DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The second largest crowd to ever watch an NHL hockey game fills the Cotton Bowl during the second period of the NHL Winter Classic hockey game between the Dallas Stars and the Nashville Predators, Wednesday, Jan. 1, 2020, in Dallas. (AP Photo/Jeffrey McWhorter)

92'100 Zuschauer sahen den Winter Classic bei «angenehmen» 12 Grad in Dallas. Bild: AP

Josi skort in der «Winter Classic» doppelt – doch die «Preds» verlieren trotzdem



Die Nashville Predators verlieren trotz zwei Assists von Roman Josi und einer frühen 2:0-Führung die sogenannte Winter Classic im offenen Stadion «Cotton Bowl» in Dallas gegen die Dallas Stars 2:4.

Das Stadion, das den Footballern der Dallas Cowboys und den Fussballern des FC Dallas als Heimstätte dient, war in der 12. Austragung erstmals der Schauplatz der Winter Classic. Die «Cotton Bowl» fasst 92'100 Zuschauer, sodass der Winter-Classic-Rekord von 105'491 Zuschauern aus dem Jahr 2014 (in Michigan) von Vornherein ausser Reichweite war.

Bild

Der Cotton Bowl aus der Vogelpersektive. bild: screenshot

Weiter in Rekordlaune ist dagegen Roman Josi. Der Berner Verteidiger und Captain gab zu beiden Toren der Predators im ersten Drittel entscheidende Pässe.

abspielen

Josis Assist bei Duchenes 1:0. Video: streamable

abspielen

Josis Assist bei Fabbros 2:0. Video: streamable

In den acht NHL-Spielen seit dem 16. Dezember hat Josi 15 Mal gepunktet – sieben Mal mit Toren, acht Mal mit Assists. Die Mannschaft dagegen hat im Kampf um einen Platz in den Playoffs weiterhin Mühe. Die Predators mussten ihre dritte Niederlage in Folge in der regulären Spielzeit hinnehmen. (pre/sda)

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach 18 verlorenen Serien schlagen die Bruins endlich wieder die Canadiens

26. April 1988: Die Rivalität zwischen Montreal und Boston ist eine der grössten in der NHL. Dummerweise für die Bruins ist sie vor allem in den Playoffs recht einseitig. Die Canadiens siegen zwar öfter – aber nicht immer.

Die Montreal Canadiens und die Boston Bruins gehören zu den «Original Six» der NHL, zu den Gründungsteams. Da kommen über die Jahre ganz schön viele Spiele zusammen. 927 Partien sind es bis dato, und die Bilanz ist unausgewogen. Die Canadiens haben 469 Vergleiche gewonnen, die Bruins nur 345; 103 Partien endeten unentschieden.

Besonders in den Playoffs ist Montreal fast immer besser. 45 Jahre lang und sagenhafte 18 Serien hintereinander gewinnen stets die Canadiens. Doch 1988 schlagen die «Big …

Artikel lesen
Link zum Artikel