Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach einem Eckball voll draufgehalten

Selbst wenn Sie stundenlang auf Youtube suchen, einen schöneren Treffer als diesen Volley-Hammer von Bielefeld-Captain Fabian Klos werden Sie nicht finden

Play Icon

Der frühere Bundesligist Arminia Bielefeld ist mittlerweile nur noch drittklassig, schöne Tore schiessen die «Arminen» trotzdem noch. Zumindest Captain Fabian Klos. In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beim 2:0-Sieg gegen den Zweitligisten SV Sandhausen hält der Stürmer nach einem Eckball an der Strafraumgrenze voll drauf. Sein perfekter Volley schlägt Sekundenbruchteile später im Lattenkreuz ein. Es ist zwar erst August, aber dieser Treffer hat definitiv das Potenzial zum Tor des Jahres. (pre) Video: Youtube/WeLoveFootball

GIF Wil Schaffhausen Gjelbrim TaipiGIF Wil Schaffhausen Gjelbrim Taipi

Eckbälle kann man bekanntlich auch direkt verwerten. So geschehen am Wochenende in der Challenge League zwischen Wil und Schaffhausen. Gjelbrim Taipi war der Kunstschütze. Gif: SFL



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article