DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bitter enttäuscht: Carolina-Quarterback hat genug von fiesen Fragen und läuft auf der Pressekonferenz davon 



abspielen

Cam Newton: Erst einsilbig, dann hat er endgültig genug und läuft davon.
streamable

Carolina-Panthers-Quarterback Cam Newton musste nach der 10:24-Niederlage im Super Bowl an der Pressekonferenz Red und Antwort stehen. Klar hielt sich seine Begeisterung in engen Grenzen, denn nicht zuletzt er hatte im Spiel schwer enttäuscht. Angepisst und einsilbig antwortete Newton erst auf die Fragen. Diese waren teilweise ziemlich hart. Als dann ein Journalist eine eigentlich harmlose Frage stellte, hatte der Superstar genug. Wie sehr enttäuscht Newton für seine Teamkollegen sei, nachdem seine Mannschaft so nah dran war, wollte der Fragende wissen. Newton überlegte kurz, murmelte ein «nein», stand auf und ging. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Brady torkelt nach Super-Bowl-Parade vom Boot: «Nur ein bisschen Avocado-Tequila»

In der Nacht auf Montag gewann Football-Superstar Tom Brady seinen siebten Super Bowl. Der Titelgewinn war umso beeindruckender, da der Quarterback vor der Saison von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers gewechselt hatte und seinem neuen Team gleich im ersten Jahr die begehrte Trophäe sicherte.

Dieser Triumph wurde nun gefeiert: Auf einer Boots-Parade durch die Stadt im Westen Floridas, weil Grossanlässe an Land derzeit aus Corona-Gründen nicht möglich sind. Und bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel