Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josi beim Elf-Tore-Spektakel zwischen Predators und Devils mit wichtigen Assists



Die Nashville Predators schlagen die New Jersey Devils mit 6:5 im Penaltyschiessen. Devils-Stürmer Nico Hischier und Predators-Captain Roman Josi trugen sich mit Assists in die Skorerliste ein. Hischier bereitete New Jerseys Ausgleich zum 1:1 vor, Josi hat vor den Treffer zum 4:4 und zum 5:5 als letzter Mitspieler den Puck am Stock.

Die Partie war eng und unterhaltsam. Nie hatte ein Team mehr als ein Tor Vorsprung. Zu Nashvilles Matchwinner wurde Filip Forsberg, der zwei Treffer erzielte, darunter das 5:5, und der auch im Penaltyschiessen traf. Mit dem zweiten Sieg in Folge haben die Predators im Rennen um einen Playoffplatz wieder Boden gutgemacht. (ram)

Die Schweizer Skorerliste:

Bild

tabelle: nhl

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel