DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt in Saalbach
1. Matthias Mayer (Ö) 1:49,83
2. Max Franz (Ö) +0,02
3. Hannes Reichelt (Ö) +0,21
4. Carlo Janka (Sz) +0,47
11. Patrick Küng (Sz) +1,17
13. Didier Défago (Sz) +1,29
16. Beat Feuz (Sz) +2,09
Matthias Mayer jubelt über seinen zweiten Sieg im Weltcup.
Matthias Mayer jubelt über seinen zweiten Sieg im Weltcup.Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS
Abfahrt in Saalbach

Carlo Janka verpasst das Podest mit Rang 4 hauchdünn – Mayer, Franz und Reichelt sorgen für den Österreicher Dreifachsieg

Nach der Enttäuschung in der Abfahrt an der WM in Beaver Creek schlagen die Österreicher im heimischen Saalbach eiskalt zurück. Bei den Schweizern kann nur Carlo Janka restlos überzeugen.
21.02.2015, 11:0021.02.2015, 14:44

Der Sieger

Schon in der WM-Abfahrt war Matthias Mayer der Beste in seinem Team. Damals allerdings konnte er sich als Zwölfter nichts kaufen. Ganz anders heute. Mit einer angriffigen und fehlerfreien Fahrt auf der eisigen Piste in Saalbach sichert sich der 24-Jährige seinen erst zweiten Weltcupsieg. Den ersten Vollerfolg feierte Matthias Mayer im letzten Jahr in der Lenzerheide, ebenfalls in der Abfahrt.

Mayer zeigt seinen Konkurrenten wo der Hammer in Saalbach hängt.
Mayer zeigt seinen Konkurrenten wo der Hammer in Saalbach hängt.Bild: DOMINIC EBENBICHLER/REUTERS

Das Podest

Nach der Schmach von Beaver Creek, als der beste Österreicher in der Abfahrt gerade einmal Zwölfter wurde, melden sich die Österreicher heute im heimischen Saalbach eindrücklich zurück. Hinter dem Sieger Matthias Mayer klassieren sich mit Max Franz und Hannes Reichelt gleich nochmals zwei Fahrer aus unserem Nachbarland. Der Zweitplatzierte Franz verpasst seinen ersten Weltcupsieg nur gerade um zwei Hundertstel und ärgert sich dementsprechend über die äusserst knappe Entscheidung. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Max Franz hätte so gerne sein erstes Weltcuprennen gewonnen.gif: srf

Die Schweizer

Von den neun gestarteten Schweizern vermag nur Carlo Janka als starker Vierter zu überzeugen. Nach der Leistung des Obersaxers bei der WM-Abfahrt (Rang 9) durfte man ein solches Resultat nicht erwarten. Trotz knapp verpasstem Podestplatz kann der 28-Jährige zufrieden sein mit diesem Resultat. Weltmeister Patrick Küng erwischt in Saalbach einen schlechten Tag und wird am Ende 11., zwei Ränge vor Didier Défago. Beat Feuz muss sich mit Platz 16 abfinden. 

Weltmeister Patrick Küng hat in Saalbach nicht viel zu lachen.
Weltmeister Patrick Küng hat in Saalbach nicht viel zu lachen.Bild: EXPA

Der Aufreger

Der Amerikaner Jared Goldberg ist mit guten Zwischenzeiten unterwegs, als er die Kontrolle über seine Skier verliert und gleich zweimal das Tor-Fähnchen mit sich reisst. Nur mit viel Glück verletzt sich Goldberg nicht.

Animiertes GIFGIF abspielen
Schaut nicht schön aus: Der Sturz von Jared Goldberg.gif: srf

Der Liveticker zum Nachlesen

Wilmaa
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cuadrados Kunststück und herzige Hunde – das lief am Fussball-Wochenende

Es ist ein Kunststück, das sonst eher in Videospielen als in der Realität gelingt. Doch Juan Cuadrado schaffte es am Wochenende, beim 2:0-Sieg von Juventus gegen Genua, einen Eckball direkt zu verwandeln. Mit dem Geniestreich in der neunten Minute lenkte er das Spiel früh in entscheidende Bahnen.

Zur Story