DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Mittwoch

Columbus – Minnesota (mit Niederreiter) 2:4

Philadelphia (mit Streit) – Montreal (ohne Andrighetto) 4:3

Nashville (mit Josi/1 Assist) – Winnipeg 1:4

Calgary (ohne Hiller/Ersatz) – Tampa Bay 3:1

Pittsburgh – Chicago 2:3nP

Boston – Washington 2:3

Buffalo – Florida 1:5

NY Rangers – Dallas 6:2

Josis schöner Assist reicht nicht gegen die Jets – Jagr trifft bei 10. Panthers-Sieg in Folge



Verteidiger Roman Josi verbuchte seinen 21. Assist der Saison, kassierte mit Nashville aber eine Heimniederlage. 44:18 lautete das Schussverhältnis zugunsten der Predators gegen die Winnipeg Jets, am Ende gingen aber die Gäste mit 4:1 als Sieger vom Eis. Winnipeg-Goalie Connor Hellebuyck parierte dabei 43 Schüsse.

Das schöne Zusammenspiel zwischen Josi und Wilson, das zu Nashvilles 1:3-Anschlusstreffer führte.
nhl.com

Ohne Skorerpunkt blieben Mark Streit und Nino Niederreiter. Streit und die Philadelphia Flyers siegten zuhause gegen die Montreal Canadiens, die ohne Sven Andrighetto antraten, 4:3 und bleiben damit in Tuchfühlung mit den Playoff-Rängen. Niederreiter und die Minnesota Wild siegten bei den Columbus Blue Jackets 4:2. Matchwinner für die Gäste war Zach Parise, der drei Tore erzielte.

Die Calgary Flames siegten gegen die Tampa Bay Lightning 3:1, Jonas Hiller blieb jedoch wieder einmal nur die Rolle des Ersatztorhüters. Die Florida Panthers bauten beim 5:1-Erfolg in Buffalo ihren Klubrekord auf mittlerweile zehn Siege in Serie aus. (ram/sda)

Jagr bringt Florida bei Buffalo mit 1:0 in Führung.
nhl.com

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Sniper, wie er im Buche steht – Hofmanns spezieller Weg zum Topskorer

Mit fünf Toren und zwei Assists ist Grégory Hofmann derzeit der beste Schweizer Skorer an der WM in Riga. Nächste Saison dürfte er in der NHL stürmen.

7. Mai 2021, drittes Playoff-Finalspiel zwischen dem EV Zug und Genève-Servette, es läuft die 49. Minute: Hofmann zündet in der eigenen Zone den Turbo, degradiert die Genfer Spieler zu Statisten und trifft zum letztlich entscheidenden 2:1. Der zweite Titel für die Zentralschweizer nach 1998 ist perfekt.

Es ist eine typische Szene für den 28-Jährigen. Er hat einen Antritt wie nur wenige Spieler auf dieser Welt. Einerseits verfügt er über viele schnell zuckende Muskelfasern, anderseits arbeitet …

Artikel lesen
Link zum Artikel