Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Verrücktesten Tennisplätze

Tennis auf Hochhäusern, im Amphitheater oder auf einem fliegenden Teppich? Hat es alles schon gegeben

Die Tennis-Turniere geben wieder Promotions-Vollgas, um auf sich aufmerksam zu machen. In Mexiko kam es eben zu einem Exhibition-Match zwischen Eugenie Bouchard und Grigor Dimitrov – auf einem schwimmenden Court.

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wer denkt, die Partie zwischen Eugenie Bouchard und Grigor Dimitrov – auf Wasser – wäre ein Einzelfall, der irrt sich. In den letzten Jahren kam es vermehrt zu Showkämpfen zwischen Superstars der Tennis-Szene. Dabei spielten sie auf den unglaublichsten Plätzen der Welt, sehen Sie selbst:

Auf dem Hochhaus ...

Federer und Agassi 2009 auf dem Helikopter-Landeplatz des «Bury Al Arab»-Hotels.  Bild: EPA

... auf getrenntem Untergrund ...

Federer und Nadal 2007 in Mallorca je auf ihrer Lieblings-Unterlage. Bild: AP

... auf dem Schiff ...

Federer und Nadal 2009 auf einem Segelschiff in Doha. Bild: AP ATP Qatar tennis open

... fliegend auf dem Teppich ...

Wieder Federer und Nadal, wieder in Doha: 2010 auf einem fliegenden Teppich. Bild: EPA

... im Wasser ...

Der Mega-Schauplatz: Federer und Nadal auf (im) Wasser vor der Skyline in Doha. Bild: EPA

... in den Bergen ...

Nadal und Djokovic 2013 vor dem Gletscher Perito Moreno in Argentinien. Bild: AP Argentina's Ministry of Tourism

... bei Kerzenschein ...

Federer im Amphitheater von Katar in Doha 2012.  Bild: AP Qatar Tennis Federation

... oder auf dem grössten Tennisplatz der Welt.

Caroline Wozniacki und Flavia Pennetta spielen 2009 im Football-Stadion von Yale. Video: Youtub/La Web del Tenis



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Djokovic gibt Streit mit Federer und Nadal die Schuld an Indian-Wells-Niederlage

Bereits in der dritten Runde scheiterte Novak Djokovic in Indian Wells an Philipp Kohlschreiber. Zermürbt von den Diskussionen rund um die Absetzung von ATP-Präsident Chris Kermode, die der Serbe orchestriert haben soll. Das sagte Djokovic vor dem Masters-Turnier in Miami.

Schon vor dem ersten Ballwechsel sah er sich einem Kreuzfeuer der Kritik ausgesetzt: Er spalte die Tenniswelt, orchestriere die Absetzung von ATP-Präsident Chris Kermode gegen den Willen der Spielerkollegen, verfolge seine eigene Agenda und verweigere den Dialog mit Roger Federer und Rafael Nadal, hiess es über Novak Djokovic. Zuweilen muss er sich gefühlt haben, als sässe er auf der Anklagebank. Doch der 31-Jährige tat wenig, um die Lage zu beruhigen.

Er versteckte sich hinter der …

Artikel lesen
Link zum Artikel