Sport
Schweiz

Bundesrat senkt das Mindestalter für Jungschützen auf 15

An die Waffen: Der Bundesrat senkt das Mindestalter für Jungschützen

24.11.2015, 04:2124.11.2015, 06:19
Mehr «Sport»
Jugendliche für den Schiesssport begeistern: Jungschützin beim Knabenschiessen. 
Jugendliche für den Schiesssport begeistern: Jungschützin beim Knabenschiessen. 
Bild: KEYSTONE

Der Bundesrat senkt das Mindestalter für die Jungschützenkurse per 2016 auf 15 Jahre. Bislang musste mindestens 17 sein, wer zu den zum grössten Teil staatlich finanzierten Kursen zugelassen werden wollte.

Die Senkung war ein Anliegen der Schützenvereine und des Schweizerischen Schiesssportverbandes (SSV). Es gehe darum, das Interesse für sportliches Schiessen früh zu wecken, sagte VBS-Sprecher Renato Kalbermatten gegenüber dem Blick. Den Jungschützen werde Disziplin und Sicherheitsbewusstsein beigebracht.

Skepsis erntet das Vorgehen bei Sicherheitspolitikern: Laut der Zeitung hält etwa GLP-Nationalrat Beat Flach (AG) «nicht viel davon, die vormilitärische Ausbildung zu forcieren». SP-Nationalrätin Chantal Galladé (ZH) findet es gar «total daneben», dass «Jugendliche mit Steuergeldern am Sturmgewehr ausgebildet werden». Die Schützenvereine dagegen versprechen sich davon mehr Nachwuchs.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18
Baugerüst stürzt in Lausanne ein – mindestens drei Tote und vier Schwerverletzte

Schock in Lausanne: Am Freitag stürzte ein Baugerüst am Einkaufszentrum Malley-Lumières in der Gemeinde Prilly ein – und riss die gesamte Gerüst-Fassade am 19-stöckigen Gebäude mit sich. Dies bestätigte Jean-Christophe Sauterel, Sprecher der Waadtländer Kantonspolizei, gegenüber «Blick».

Zur Story