DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Helm weg, Shirt weg und ab die Post

Leg dich nicht mit Bill O'Brian an: Hier vermöbelt der Lacrosse-Spieler seinen Gegner übel

21.02.2015, 09:3221.02.2015, 15:43
Video: Youtube/om wordsmith

Das war keine gute Idee von Stephen Keogh: Der Stürmer der Rochester Knighthawks pöbelt New England Black Wolves' Bill O'Brian an. Da versteht der 1,93m-Hüne keinen Spass: Er reisst seinem Gegner den Helm vom Kopf, zieht ihm das Shirt hoch und vermöbelt ihn bis die Schiedsrichter eingreifen. Nach der Partie wird O'Brian sagen: «Wir lagen 0:3 zurück und ich wollte das Team aufrütteln. Da kam diese Prügelei gelegen.» Genützt hat es allerdings nichts. Die Black Wolves verlieren 10:15. Keogh dürfte der Schädel allerdings auch nach dem Spiel noch gebrummt haben. Angesprochen auf den Fight meinte er: «Es war ein guter Kampf.» (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wurde der Winterthurer Samir Leuppi hier um den Schlussgang am Kilchberger gebracht?

Samir Leuppi wurde am Kilchberger Schwinget durch eine Fehlentscheidung des Kampfgerichts höchstwahrscheinlich um die Teilnahme am Schlussgang geprellt. Der wuchtige Winterthurer brachte in seinem Kampf des 5. Gangs den Berner Bernhard Kämpf früh auf den Boden. Leuppi drückte erfolgreich nach, liess vom Gegner ab und bejubelte seinen vermeintlichen Sieg.

Dank dieses Erfolgs wäre der Zürcher als Punkthöchster in den Schlussgang eingezogen, aber der Platzkampfrichter gab das Resultat nicht und …

Artikel lesen
Link zum Artikel