DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Immer ich!» – Cristiano Ronaldo muss zur Doping-Kontrolle und ist darüber alles andere als erfreut

22.10.2015, 20:3423.10.2015, 13:54

Es war kein Abend für Cristiano Ronaldo. Am Mittwoch im Parc de Princes in Paris. Null zu null trennten sich sein Real Madrid und Paris St-Germain. Der Portugiese blieb für einmal ohne Treffer. Kurz vor Schluss wurde er zu allem Übel auch noch von einem Flitzer belästigt. Kein Wunder, dass er nach dem Schlusspfiff sofort in die Kabine schlich. 

Doch dort wartete das nächste Ungemach auf den Weltfussballer. Dopingprobe! «Immer ich», beschwert sich CR7, «es sind doch immer dieselben, nicht?!» Der Ärmste! Ronaldo macht halt lieber Pipi an Autoreifen als in einen Urinbecher. (cma)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Tampa holt ersten Auswärtssieg im Stanley-Cup-Final und erzwingt Spiel 6 gegen Colorado
Die Entscheidung im Stanley-Cup-Final ist vertagt. Die Tampa Bay Lightning gewinnen gegen die Colorado Avalanche in Denver das fünfte Spiel 3:2 und verkürzen in der Serie auf 2:3.

Zweimal vermochten die Avalanche auf einen Rückstand zu reagieren, auf den dritten Treffer der Lightning, den Ondrej Palat sechseinhalb Minuten vor Schluss erzielte, hatten die Einheimischen keine Antwort mehr. Für den Tschechen war es das elfte Tor in diesen Playoffs.

Zur Story