DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt Männer, Beaver Creek

1. Aksel Svindal 1:42.34

2. Kjetil Jansrud +0.30

3. Guillermo Fayed +0.70

5. Carlo Janka +0.97

8. Patrick Küng +1.25

32. Fernando Schmed +2.53

33. Sandro Viletta +2.55

Dec 4, 2015; Beaver Creek, CO, USA; Carlo Janka of Switzerland during the men's downhill race in the FIS alpine skiing World Cup at Beaver Creek Mountain. Mandatory Credit: Erich Schlegel-USA TODAY Sports

Janka fährt in Beaver Creek auf den fünften Platz. 
Bild: X02835

Norweger dominieren in Beaver Creek: Svindal gewinnt vor Jansrud – Küng und Janka unter den Top 10

Aksel Lund Svindal ist auch in Beaver Creek nicht zu bezwingen. Der Norweger gewinnt die Abfahrt vor seinem Landsmann Kjetil Jansrud. Patrick Küng (9.) und Carlo Janka (5.) zeigen ein gutes Rennen und fahren in die Top 10. 



Der Sieger

Aksel Lund Svindal gewinnt nach seinem Doppelsieg in Lake Louis auch die Abfahrt in Beaver Creek. Der Norweger ist momentan nicht zu stoppen. Auch nicht von seinem Landsmann Kjetil Jansrud, der heute auf den zweiten Rang fährt. Für Svindal ist es der 28. Weltcup-Sieg in seiner Karriere und der 10. in der Abfahrt. 

Jansrud und Svindal posieren auf Instagram. 

Das Podest

Mit Kjetil Jansrud – dem Gewinner der beiden Kristallkugeln in Abfahrt und Super-G – prägt ein zweiter Norweger dieses Rennen. Jansrud verpasst nach einer praktisch tadellosen Fahrt den ersten Rang um drei Zehntel. Dritter wird Guillermo Fayed. Dem Franzosen fehlen am Ende sieben Zehntel auf Svindal. 

BEAVER CREEK, CO - DECEMBER 04:  Kjetil Jansrud of Norway reacts after his finish in the men's downhill at the 2015 Audi FIS Ski World Cup on the Birds of Prey on December 4, 2015 in Beaver Creek, Colorado.  (Photo by Doug Pensinger/Getty Images)

Jansrud muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Bild: Getty Images North America

Die Schweizer

Beide Schweizer zeigen ein starkes Rennen. Carlo Janka greift mit der Nummer 15 ins Rennen ein und vertreibt nach einer perfekten Fahrt den bis dahin führenden Christof Innerhofer. Am Ende ist es der fünfte Rang für den Bündner. Für einen Podestplatz fehlen ihm lediglich drei Zehntel. Janka scheint seine Rückenprobleme im Griff zu haben. Auch Patrick Küng fährt in die Top 10. Der Glarner, der auf dieser Piste im Februar Weltmeister geworden war, fährt auf den 9. Rang. 

Dec 4, 2015; Beaver Creek, CO, USA; Patrick Kueng of Switzerland reacts at the finish during the men's downhill race in the FIS alpine skiing World Cup at Beaver Creek Mountain. Mandatory Credit: Michael Madrid-USA TODAY Sports

Küng fährt in Beaver Creek auf den 9. Platz.
Bild: X02835

Der Aufreger

Josef Ferstl erwischt keinen guten Tag. Der Deutsche kommt im mittleren Abschnitt in einer Kurve in Schräglage und fädelt dann im Tor ein. Ferstl gibt nach dem Sturz jedoch schnell wieder Entwarnung. Glück gehabt. (ndö)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ein unbekannter Chinese ist Favorit auf das freie Alfa-Romeo-Cockpit

Ungewöhnlich früh wissen schon die meisten Formel-1-Teams, mit welchen Fahrern sie die kommende Saison bestreiten werden. Eine der Ausnahmen ist Alfa Romeo.

Der Hinwiler Rennstall Alfa Romeo lässt sich nach dem Rücktritt des Finnen Kimi Räikkönen und der Verpflichtung von dessen Landsmann Valtteri Bottas Zeit, entweder Antonio Giovinazzi für 2022 zu bestätigen oder einen neuen Fahrer zu engagieren.

Die Fahrerpaarungen für 2021 stehen bei acht von zehn Teams fest. Und zwar bei Mercedes (Lewis …

Artikel lesen
Link zum Artikel