DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vater Dell Curry gratuliert seinem Sohn Stephen zum Rekord.
Vater Dell Curry gratuliert seinem Sohn Stephen zum Rekord.Bild: keystone

Neuer Dreier-Rekord – mit diesem Wurf schreibt Stephen Curry NBA-Geschichte

Stephen Curry schaffte in der NBA Historisches. Der Superstar der Golden State Warriors verbesserte beim 105:96-Auswärtssieg gegen die New York Knicks den Rekord an Drei-Punkte-Würfen auf 2977 erfolgreiche Versuche.
15.12.2021, 08:1115.12.2021, 13:21

Die Dramaturgie hätte nicht besser sein können. Dass Steph Curry den Rekord der meisten Dreier in der NBA-Geschichte brechen wird, war klar. Nun hat dieses Unterfangen in der letzten Nacht den würdigen Rahmen erhalten, den es verdiente. Im legendären New Yorker Madison Square Garden sass der alte Rekordhalter Ray Allen in der ersten Reihe, die Nummer 3 dieser Rekordliste, Reggie Miller, war als Kommentator ebenfalls live dabei.

Nach weniger als fünf gespielten Minuten war es dann so weit: Steph Curry versenkte seinen zweiten Dreier der Partie, den insgesamt 2974. seiner NBA-Karriere.

Curry übertraf damit die zehn Jahre gültige Bestmarke von Ray Allen, der es auf 2973 Dreier gebracht hatte. Allen, der seine Karriere vor gut sieben Jahren bei den Miami Heat beendet hatte, benötigte für den Rekord 1300 Spiele. Curry schaffte es in lediglich 789 Partien, ihn zu übertrumpfen.

Warriors-Coach Steve Kerr nahm nach dem Rekord-Wurf von Curry direkt eine Auszeit, um seinen Superstar gebührend feiern zu lassen. Mit seinem Team, aber auch mit seinem Vater Dell Curry und natürlich auch mit Ray Allen.

Nach der Partie sagte ein emotionaler Curry: «Es ist verrückt, ich bin mit der Liga aufgewachsen, habe meinem Vater beim Spielen zugesehen und davon geträumt, auf diesem Level zu spielen. Und jetzt den Rekord im Madison Square Garden vor Ray Allen und Reggie Miller aufzustellen, das ist etwas Besonderes. Ich hatte in dieser Arena heute grossartige Unterstützung.»

Natürlich gab es auch in den sozialen Medien schnell eine Reihe von berühmten Gratulanten. Darunter Superstar LeBron James oder Legende Bill Russell.

(zap/mit Material der sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte

1 / 29
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
quelle: keystone / jason szenes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Süsser gehts kaum – Knirps verblüfft mit seinen Basketball-Skills

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zu Besuch bei Bradley Fink – ein 18-jähriger Schweizer will der neue Haaland werden
Bradley Fink ist gross, blond und spielt bei Borussia Dortmund. Letzte Woche gab der Mittelstürmer sein Debüt in der 3. Liga. Wir besuchen ihn drei Tage lang – und erfahren, wie das Toptalent tickt.

«Schau mal: Dort hinten ist der Signal-Iduna-Park.» Bradley Fink zeigt mit dem Zeigefinger in jene Richtung, in der die Umrisse der grossen Stahlträger des Stadions leicht im Nebel zu erahnen sind. Es nieselt, die Sicht vom Kaiserberg über dem Phönixsee in Dortmund ist getrübt. Bei einem Spaziergang rund um den See hat uns der 18-Jährige sein Viertel gezeigt. Jetzt haben wir die Treppe auf den Hügel genommen und eine gute Sicht auf den künstlich angelegten See und die moderne Wohngegend, die jene Stadt aufhübschen soll, die nicht gerade für ihre Schönheit bekannt ist. «Aber ich bin ja für den Fussball hierher gekommen», sagt Fink und lächelt.

Zur Story