ist der Weg frei für Belinda Benic. Ihr Match gegen die Deutsche Laura Siegemund wurde gestern beim Stand von 4:6,6:4, 4:4 wegen Dunkelheit abgebrochen. In Kürze geht das hitzige Duell weiter ...
epa07610770 Belinda Bencic of Switzerland plays Laura Siegemund of Germany during their women’s second round match during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 May 2019.  EPA/CAROLINE BLUMBERG
Thiem schlägt Wundertüte Bublik
Der an Nummer 4 gesetzte Dominic Thiem schlägt den Kasachen Alexander Bublik in einem ganz engen Match in vier Sätzen. Der Österreicher musste für den Erfolg hart kämpfen: Er hatte lange grosse Mühe beim Return, machte aber nur 16 Fehlern. Bei den Winnern hatte Bublik mit 51:35 aber klar di eNase vorn. In der 3. Runde trifft Thiem auf Pablo Cuevas, der von der Aufgabe des Briten Kyle Edmund profitierte.
Thiem kämpft sich im 4. Satz zurück

Osaka zieht den Kopf aus der Schlinge
Die Weltnummer 1 muss gegen Asarenka kämpfen, um im Turnier zu bleiben. Das macht die Japanerin wie schon in Runde 1 aber bestens. Da ist der Satzausgleich.

Thiem holt sich den dritten Satz
Der Österreicher legt wieder vor.
Bublik zieht eine grosse Show ab und gleicht aus
Der Kasache zeigt starkes Tennis, düpiert Thiem mit Stopbällen und Uneufe-Aufschlägen. Im Tiebreak holt er sich schliesslich den 2. Satz.

Bublik erwischte Thiem mit einem «Uneufe-Aufschlag»

Weltnummer 1 Osaka mit dem Rücken zur Wand

Thiem holt den ersten Satz mit einem einzigen Unforced Error

Bencic gegen Siegemund als zweite Partie
Belinda Bencic spielt ihre Partie gegen die Deutsche Laura Siegemund auf dem Court Philippe Chatrier zu Ende. Direkt nach der Partie zwischen Dominik Thiem und Alexander Bublik sind die beiden dran. Es steht 4:6,6:4, 4:4, gestern musste das Spiel wegen Dunkelheit unterbrochen werden.
Die wichtigsten Partien des Tages

Bencic muss nachsitzen
Belinda Bencic konnte ihren Zweitrunden-Match beim French Open am Mittwochabend nicht zu Ende spielen. Die Partie gegen die Deutsche Laura Siegemund wurde beim Stand von 4:6, 6:4, 4:4 wegen Dunkelheit abgebrochen und wird am Donnerstag gegen 14.00 Uhr fortgesetzt.
epa07610791 Belinda Bencic of Switzerland plays Laura Siegemund of Germany during their women’s second round match during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 May 2019.  EPA/CAROLINE BLUMBERG
Bencic (WTA 15) erlebte im ersten Teil ihrer Begegnung mit der 80 Plätze schlechter klassierten Siegemund eine Achterbahn der Gefühle. Die Ostschweizerin ging im ersten Satz zwar zweimal mit Break in Führung, gab den Vorteil aber jeweils umgehend wieder aus der Hand. In der etwas tristen Atmosphäre des fast leeren Hauptstadions - die Partie war kurzfristig auf diesen Court verlegt worden - gab die forsch und offensiv spielende Siegemund anderthalb Sätze lang den Ton an und führte im zweiten Umgang mit 4:2.

Dann gelang Bencic die vermeintliche Wende mit sechs gewonnen Games in Folge. Sie führte später 4:1, bevor Siegemund bei schwierigen Sichtverhältnissen wieder auf 4:4 herankam. (sda/bal)
Bencic-Siegemund 4:6, 6:4, 4:4*
Bencic gibt ihre wunderschöne Führung her und muss den Ausgliech zum 4:4 im Entscheidungssatz hinnehmen. Was für ein Drama! Und es wird heute nicht mehr fertig, denn nun wird die Partie aufgrund der Dunkelheit unterbrochen. Affaire à suivre ...
Bencic-Siegemund 4:6, 6:4, 4:1*
Siegemund fällt jetzt durch einige Unsportlichkeiten auf: So sei ihr Racket falsch gespannt, beginnt ein Gespräch mit der Schiedsrichterin während dem Aufschlagsspiel von Bencic und reklamiert eine Sehschwäche. Anyway, die Schweizerin breakt schon wieder und ist auf Siegeskurs.
epa07610792 Belinda Bencic of Switzerland plays Laura Siegemund of Germany during their women’s second round match during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 May 2019.  EPA/CAROLINE BLUMBERG
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel