Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL in der Nacht auf Sonntag

St.Louis – Minnesota (mit Niederreiter/1 Assist) 4:3nP

Florida (mit Malgin) – Columbus 2:1nP

Colorada – Vancouver (mit Sbisa, ohne Bärtschi) 2:3nP

Toronto – Washington 4:2

Ottawa – Carolina 2:1

Detroit – Montreal 1:2nV

Pittsburgh – New Jersey 4:3nP

Los Angeles – Chicago 2:1nV

San Jose – Anaheim 2:3

Niederreiter skort und verliert – Malgin skort nicht und siegt



Am Samstagabend gehen in der NHL sechs von neun Spielen in die Verlängerung. Auch für Nino Niederreiter, Denis Malgin und Luca Sbisa heisst es Nachsitzen, jedoch mit unterschiedlichem Erfolg.

Während sich Denis Malgin mit Florida (gegen Columbus) und Luca Sbisa mit Vancouver (gegen Colorado) im Penaltyschiessen durchsetzen konnten, musste Nino Niederreiter bei Minnesotas Gastspiel in St.Louis als Verlierer vom Eis. Der Bündner Stürmer durfte sich bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen immerhin seinen sechsten Assist der Saison gutschreiben lassen.

Play Icon

Niederreiter leitet an der Bande den Angriff ein, der zum 2:1 der Wild führt. Video: streamable

Denis Malgin erhielt bei den Florida Panthers als Center der dritten Linie 14:25 Minuten Eiszeit, blieb wie Luca Sbisa mit Vancouver jedoch ohne Skorerpunkt. Der Zuger Verteidiger stand jedoch fast 25 Minuten auf dem Eis und beendete die Partie mit einer Plus-1-Bilanz. Sven Bärtschi fehlte bei Vancouver erneut aufgrund einer Fussverletzung. (ram/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article