DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sanna Lüdi zu ihrer einjährigen Dopingsperre: «Es tut mir Leid für meine Sponsoren und die Fans»

27.07.2015, 14:0027.07.2015, 17:11

Laut einer Mitteilung von Swiss Olympic hat Skicrosserin Sanna Lüdi innert 18 Monaten dreimal gegen die Meldepflicht verstossen. Die Disziplinarkammer für Dopingfälle hat die 29-Jährige aus diesem Grund zu einer Sperre von 12 Monaten verurteilt. Diese beginnt rückwirkend am 11. Januar 2015 und kann innerhalb von drei Wochen angefochten werden.

Sanna Lüdi wird für ein Jahr gesperrt.
Sanna Lüdi wird für ein Jahr gesperrt.Bild: KEYSTONE

Die Wettkampfergebnisse Lüdis im Zeitraum vom 1. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015 werden aberkannt und annulliert. Ausserdem muss Sanna Lüdi die Verfahrenskosten in der Höhe von 1500 Franken und eine Partei-Entschädigung an Antidoping Schweiz von 500 Franken bezahlen.

Lüdis Karriere erleidet damit einen weiteren Knick. In der Vergangenheit ist die Oberaargauerin durch zahlreiche schwere Verletzungen gebremst worden. Auch die letzte Saison konnte Lüdi nicht beenden, nachdem sie sich beim Weltcup-Rennen in Val Thorens (Fr) einen Kreuzband- und einen Meniskusriss im linken Knie zugezogen hatte.

Gegenüber «blick.ch» erklärte sich Lüdi so: «Ich bin auch nur ein Mensch und mache Fehler. Ich war in dieser Verletzungshektik einzig darauf fokussiert, dass ich wieder fit werde.» Die Versäumnisse führt sie auch darauf zurück. «Es tut mir Leid für meine Sponsoren und die Fans. Und ich bin sehr dankbar dafür, dass alle hinter mir stehen.» Sie werde indes nach ihrer Verletzung nun zum gleichen Zeitpunkt wie geplant wieder einsteigen können.

Die Skicrosserin hat in ihrer Karriere drei Weltcupsiege geholt, ihr bestes Abschneiden im Skicross-Weltcup ist der 4. Rang in der Saison 2011/12. (rst/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB verliert auch gegen Servette – FCZ festigt Tabellenführung dank lockerem Sieg

YB beherrscht im Heimspiel gegen Servette die erste Halbzeit und geht in Führung. Eine Unüberlegtheit von Christopher Martins stoppt alles. Die Berner verlieren nach zwei Standards von Kastriot Imeri 1:2.

Zur Story