Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07802259 Former NFL quarterback Colin Kaepernick watches as Naomi Osaka of Japan plays Magda Linette of Poland during their match on the fourth day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 29 August 2019. The US Open runs from 26 August through 08 September.  EPA/JUSTIN LANE

Colin Kaepernick könnte zu einem unerwarteten NFL-Comeback kommen. Bild: EPA

Kaepernick kriegt von der NFL eine zweite Chance – oder ist alles nur eine Farce?



Durch den von ihm initiierten «Take a Knee»-Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze wurde Colin Kaepernick weltweit 2016 bekannt. Der damalige Quarterback der San Francisco 49ers löste mit dem Hinknien während der Nationalhymne eine Kontroverse aus und erzürnte den Präsidenten Donald Trump – mit bösen Folgen für ihn selbst: 2017 wurde Kaepernick aus seinem Vertrag bei den 49ers entlassen. Seither hat er trotz unbestrittenen Qualitäten kein neues Team gefunden. Der protestierende Footballer galt als «Persona non grata», seit fast drei Jahren hat er kein Spiel mehr absolviert.

FILE - In this Oct. 2, 2016 file photo, from left, San Francisco 49ers outside linebacker Eli Harold, quarterback Colin Kaepernick and safety Eric Reid kneel during the national anthem before an NFL football game against the Dallas Cowboys in Santa Clara, Calif. Since Kaepernick announced he would not stand for the song in protest of racial discrimination against blacks in the United States, many performers are now rethinking offers to sing the national anthem. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez, File)

Kaepernicks Protest gegen Rassendiskriminierung. Bild: AP

Doch nun könnte der 32-jährige Spielmacher in die reichste Liga der Welt zurückkehren. Wie Kaepernick auf Twitter bekannt gab, will die NFL am kommenden Samstag in Atlanta ein privates Training für den einstigen Super-Bowl-Teilnehmer abhalten, bei dem sich die 32 NFL-Teams vom Leistungsvermögen des Quarterbacks überzeugen können.

Danach soll es auch die Möglichkeit geben, mit dem Free Agent zu sprechen. Wer nicht dabei sein kann, kann sich mit zur Verfügung gestellten Videos von Kaepernicks Können überzeugen. «Ich bin seit drei Jahren in Form und bereit dafür. Ich kann es kaum erwarten, die Cheftrainer und GMs zu sehen», erklärte der Quarterback. Für den Free Agent könnte es die letzte Möglichkeit sein, in die NFL zurückzukehren.

Aber ist das private Training wirklich eine faire Chance für Kaepernick? Wie ESPN berichtet, habe der Footballer erst am Dienstag von diesem Termin erfahren und innerhalb von zwei Stunden zusagen müssen. Auch die Klubs seien zur gleichen Zeit wie die Öffentlichkeit informiert worden.

Dass die Liga einen solchen Termin anberaumt, ist schon sehr seltsam. Dass das Training an einem Wochenendtag und nicht wie üblich an einem Wochentag (meist Dienstag) stattfindet, noch ungewöhnlicher. Denn am Samstag befinden sich nahezu alle Teams in der unmittelbaren Vorbereitung auf ihre Spiele am Tag darauf. Gut möglich, dass nicht allzu viele Klubs deshalb einen Scout nach Atlanta schicken werden.

FILE - In this Dec. 4, 2016, file photo, San Francisco 49ers quarterback Colin Kaepernick warms up before an NFL football game against the Chicago Bears. Spike Lee said on Instagram Sunday, March 19, 2017, that it was

Die Frage aller Fragen: Was hat Kaepernick noch drauf? Bild: AP

Das öffentliche Workout für Kaepernick könnte also zur Farce verkommen und vor allem der NFL nützen. Die Liga könnte – wenn Kaepernick wie vielerorts erwartet keinen neuen Arbeitgeber findet – fortan darauf verweisen, dass man dem gefallenen Superstar ja eine Chance gegeben habe, er diese einfach nicht genutzt habe.

abspielen

Top 10 Plays – so gut war Kaepernick vor 2017. Video: YouTube/Hex Highlights - Football

Doch vielleicht hat Kaepernick ja Glück und er kommt tatsächlich bei einem Franchise unter. Mit den Denver Broncos, den Washington Redskins und den Cincinnati Bengals haben zumindest drei Teams auf der Quarterback-Position grossen Bedarf. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 25 besten Quarterbacks aller Zeiten

Icke Dommisch erzählt, wie er zum Football gekommen ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Elpampa
13.11.2019 14:01registriert September 2018
Als ob es die Scouts in der NFL noch nötig hätten, vor Ort zu sein... Da wird alles genaustens gefilmt
6314
Melden
Zum Kommentar
Suntory Time
13.11.2019 13:49registriert June 2017
Er kriegt eine Chance.
Beste Meldung in seinem Zusammenhang seit drei Jahren. Go Kaep!
Und dann ab zu de Bengals!
3021
Melden
Zum Kommentar
25

Trotz Corona: Diese 5 brandneuen Stadien werden noch 2020 eröffnet

Der FC Lausanne-Sport wird die kommende Saison wohl in der Super League, aber ziemlich sicher noch nicht im brandneuen Stade de La Tuilière beginnen. Wegen Verzögerungen aufgrund der Coronakrise kann die von Besitzer Ineos und der Stadt Lausanne finanzierte, 85 Millionen Franken teure Arena erst Mitte Oktober bezogen werden.

Der Challenge-League-Leader kann sich aber auf ein absolutes Schmuckstück freuen. Das Stadion am nördlichen Stadtrand in der Nähe des Flughafens Lausanne-Blécherette wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel