Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Moto2-GP in Jerez

1. S. Lowes (GB)

2. J. Folger (De)

3. A. Rins (Sp)

6. T. Lüthi (Sz)

8. D. Aegerter (Sz)

14. J. Raffin (Sz)

15. R. Mulhauser (Sz)

Fast-Highsider beim Start kostet Lüthi Topresultat



abspielen

Der Highsider von Tom Lüthi kurz nach dem Start.
streamable

Tom Lüthi muss sich beim GP in Jerez mit Rang 6 zufrieden geben. Der Emmentaler verpasst einen Topplatz gleich kurz nach dem Start: Auf Rang 4 liegend nach der ersten Kurve unterläuft ihm ein Highsider und er kann den Sturz nur knapp verhindern. Sieger ist Sam Lowes, der auch in der WM-Wertung vorne liegt. Lüthi belegt dort mit jetzt 19 Zählern Rückstand weiterhin Rang 4, Aegerter (43) fiel um eine Position auf den 6. Platz zurück.

Mit Dominique Aegerter, Robin Mulhauser und Jesko Raffin fahren alle Schweizer in die Punkte. Der 19-jährige Zürcher Raffin wurde 14., womit er sich in seinem 25. Grand Prix erstmals in den Punkten klassierte. Mit dem Freiburger Mulhauser (15.) punktete auch der vierte Schweizer Moto2-Fahrer. (fox/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lüthi zu Kumpel Aegerter: «Bringen wir es auf den Punkt: Du bist viel zu oft am Handy»

Tom Lüthi gehört in der am Sonntag in Katar beginnenden Töff-Saison zu den Topfavoriten auf den Moto2-Titel. Nicht mehr in seinem Team ist Dominique Aegerter. Im watson-Interview sprechen sie über Rennsport, Freundschaft und Handy-Sucht.

Nach zwei Jahren im gleichen Team trennen sich die Wege der Töffstars Tom Lüthi und Dominique Aegerter wieder. Vor dem ersten GP am kommenden Wochenende in Doha (Katar) blicken die beiden Schweizer im Doppelinterview auf die gemeinsame Zeit zurück.

Beim letzten gemeinsamen Interview am 14. August 2014 fuhren Sie beide noch nicht im gleichen Team – und jetzt sind Sie beide nicht mehr im gleichen Team.Tom Lüthi: Ja, das war vor zwei Jahren ... Dominique Aegerter: ... in einer anderen …

Artikel lesen
Link zum Artikel