DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Alleskönner

Pep Guardiola kann sogar erotische Massagen!

18.05.2014, 09:5518.05.2014, 11:36
Lustige Szene gestern beim DFB-Pokalfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund. Als Franck Ribéry nach einem Foul an der Seitenlinie nicht gleich aufsteht, kommt ihm sein Trainer zu Hilfe. Pep Guardiola massiert den knieenden Franzosen mit beiden Händen nach der «katalanischen Kamasutratechnik». Ein User hat das Video noch mit passender Musik gestaltet. Genutzt hat's offensichtlich: Nach einem zärtlichen Klaps steht Ribéry auf und spielt weiter wie ein junges Reh. Zumindest die ersten zwanzig Sekunden nach der Guardiola-Behandlung. Danach wird der eingewechselte Franzose sogar wieder ausgewechselt. Vielleicht hat ein Dortmunder dem Franzosen schöne Augen gemacht. (syl)Video: YouTube/ViralVideoLab
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ajax zeigt innert drei Tagen erst die schöne und dann die hässliche Seite des Fussballs

Die Woche für Ajax Amsterdam war wahnsinnig erfolgreich. In der 3. Runde des niederländischen Pokals gewann Ajax am Donnerstag trotz vielen geschonten Stammspielern gegen den Drittligisten Excelsior Maassluis locker mit 9:0.

Zur Story