Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt Spieler, die würden hier einen Kopfball machen – und es gibt Irvin Cardona



abspielen

Video: streamable

«Zlatanesque» ist wohl das Wort, das dieses Tor am besten beschreibt. Es läuft schon die fünfte Minute der Nachspielzeit im Ligue-1-Spiel zwischen Dijon und Brest. Die Gäste aus Brest liegen mit 1:0 vorne, also hat Irvin Cardona nichts mehr zu verlieren, als Romain Perraud den Ball von der linken Seite hoch in die Mitte bringt.

In bester Captain-Tsubasa-Manier springt der 23-jährige Franzose hoch, segelt eine gefühlte Ewigkeit durch die Luft und hämmert den Ball dann Volley in die obere Ecke. So feiert Brest am Ende einen souveränen 2:0-Auswärtssieg. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 15.09.2020 02:48
    Highlight Highlight Traumtor! Fantastisch.
  • Prometheuspur 14.09.2020 20:41
    Highlight Highlight Woah! Und ästhetisch noch dazu. In der Zeitlupenwiederholung insbesondere bei der sechsten, siehts aus wie ein "Taekwondo-Hammer" - Chapeau.
  • Miau 14.09.2020 16:33
    Highlight Highlight Erinnert mich doch gleich an dieses Tor van Bastens:
    Play Icon
    • jeffo56 14.09.2020 21:24
      Highlight Highlight ja super mit dem kopf wäre natürlich einfacher gewesen!
  • Nicosinho 14.09.2020 16:06
    Highlight Highlight Hauptsache mehr Style-Punkte ;)
  • Bruno Wüthrich 14.09.2020 15:43
    Highlight Highlight Sehr schön gemacht. Aber meines Erachtens wäre ein Kopfball wohl nicht gut herausgekommen.

    Von wegen also andere Spieler hätten... Andere Spieler hätten wohl den Topf nicht gemacht.
  • Mia_san_mia 14.09.2020 15:18
    Highlight Highlight Also Kopfball wäre hier wohl nicht die beste Idee gewesen...
  • PlayaGua 14.09.2020 14:54
    Highlight Highlight Eines der geilsten Tore, das ich je gesehen habe.
  • Glenn Quagmire 14.09.2020 14:37
    Highlight Highlight Bei Captain Tsubasa hätte der gleiche Flankenlauf ca. 5 Minuten gedauert.
    • So en Ueli 14.09.2020 15:25
      Highlight Highlight inklusive Erdkrümmung und zerfetztem Tornetz.
    • AdiB 14.09.2020 17:05
      Highlight Highlight 5 min? Der flankelauf ginge eher 20 min und dann nochmal der schuss 20 min. Wie ueli sagte, wegen der erdkrümmung bräuchte der ball noch mind 10 min bis er das netz zerfetzte.
      Und trotzdem haben wir diese serie gesuchtet.
    • Gremlinboy 14.09.2020 17:40
      Highlight Highlight aber auch erst in der nächste folge hätte sie es aufgelöst wob er rein ging oder nicht
    Weitere Antworten anzeigen

Kantonspolizei Zürich testete neue Blitzkästen – mit interessantem Design 🤔

Im Kanton Zürich wurden in den letzten zwei Wochen neue Blitzkästen getestet. Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage bestätigt, wurden diese «an bekannten Raserstrecken im Kanton» aufgestellt.

Verschiedene User haben watson Bilder von den neuen Geräten gesendet. Grund dürfte das kuriose Aussehen der Blitzkästen sein. Ihr Erscheinungsbild ähnelt dem eines Stromkastens sehr.

Die gut getarnten Blitzkästen haben einen sehr spezifischen Einsatzbereich, wie Stefan Oberlin von der Kantonspolizei …

Artikel lesen
Link zum Artikel