DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wusch – und weg ist das Vorderrad. Doch diese Schweizer Mountainbikerin kümmert das kaum

16.03.2015, 21:0117.03.2015, 07:20
Der Sturz von Ariane Kleinhans.video: youtube/absacapeepic

Die Schweizerin Ariane Kleinhans ist mit Partnerin Annika Langvad schon wieder unterwegs Richtung Cape-Epic-Gesamtsieg. Die Mixed-Siegerin von 2012 und 2013 sowie Titelverteidigerin in der Frauen-Kategorie liegt nach dem zweiten Tag bereits über 21 Minuten vor dem ersten Verfolger-Duo. Auch wenn noch vieles passieren kann, es scheint, als könne nur noch ein Sturz die 31-Jährige vom nächsten Triumph abhalten. Obwohl: Vermutlich nicht mal das. Denn schon auf Etappe 1 stürzt Kleinhans in einer Abfahrt. Die Bilder sehen übel aus. Doch was macht die Schweizerin nach der harten Landung auf dem steinigen Boden? Aufstehen, Lenker richten, weiterfahren, Etappensieg feiern. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2G in allen Hockey-Stadien – ein Zuschauerrückgang ist nicht zu befürchten
Wer in den beiden höchsten Hockey-Ligen ins Stadion will, muss geimpft oder genesen sein (2G). Endlich haben sich die Klubs der National League und der Swiss League zu diesem klugen Entscheid durchgerungen. Sie haben es einstimmig getan.

Die 2G-Regelung gilt für alle Partien der National League und der Swiss League sowie für den Spengler Cup. Wer will, kann von einer «Impfpflicht» für Hockeyfans ab 16 Jahren reden. Es wird nun nicht an kritischen Stimmen fehlen. Haben die Klubs Auswirkungen zu befürchten? Nein.

Zur Story