DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In your face!

Kein Wunder, beherrschen die Engländer den Freistoss-Spray noch nicht – so kurz wie sie an der WM dabei waren

16.08.2014, 19:3617.08.2014, 12:47
Animiertes GIFGIF abspielen
An der Fussball-WM war der Freistoss-Spray ein Publikumsliebling. Angekommen ist er nun auch in der englischen Premier League. Doch noch nicht alle Schiedsrichter haben die Dose im Griff. So bekam Arsenals Spanier Santi Cazorla beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Crystal Palace eine Ladung ab – und seine Anhänger fragen sich besorgt, ob er sich nun wohl bald in Luft auflöst. (ram)GIF: Vine/David TUrners
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schiedsrichter-Irrtum, gestohlenes Tor, Langnaus Harri Pesonen freigesprochen

Die Hockeyrichter haben den Restausschluss von Langnaus Harri Pesonen nachträglich aufgehoben. Offiziell wird eingestanden: der Restausschluss des Finnen im Spiel gegen Zug war ein Schiedsrichter-Irrtum.

Zur Story