Sport
Schaun mer mal

Premier League: Ademola Lookman verbockt Panenka-Penalty in 98. Minute

West Ham United v Fulham - Premier League - London Stadium Fulham s Ademola Lookman during the Premier League match at the London Stadium. EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, dat ...
Ademola Lookman vergibt den Penalty in der 98. MinuteBild: imago images/PA Images

Dein Gesicht, wenn du in der 98. Minute den Ausgleich per Penalty kläglich verbockst

08.11.2020, 13:5308.11.2020, 15:29
Mehr «Sport»

Premier League. West Ham United gegen den FC Fulham. Wir schreiben die 96. Minute. West Ham führt eines Treffers von Tomas Soucek nur gerade fünf Minuten zuvor und steht kurz vor dem Sieg. Doch dann fällt West Hams Mohamed Said Benrahma im eigenen Strafraum Tom Cairney. Nach der Videokonsultation entscheidet der Schiedsrichter auf Penalty für die Gäste. Die sicher geglaubten drei Punkte scheinen den «Hammers» plötzlich wieder zu entrinnen.

Doch sie haben die Rechnung ohne Ademola Lookman gemacht. Der 23-jährige Stürmer übernimmt die Verantwortung, läuft zum Strafstoss and – und versagt kläglich. Der Leihspieler von RB Leipzig versucht sich in diesem wichtigen Moment an einem Panenka. Der Abschluss misslingt derart krass, dass West-Ham-Goalie Lukasz Fabianski – bereits auf den Knien – sich wieder aufrichten und den Ball locker fangen kann.

Der verschossene Penalty im Video.Video: streamable

Und wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen. Das Internet zeigt sich mit dem Fehlschützen einmal mehr gnadenlos.

Auch Fulham-Trainer Scott Parker geht mit seinem Schützling hart ins Gericht. «Meine Emotionen im Moment sind Enttäuschung, Wut. Wenn du in so einem Moment bei einem Penalty Verantwortung übernimmst, muss er auch reingehen. Er ist ein junger Spieler und muss daraus lernen.»

Und Lookman selbst? Der versteckt sich nicht, sondern meldet sich heute auf Social Media zu Wort: «Nach dem gestrigen Fehler übernehme ich die volle Verantwortung und Last. Ich schwöre meinen Mitspielern und meinem Trainer, dass der nächste reingeht. Ich werde mich von einem einmaligen Versagen nicht aufhalten lassen.» (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Europas Rekordmeister im Fussball
1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
Spanien: Real Madrid – 35 Titel, zuletzt 2021/22. Erster Verfolger: FC Barcelona – 26 Titel.
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn ein Date kommentiert würde wie ein Sport-Event
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DerLauch
08.11.2020 14:33registriert Januar 2019
Schlechtes Omen wer vor einem Penalty mit der Zunge spielt🙈
472
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
08.11.2020 14:22registriert Juli 2017
und wenn er rein wär, könnt man von Nerven aus Stahl etc. schreiben. Verschossen ist verschossen.
353
Melden
Zum Kommentar
4
«Wurden vernichtet»: Fussball-Italien sieht sich nach Pleite gegen Spanien am Abgrund
Italien leckt die Wunden. Das 0:1 gegen Spanien kam einem Offenbarungseid gleich. Nun droht das Vorrunden-Aus. Oder ein Achtelfinalduell mit der Schweiz. Apokalyptisch das eine, beunruhigend das andere Szenario.

Paola Ferrari ist eine Ikone des italienischen Sportjournalismus. Nach mehreren Operationen, welche vom Boulevard genüsslich und eng begleitet wurden, sieht sie noch fast so jung aus wie damals vor über 30 Jahren, als sie für die Rai die ersten Fussball-Formate moderierte. 65 Jahre jung ist sie heute. Sie war immer mehr als nur Staffage. Sie kommentiert bissig, analysiert scharfzüngig. Ihr Wort hat Gewicht.

Zur Story