DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wenn er sich dann nur benimmt

NBA-Star Metta World Peace wechselt nach China und wieder mal seinen Namen – jetzt heisst er «Der Freund der Pandas»

08.08.2014, 10:2608.08.2014, 12:01

Er hiess mal Ron Artest, doch das war ihm zu gewöhnlich. Also liess sich der NBA-Profi 2011 in Metta World Peace umbenennen. Metta – der buddhistische Begriff für Liebe und Freundschaft – der Vorname, World Peace (Weltfrieden) der Nachname. 

Seinem neuen Namen machte Artest jedoch keine Ehre. Im April 2012 wurde der «Weltfrieden» für sieben Spiele gesperrt, nachdem er Gegenspieler James Harden mit dem linken Ellbogen gegen den Kopf geschlagen hatte.

Schon in der Saison 2004/05 rastete Artest aka World Peace während einer Partie bei den Detroit Pistons aus und schlug auf die Zuschauer ein, nachdem der Bad Boy zuvor provoziert und mit einem Becher Bier beworfen worden war. 73 Spiele musste er danach zuschauen. NBA-Rekord!

Metta World Peace wurde bei den New York Knicks aussortiert.
Metta World Peace wurde bei den New York Knicks aussortiert.
Bild: Getty Images North America

Mit 34 Jahren und Engagements bei den Chicago Bulls, den Indiana Pacers, den Sacramento Kings, den Houston Rockets, den Los Angeles Lakers und den New York Knicks kehrt World Peace der NBA nun den Rücken. Er wird in der kommenden Saison in China spielen. Mit einem Einkommen von 1,43 Millionen Dollar pro Jahr wird der neue Mann der Sichuan Blue Whales der bestverdienendste Basketballer im Reich der Mitte.

Für das China-Abenteuer hat sich World Peace wieder einmal was einfallen lassen. Ein neuer Name muss her. «The Pandas Friend» will der 34-Jährige in Zukunft genannt werden. Was genau Vor- und was Nachname ist, weiss er wohl noch selber nicht, Hauptsache die 15 Buchstaben passen aufs Trikot. Und der Grund für die erneute Namensänderung? Narzissmus? Nein, nein. Er macht es nur zu Ehren Chinas, betont der Freund der Pandas. 

(pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Clint Capela vor dem NBA-Start: «Bin bei den Hawks geblieben, weil ich gewinnen will»

Vor dem heutigen Start in seine achte NBA-Saison ist der Genfer Clint Capela weiterhin zu grossen Taten bereit. Seinen Vertrag mit den Atlanta Hawks verlängerte er vorzeitig – um viele Spiele zu gewinnen und einmal an einem All-Star-Game teilzunehmen.

Nachdem er im Sommer mit den Hawks den Conference-Final gegen den späteren Champion Milwaukee Bucks erreicht hatte und als bester Rebounder der Liga geehrt wurde, gönnte sich Clint Capela eine Pause. Anfang August brauchte er eine Spritze. Nicht gegen Covid, denn der Genfer ist seit langem doppelt geimpft, sondern zur Behandlung einer Achillessehnenentzündung, die ihn seit vergangenem Dezember plagt.

Die Rehabilitation begann zeitgleich mit den Vorbereitungsspielen Ende September, weshalb der …

Artikel lesen
Link zum Artikel