DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

YB-Fans sollen SBB-Extrazug demoliert haben – Auseinandersetzungen vor Spiel in Luzern

Ein Extrazug nach Bern wird völlig demoliert. Laut «Blick.ch» handelte es sich um frustrierte YB-Fans nach der Pleite gegen Lugano – es laufen polizeiliche Abklärungen. Auch vor dem Spiel zwischen Luzern und Servette kam es zu Unruhen.
08.05.2022, 21:4809.05.2022, 01:19

Am Sonntagnachmittag postet Marco Rüegger, Fachleiter Betriebssicherheit bei der SBB, ein Bild auf Twitter, das einen demolierten Zugwagen zeigt – einen ehemaligen EW4-Waggon. Seinen Angaben zufolge sollen Fussballfans die Schäden verursacht haben.

Gemäss «Blick.ch» soll es sich dabei um frustrierte BSC Young Boys Fans gehandelt haben, die sich von der 1:3-Niederlage gegen Lugano auf dem Heimweg befanden.

Bei der Ankunft des SBB-Extrazugs am Bahnhof in Bern sind die Waggons massivst beschädigt. Scheiben wurden eingeschlagen, Gummi-Abdichtungen herausgerissen und Sitzpolster aufgeschnitten oder mit Bier übergossen.

Für die Reinigung, so schreibt Rüegger auf Twitter, hätten die SBB-Mitarbeitenden die unbeschädigten Sitze abmontieren müssen.

«Sind mehrere Wagen in diesem Zustand. Sitze aufgeschlitzt oder versprayt usw. Alles was noch übrigblieb nun ausgebaut zum Neuaufbau.»
Marco Rüeggertwitter

Die Ermittlungen seien der Kantonspolizei Bern übergeben worden, schreibt «Blick.ch». Dort liefen nun die entsprechenden Abklärungen. Erste Meldungen zu Sachbeschädigungen hätten die Polizei bereits erreicht, als der Zug noch unterwegs war. Die Polizei sei deshalb im Bahnhof Bern bereits bei der Ankunft der Fans entsprechend präsent gewesen.

Die Fans hätten den Zug ruhig verlassen und auch im Bahnhof sei es zu keinen Zwischenfällen gekommen. Weitere Abklärungen bezüglich Sachschäden im und am Zug seien am Laufen. Weder Polizei noch die SBB machten am Sonntag Angaben dazu, ob es sich bei den Verursachenden wirklich um YB-Fans gehandelt hat.

Die Reaktionen auf Twitter fallen derweil so aus:

Auseinandersetzungen in Luzern

Auch nach dem Spiel zwischen dem FC Luzern und Genf-Servette ist es zu Sachbeschädigungen sowie Auseinandersetzungen gekommen. Dabei wurde ein 21-jähriger Mann aus dem Servette-Umfeld vorübergehend festgenommen.

Vor Spielbeginn waren Ordnungskräfte von Anhängern des Servette FC mit Böllern beworfen worden, wie es in einer Mitteilung der Luzerner Polizei hiess. Ausser der Festnahme wegen Hinderung einer Amtshandlung seien weitere Personen kontrolliert worden, da sie gegen das Vermummungsgesetz verstossen hätten.

Sowohl von Luzerner wie von Genfer Fans wurden laut Polizei verschiedene Sachbeschädigungen begangen. So wurde etwa ein Auto durch abbrennendes Pyromaterial beschädigt, und es kam zu Sprayereien.

(adi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mit der SBB-Polizei im Einsatz gegen Maskenverweigerer

1 / 11
Mit der SBB-Polizei im Einsatz gegen Maskenverweigerer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So verhältst du dich im ÖV ohne Maske

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

176 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zanzibar
08.05.2022 22:06registriert Dezember 2015
Einfach den gleichen Zug bei der nächsten Auswärtsreise hinschicken. Ungereinigt.
3156
Melden
Zum Kommentar
avatar
froeschu
08.05.2022 22:10registriert Juli 2017
Da schämt man sich Fussballfan zu sein. Einfach nur unnötig und dumm.
19314
Melden
Zum Kommentar
avatar
brathering
08.05.2022 22:25registriert März 2021
aber sich als YB-Fan drüber aufregen können wenn Sittener ohne Sitten im eigenen Haus Toiletten zerstören...
15322
Melden
Zum Kommentar
176
Blaue Flecken garantiert – Marco kommt beim Radball unter die Räder

In dieser Folge wird es sportlich. Nico schickt Marco zum Radball bei Radsport Altdorf. Dass Radball mehr ist als Velofahren, merkt er schnell und geht im Match gegen die ehemaligen Europameister unter. Film ab:

Zur Story