DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NBA-Playoff-Final

Die Spurs-Fans versuchten alles, aber LeBron James war kein «Brüelilätsch», sondern der überragende Mann

09.06.2014, 08:2809.06.2014, 08:32
Die Spurs-Fans versuchten alles, aber LeBron James war in Spiel 2 alles andere als ein «Brüelilätsch».
Die Spurs-Fans versuchten alles, aber LeBron James war in Spiel 2 alles andere als ein «Brüelilätsch».
Bild: MIKE STONE/REUTERS

Mit einem dieses Mal fitten LeBron James gewinnen die Miami Heat die zweite Finalpartie der NBA-Playoffs bei den San Antonio Spurs 98:96 und gleichen die Serie zum 1:1 aus. James, der im Auftaktspiel der Finalserie von Krämpfen geplagt wurde, kehrte zu seiner Normalform zurück. Der Star der Miami Heat erzielte 35 Punkte.

Nachdem Miami im zweiten Viertel einen Rückstand von 11 Punkten (19:30) hatte wettmachen können, befanden sich die beiden Teams für den Rest der Partie auf Augenhöhe. Mehr als fünf Punkte lag nie jemand in Führung. Eine Chance auf den Sieg vergab San Antonio 6:43 Minuten vor Schluss. Beim Stand von 87:85 verwarfen Tony Parker und Tim Duncan gleich vier Freiwürfe in Folge. 1:17 vor Schluss verwandelte stattdessen Miamis Chris Bosh einen Dreier zum 95:93 und brachte seinem Team so den nötigen kleinen Vorsprung zum Sieg. Die dritte Partie findet in der Nacht auf Mittwoch in Miami statt. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Clint Capela vor dem NBA-Start: «Bin bei den Hawks geblieben, weil ich gewinnen will»

Vor dem heutigen Start in seine achte NBA-Saison ist der Genfer Clint Capela weiterhin zu grossen Taten bereit. Seinen Vertrag mit den Atlanta Hawks verlängerte er vorzeitig – um viele Spiele zu gewinnen und einmal an einem All-Star-Game teilzunehmen.

Nachdem er im Sommer mit den Hawks den Conference-Final gegen den späteren Champion Milwaukee Bucks erreicht hatte und als bester Rebounder der Liga geehrt wurde, gönnte sich Clint Capela eine Pause. Anfang August brauchte er eine Spritze. Nicht gegen Covid, denn der Genfer ist seit langem doppelt geimpft, sondern zur Behandlung einer Achillessehnenentzündung, die ihn seit vergangenem Dezember plagt.

Die Rehabilitation begann zeitgleich mit den Vorbereitungsspielen Ende September, weshalb der …

Artikel lesen
Link zum Artikel