DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nina Stojanovic konnte wegen Novak Djokovics Forfait nicht zum Spiel um Rang 3 antreten.
Nina Stojanovic konnte wegen Novak Djokovics Forfait nicht zum Spiel um Rang 3 antreten.
Bild: keystone

Djokovics Doppelpartnerin spricht über ihren geplatzten Medaillen-Traum

06.08.2021, 10:0906.08.2021, 12:22

Es waren nicht die Olympischen Spiele des Novak Djokovic. Im Einzel verlor die serbische Weltnummer 1 im Halbfinale gegen Alexander Zverev. Und auch im Spiel um Bronze gegen den Spanier Pablo Carreño Busta musste Djokovic eine Niederlage einstecken.

Im Mixed-Doppel stand der Serbe mit seiner Partnerin Nina Stojanovic ebenfalls im Halbfinale, dort gab es allerdings eine Niederlage gegen die Russen Aslan Karatsev und Elena Vesnina.

Auf die Chance, immerhin im Mixed-Doppel Bronze zu holen, verzichtete Djokovic freiwillig. Unmittelbar nach seiner Einzel-Niederlage gegen Carreño Busta, bei der er mehrfach negativ auffiel, erklärte Djokovic wegen Schulterproblemen forfait.

Besonders bitter war Djokovics Absage für seine Doppel-Partnerin Nina Stojanovic. Die 25-Jährige ist die Weltnummer 92 und hat auf der WTA-Tour noch keinen Einzeltitel gewonnen. Für sie wäre eine Olympia-Medaille die eventuell einzige Chance auf einen grossen Erfolg gewesen. Diese Woche hat sich Stojanovic nun auf Instagram zum bitteren Moment geäussert:

«Nur ich kann die Gefühle kennen, mit denen ich umgehen musste, als ich erfahren hatte, dass ich nicht die Chance haben werde, das wichtigste Spiel meiner Karriere um die olympische Medaille zu bestreiten.»

Stojanovic nahm dennoch auch viele positive Erinnerungen von Tokio mit nach Hause: «Ich erkenne auch, wie sehr mich dieses besondere Ereignis mit der tiefsten Emotion erfüllt und mir auch viel Glück gebracht hat.»

Novak Djokovic erklärte seine Entscheidung, für das Bronzespiel im Mixed-Doppel Forfait zu geben, mit einer Verletzung, die ihn bereits in den Spielen zuvor stark beeinträchtigt habe: «Ich habe mit Verletzungen zu kämpfen. Mit mehr als einer. Mein Körper sagte: ‹Jetzt ist genug›», erklärte der «Djoker» bei einer Pressekonferenz.

Er habe unter Medikamenten und unter «abnormalen Schmerzen und Erschöpfung» gespielt, erklärte der Serbe. Der Entscheid sei ihm dennoch nicht leicht gefallen: «Ich fühle mich schlecht für Nina, weil wir im Mixed nicht um eine Medaille gekämpft haben», so Djokovic. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic

1 / 22
Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic
quelle: keystone / alberto pezzali
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fan bekommt Tennisschläger von Djokovic geschenkt. Seine Reaktion ist zum Niederknien.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 wunderschöne Bilder, Videos und Momente, die uns von Tokio in Erinnerung bleiben

Die Olympischen Spiele in Tokio sind mit der Abschlussfeier zu Ende gegangen. 339 Medaillensätze wurden vergeben, doch bei den Sommerspielen ging es nicht nur um Gold, Silber und Bronze. Wir zeigen dir die schönsten Bilder, Videos und Momente, die uns in Erinnerung bleiben werden.

Wenn die Schweizerinnen und Schweizer in einigen Jahren auf die Olympischen Spiele in Tokio zurückblicken, werden viele als Erstes an die Mountainbikerinnen denken. Jolanda Neff gewinnt das Rennen vor Sina Frei und Linda Indergand. Alle drei Medaillen gehen an die Schweiz – ein historischer Triumph.

Die Schweizer Schwimmer waren nicht minder historisch unterwegs. Jérémy Desplanches holte die erste Schwimm-Medaille seit 37 Jahren und einen Tag später legte Noè Ponti nach. Wie der Genfer …

Artikel lesen
Link zum Artikel