DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Jubeln sollte Josi und Co. noch vergehen.
Das Jubeln sollte Josi und Co. noch vergehen.Bild: AP

Josis Predators verlieren Spektakel-Spiel gegen Calgary nach 4:1-Führung in der Overtime

01.11.2019, 06:5101.11.2019, 06:54

Die Nashville Predators mit Roman Josi kassieren eine vermeidbare Niederlage. Gegen die Calgary Flames unterliegen sie trotz einer 4:1-Führung nach einem Gegentreffer 1,6 Sekunden vor Schluss 5:6 n.V.

Nashville lag nach zwei Dritteln und zwei Treffern in Unterzahl durch Calle Jarnkrok mit 4:1 in Führung, ehe ein turbulentes letzten Drittel die Partie noch zum kippen brachte.

Nachdem Calgary zum 4:4 ausgeglichen hatte, ging Nashville 82 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit noch einmal in Führung, welche die Predators aber ebenfalls nicht über die Zeit retten konnten. Matthew Tkachuk traf 39 Sekunden vor Drittelsende zum 5:5. In der Verlängerung avancierte der 21-jährige Amerikaner zum Matchwinner, als er 1,6 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Gäste erzielte.

Tkachuks Siegtreffer in der Overtime.Video: streamable

Nashvilles Captain Roman Josi vermochte statistisch für einmal nicht zu überzeugen. Dem Berner gelang kein Skorerpunkt, er verliess das Eis mit einer Minus-2-Bilanz. (pre/sda)

Die Schweizer NHL-Skorer:

bild: screenshot nhl
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Spielplätze und Gassigehen: Wie das Leben von Roger Federer ohne Tennis aussieht
Vor einem Jahr verlor Roger Federer im Viertelfinal von Wimbledon den dritten Satz gegen den Polen Hubert Hurkacz mit 0:6. Seither hat der Schweizer kein Tennisturnier mehr bestritten. Ein Vorgeschmack.

Während 24 Jahren gehörte Roger Federer zum Wimbledon-Turnier wie die Erdbeeren und das Pimm's. 1998 hatte er bei den Junioren triumphiert. Acht Mal gewann er den Titel, zwölf Mal stand er im Final, 18 Mal im Halbfinal. Wie sehr er in Wimbledon fehlt, zeigten die Ovationen während einer Stippvisite am Sonntag, als das Turnier das hundertjährige Bestehen des Centre Courts zelebrierte. Es fühle sich komisch an, «hier in anderer Rolle zu stehen», gestand der adrett gekleidete Federer. «Die grössten Siege und die grössten Niederlagen» habe er auf diesem Platz erlebt.

Zur Story