Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfahrt in Val d'Isère

1. K. Jansrud (No)

2. P. Fill (It) +0.26

3. A. Svindal (No) +0.33

7. P. Küng (Sui) +1.05

10. C. Janka (Sui) +1.19

13. B. Feuz (Sui) +1.32

Alpine Skiing - FIS Alpine Skiing World Cup - Men's Super G - Val d'Isere, France - 2/12/16.  Kjetil Jansrud (R) and Aksel Lund Svindal of Norway celebrate on the podium. REUTERS/Christian Hartmann

Kjetil Jansrud: Auch heute nicht zu schlagen. Bild: CHRISTIAN HARTMANN/REUTERS

Jansrud schafft das Double – Küng und Janka in den Top 10

Die Norweger zeigen in den Speeddisziplinen der Konkurrenz den Meister. Nach dem Doppelsieg im Super-G gestern, stehen Jansrud und Svindal heute wieder auf dem Podest. Kleiner Unterschied: Peter Fill hat sich dazwischen gedrängt.



Der Sieger

Das ist mal ein Saisonauftakt von Kjetil Jansrud! Nach dem Super-G-Sieg gestern gewinnt der Norweger mit der frühen Startnummer 3 auch die Abfahrt in Val d'Isère. Damit meldet der 31-Jährige seine Ambitionen im Gesamtweltcup schon sehr früh an. Er schliesst mit dem 100er zu Marcel Hirscher (200 Punkte) auf. «Das konnte ich nicht erwarten, obwohl ich ein gutes Gefühl hatte», sagte der Doppelsieger nach dem Rennen.

Das Podest

Aksel Lund Svindal steigt erneut auf das Podest. Allerdings fehlen sieben Hundertstel, um den zweiten norwegischen Doppelsieg fix zu machen. Der Italiener Peter Fill drängt sich mit einer beherzten Fahrt dazwischen. Fill gewann in der letzten Saison den Abfahrtsweltcup.

Die Schweizer

Die Schweizer können die gute Leistung vom Super-G am Freitag nicht ganz bestätigen. Schnellster ist dieses Mal Patrick Küng, der nach den Problemen mit der Patellasehne mit einem Top-10-Platz in die Abfahrtssaison startet. Carlo Janka und Beat Feuz verlieren etwas mehr Zeit, schaffen es aber immerhin noch in die Top 15. «Es war nicht so gut, wie ich erhofft habe. Aber ich muss nach vorne blicken. Das nächste Rennen kommt bald», so Feuz.

Switzerland's Patrick Kueng speeds down the slope during an alpine ski, mens' World Cup downhill training in Val d'Isere, France, Thursday, Dec. 1, 2016. (AP Photo/Alessandro Trovati)

Heute der beste Schweizer: Patrick Küng. Bild: Alessandro Trovati/AP/KEYSTONE

Der Aufreger

Eine erneute Schlappe setzt es für die Österreicher ab. Nachdem gestern nur Max Franz als Zehnter in die Top 10 fuhr, schaffte es in der Abfahrt keiner der Topfahrer in die Top 15. Bester ist Matthias Mayer auf dem 17. Rang.

Austria's Vincent Kriechmayr gets to the finish area after completing an alpine ski, men's World Cup downhill, in Val D'Isere, France, Saturday, Dec. 3, 2016. (AP Photo/Giovanni Auletta)

Läuft nicht bei den Ösis. Bild: Giovanni Auletta/AP/KEYSTONE

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

40
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

44
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

40
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

140
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

44
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

207
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor dem Hit gegen den BVB wird Wenger bei den Bayern immer mehr zum Thema

Zahlreiche hoch gehandelte Trainer haben Bayern München bereits abgesagt. Deshalb scheint nun der 70-jährige Arsène Wenger der Topfavorit für die Nachfolge von Niko Kovac zu sein.

Das erste Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick hat Bayern München gewonnen. Nicht mit viel Glanz, aber Sieg ist in dieser Situation Sieg. Mit 2:0 schlug Bayern München in der Champions League Olympiakos, hat sich damit bereits nach vier von sechs Runden für die Achtelfinals qualifiziert.

Brisant wird die zweite Partie unter Flick: Am Samstag (18.30 Uhr) kommt's zum grossen Bundesliga-Hit gegen Borussia Dortmund. Danach will die Bayern-Führung Nägel mit Köpfen machen und den Nachfolger von …

Artikel lesen
Link zum Artikel