DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09330321 Raheem Sterling (C) of England is fouled in the penalty box during the UEFA EURO 2020 semi final between England and Denmark in London, Britain, 07 July 2021.  EPA/Laurence Griffiths / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Sterling fällt im dänischen Strafraum, es gibt Elfmeter. Bild: keystone

Die Szene, die den Halbfinal entschied – hättest du hier Penalty gegeben?



Im EM-Halbfinal zwischen England und Dänemark läuft die 102. Minute. Es steht 1:1, als der pfeilschnelle Raheem Sterling in den dänischen Strafraum stürmt. Joakim Maehle und Mathias Jensen sind in der Nähe des Engländers, als dieser plötzlich zu Boden geht. Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie zögert nicht und zeigt auf den Penaltypunkt:

abspielen

Das Foul an Sterling und Kanes Treffer. Video: streamable

Die Zeitlupen zeigen, dass ManCity-Star Sterling sich nicht gross gegen die Erdanziehungskraft wehrt. Der Videoschiedsrichter überprüft die Szene am Bildschirm, verzichtet aber darauf, Makkelie eine Empfehlung auszusprechen, sich die Szene selber noch einmal anzuschauen.

Das sagen die Schiri-Experten:

Also läuft Harry Kane an – und scheitert mit seinem Penalty an Dänemarks Goalie Kasper Schmeichel. Doch Kane ist am schnellsten beim Abpraller und schiesst im zweiten Versuch doch noch das 2:1 für die «Three Lions».

Du bist Schiri. Dein Entscheid?

Für den Gefoulten gibt es keinen Grund für eine Diskussion. «Ich kam in den Strafraum, er berührte mich am Bein, das ist ein klarer Penalty», so Raheem Sterling zu ITV.

Dass vor dem Foul an Sterling ein zweiter Ball auf dem Spielfeld war, spielte im Übrigen keine Rolle. Aus Sicht des Schiedsrichters habe dieser keine Spieler klar beeinträchtigt, so «Collinas Erben», deshalb sei die Partie nicht unterbrochen worden.

Beim Resultat von 2:1 bleibt es. England zieht in den EM-Final gegen Italien ein und bestreitet am Sonntag 55 Jahre nach dem Gewinn des WM-Titels erstmals wieder das Endspiel eines grossen Turniers. Wie 1966 wird die Partie auch dieses Mal im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der EM 2020

1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nico «surft» mit Legende Robby Naish – und weiss nicht mehr, wo oben und unten ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Falsches Wappen auf der Brust – Kroatien-Trikot sorgt für Aufregung

Das Trikot der kroatischen Nationalmannschaft hat nach dem EM-Aus der «Vatreni» für einige Diskussionen gesorgt: Luka Modrić und Co. sollen in ihren vier EM-Spielen mit einem Wappen aufgelaufen sein, dessen Schachbrettmuster an das Ustascha-Regime erinnert, das im Zweiten Weltkrieg zu den Verbündeten von Hitler-Deutschland gehörte.

Das verwendete Wappen auf den EM-Trikots beginnt fälschlicherweise mit einem weissen Feld. Das korrekte Wappen auf der rot-weiss-blauen Flagge beginnt mit einem roten …

Artikel lesen
Link zum Artikel