DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
DELHI, INDIA - DECEMBER 07:  Roger Federer of the Indian Aces makes his IPTL debut for his team in their match against the Singapore Slammers during the Coca-Cola International Premier Tennis League third leg at the Indira Gandhi Indoor Stadium December 7, 2014 in Delhi, Delhi.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images for IPTL 2014)

Der Einmarsch des «Maestros». Bild: Getty Images Europe

Dreimal gespielt, dreimal gewonnen

Federer eilt in Indien von Sieg zu Sieg und feiert seinen Hattrick mit Gaël Monfils und einem kleinen Tänzchen

Roger Federer ist der Auftakt in die International Premier Tennis League trotz ultra-kurzer Vorbereitung perfekt geglückt. Dank drei Siegen führt er seine Indian Aces zu einem ungefährdeten Erfolg.



Still und heimlich ist Roger Federer am frühen Sonntagmorgen in Indien angekommen. Via Twitter verrät der «Maestro», dass er zusammen mit Pete Sampras in Dehli gelandet sei. Wenig später stehen die beiden dann bereits auf dem Trainingsplatz und schlagen unter den Augen ihrer Teamkollegen der «Indian Aces» die ersten Bälle.

Im Flugzeug mit Pete Sampras 

Wenig später gilt es für Federer bereits ernst. Im Duell gegen die Singapore Slammers tritt er zunächst zusammen mit der Lokalmatadorin Sania Mirza im gemischten Doppel an. Mit Erfolg: 6:0 gewinnen die beiden ihren Satz. «Es macht Spass hier zu spielen, wir haben ein tolles Team», sagt Federer. An die Regeln müsse man sich aber erst ein wenig gewöhnen. 

Indian Aces vs. Slammers

Bild

bild: screenshot laola1.tv

Später spielt Federer dann mit Rohan Bopanna im Doppel und wieder lässt der Schweizer nichts anbrennen. 6:1 setzt er sich an der Seite des Inders gegen Nick Kyrgios und Lleyton Hewitt durch.

» Hier können Sie die Partien live sehen

Zum Schluss tritt er im Einzel gegen Tomas Berdych nochmals über einen Satz an. Wieder gewinnt Federer, diesmal mit 6:4. Zusammen mit Gaël Monfils feiert er seinen Hattrick mit einem kleinen Tänzchen.

Monfils tanzt definitiv besser als Federer

Federer in Indien

Hinter den Kulissen mit IPTL-Gründer Bhupathi

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel