Sport
Schaun mer mal

Video: Marcel Jenni und Reto von Arx im Doppel-Interview

Jetzt, wo die Karrieren vorbei sind: Wie wild war die legendäre Nacht 2002 in Salt Lake City wirklich, Marcel Jenni und Reto von Arx?

04.09.2015, 19:3404.09.2015, 19:36
Mehr «Sport»

Im Sommer sind die beiden Eishockey-Urgesteine Marcel Jenni (links) und Reto von Arx zurückgetreten. Nun haben sich die beiden vor dem Beginn der neuen Spielzeit zu einem Doppel-Interview mit der «Schweiz am Sonntag» getroffen. Wie die Ausschnitte aus dem Video zeigen, ging es dabei durchaus lustig zu und her. So wie damals 2002, als Ralph Krueger das Duo aus der Nati schmiss, weil es an den Olympischen Spielen in Salt Lake City angeblich über die Stränge schlug? Richtig mit Details herausrücken wollen Jenni und RvA immer noch nicht … (ram)

» Das Doppel-Interview erscheint diesen Sonntag, 6. September in der «Schweiz am Sonntag»

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Leverkusen bleibt «Neverlusen» und darf ungeschlagen die Schale stemmen – Köln steigt ab
Leverkusen beendet seine historische Saison in der Liga mit einem 2:1-Erfolg gegen Augsburg und bleibt damit als erstes Team in der Geschichte der Bundesliga ungeschlagen.

Eine ganze Saison lang ohne Niederlage: Bayer Leverkusen hat das scheinbar Unmögliche tatsächlich geschafft. Der neue deutsche Meister war auch am letzten Spieltag 2023/24 nicht zu schlagen, gewann 2:1 gegen den FC Augsburg und machte den historischen Rekord damit perfekt. Die Leverkusener konnten es sich gar erlauben, Granit Xhaka vorerst auf der Bank zu lassen. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft wurde nach 71. Minuten eingewechselt.

Zur Story