DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Steph Curry ist auch nur ein Mensch – sein Fehlwurf besiegelt die erste Heimpleite der Warriors

02.04.2016, 10:0902.04.2016, 15:56
streamable

54 Heimspiele hatten die Golden State Warriors hintereinander gewonnen, jetzt ist die schöne Serie gerissen. Der NBA-Titelverteidiger verliert in der heimischen Oracle Arena gegen die Boston Celtics 106:109. Der «Schuldige» an der Niederlage war ausgerechnet Überwerfer Stephen Curry – trotz seiner 29 Punkte.

Der MVP der Vorsaison vergibt vier Sekunden vor Schluss den Dreier, der die Warriors noch hätte in die Verlängerung retten können. Sekunden später scheitert dann auch noch Harrison Barnes. 

Es ist erst die achte Pleite in dieser Saison für die Warriors. Die «Dubs» dürfen sich in den restlichen sechs Spielen jetzt nur noch eine Niederlage erlauben, um den Rekord der Chicago Bulls mit 72 Siegen aus der Saison 1995/96 noch zu brechen. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Das Trauma der Eintracht Frankfurt: «Lebbe geht weider»
16. Mai 1992: Nur Abstiegskandidat Rostock kann den zweiten Meistertitel in der Vereinsgeschichte der Eintracht noch verhindern. Dank gütiger Mithilfe des Schiedsrichters gelingt Rostock das Unmögliche und die Eintracht fällt in ein Trauma, aus dem sie sich bis heute nicht befreit hat.

Drei Worte gravieren sich an diesem schwarzen Tag in die Gedächtnisse der Fans von Eintracht Frankfurt: Rostock, Elfmeter und Berg.

Zur Story