DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unzufrieden mit der Trainingseinheit: Ronaldo bezeichnet Benitez-Übung als «shit»



abspielen

Ronaldo würde die Bälle lieber ins Tor schiessen.  YouTube/Real Madrid C.F.

Zwischen Rafa Benitez, dem neuen Matador an der Seitenlinie der Königlichen und dem Stürmerstar Cristiano Ronaldo stimmt die Chemie noch nicht. Derzeit befindet sich Real Madrid im Trainingslager in Australien.Trainer Benitez forderte heute von allen Spielern, dass sie einen Schuss an den Querbalken treffen müssen, bevor es in die Umkleidekabine geht. Laut der spanischen Sportzeitung «AS» soll Ronaldo danach gewettert haben, dass der Ball unter die Latte gehöre, diese Übung sei beschissen. 

Schon am Anfang der Woche motzte Ronaldo über den neuen Trainer, als er ihm ein Tor im Training wegen einem Offensiv-Foul aberkannte. Laut «AS» soll der Weltfussballer gerufen haben: «Nur die Fouls der Portugiesen werden gesehen.» Noch bleibt den beiden Zeit, um die Differenzen zu klären. Die neue Saison der Primera Division startet erst in anderthalb Monaten. (ndö)

abspielen

Ronaldo ist mit dem Entscheid von Benitez nicht einverstanden.  YouTube/GALATICOS

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel