DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Nacht auf Donnerstag

Pittsburgh (ohne Streit) – Washington 3:2, Serie 3:1

Edmonton – Anaheim 3:4nV, Serie 2:2

A Pittsburgh Penguins fan holds up an inflatable Stanley Cup as the horn sounds on a 3-2 Penguins win over the Washington Capitals in Game 4 of an NHL Stanley Cup Eastern Conference semifinal hockey game in Pittsburgh, Wednesday, May 3, 2017. (AP Photo/Gene J. Puskar)

Pittsburgh Fans träumen natürlich schon längst vom Stanley Cup. Bild: Gene J. Puskar/AP/KEYSTONE

Penguins fehlt noch ein Sieg – Ducks kehren Partie in Edmonton



Die Pittsburgh Penguins stehen vor dem Einzug in die Conference Finals. Sie schlugen die Washington Capitals mit 3:2 und liegen in der Playoff-Serie nun mit 3:1 Siegen voraus.

Die Penguins, bei denen der Schweizer Verteidiger Mark Streit wie bislang immer in den Playoffs überzählig war, führten mit 2:0. Doch innerhalb von 82 Sekunden glichen Jewgeni Kusnetsow und Nate Schmidt die Partie aus. Doch kaum war der Jubel der Capitals verklungen, schoss Justin Schultz den 3:2-Siegestreffer.

abspielen

Guentzel schiesst an Orlovs Schlittschuh und von da geht die Scheibe zum 2:0 ins Netz. Video: streamable

abspielen

Schmidt bringt die Capitals mit dem 2:2 wieder zurück ins Spiel. Video: streamable

abspielen

Päng! Schultz' Dampfhammer zum 3:2 ist die Entscheidung. Video: streamable

Den Anaheim Ducks gelang in Edmonton zunächst eine Wende. Die Oilers führten nach dem Startdrittel mit 2:0. Aber Ryan Getzlaf, Rickard Rakell und erneut Getzlaf drehten die Partie mit drei Treffern im zweiten Abschnitt. Doch Edmonton erzwang eine Verlängerung, weil Drake Caggiula das 3:3 gelang. Diese Verlängerung dauert dann nur 45 Sekunden. Silfverberg wird vor dem Tor von Edmonton völlig alleine gelassen und trifft zum 4:3.

In der Serie glich Anaheim dank dem Auswärtssieg auf 2:2 aus. (ram)

abspielen

McDavid bringt die Oilers 2:0 in Führung. Video: streamable

abspielen

Caggiula erzwingt die Verlängerung. Video: streamable

abspielen

Silfverberg lässt die Fans in Edmonton in der Verlängerung verstummen. Video: streamable

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

1 / 22
Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein Stutz ins Phrasenschwein – diese Sprüche wirst du an der Hockey-WM sicher hören

Link zum Artikel

Was kann der neue Hexenmeister der Hockey-Nati bewirken?

Link zum Artikel

Diese 10 Spiderdiagramme musst du für die Eishockey-WM kennen

Link zum Artikel

Patrick Fischer über die WM-Absenzen: «Wenn die Motivation fehlt, macht es keinen Sinn»

Link zum Artikel

Jetzt zeigt sich, ob wir einen Cheerleader oder Bandengeneral haben

Link zum Artikel

Hockey-Nationalmannschaft – so gut wie seit 2013 nie mehr

Link zum Artikel

Dank Genoni-Shutout und drei Punkten von Almond – die Schweiz bodigt Norwegen

Link zum Artikel

Weder dick noch doof – überragender Hardy packt gegen Finnland diese Monsterparade aus

Link zum Artikel

Du weisst nicht, welches Team der Hockey-WM zu dir passt? Dieses Flussdiagramm hilft dir

Link zum Artikel

Fischer fischt an der WM mit diesen Fischen nach dem Titel

Link zum Artikel

Den Super-Gau nach 4:0-Führung verhindert: Nati siegt zum WM-Auftakt im Penaltyschiessen

Link zum Artikel

Wirst du Eishockey-Weltmeister oder musst du frühzeitig unter die Dusche?

Link zum Artikel

Zu wenig Wasserverdrängung? Schweiz an der Hockey-WM am kleinsten und leichtesten

Link zum Artikel

Diese 28 Talente musst du an der Hockey-WM auf dem Radar haben

Link zum Artikel

Top-8-Status in Gefahr – der WM-Viertelfinal ist für die Hockey-Nati Pflicht

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Hofmann verzichtet für das grosse Abenteuer NHL auf viel Geld

Nationalstürmer Grégory Hofmann (28) ist auf dem Weg in die NHL in die Zielgerade eingebogen. Er ist bereit, in Nordamerika für weniger Geld als in Zug zu spielen.

Nach wie vor hat Grégory Hofmann keinen Vertrag in der NHL. Aber bald dürfte es so sein. In den Verhandlungen mit dem Management der Columbus Blue Jackets (diese Organisation besitzt die NHL-Rechte) geht es um die letzten Details.

Die Strategie ist klar: Es geht primär darum, dass Hofmann die Chance bekommt, sich eine Saison lang in der NHL zu zeigen. Das Geld steht also nicht im Vordergrund.

Sein Agent strebt einen Einweg-Vertrag an. Damit würde Hofmann selbst bei einer Rückversetzung in die …

Artikel lesen
Link zum Artikel