Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Josi mit einem Assist und einer Plus-3-Bilanz bei Nashvilles Kantersieg in Columbus



Erfolgreicher Abend für drei Schweizer in der NHL: Roman Josi (5:1 mit Nashville in Columbus), Luca Sbisa und Yannick Weber (7:1 mit Vancouver gegen Arizona) kommen zu hohen Siegen.

Roman Josi konnte sich beim deutlichen Auswärtssieg der Nashville Predators bei den Columbus Blue Jackets den Assist zum 4:0 im letzten Drittel gutschreiben lassen. Zudem stand der Berner Verteidiger mit gut 22 Minuten am längsten auf dem Eis und kam auf eine Plus-3-Bilanz.

Die Highlights der Partie Blue Jackets vs. Predators. nhl.com

Beim 7:1-Schützenfest der Vancouver Canucks gegen die Arizona Coyotes standen die beiden Schweizer Verteidiger Luca Sbisa und Yannick Weber nicht im Rampenlicht. Alexandre Burrows war Doppel-Torschütze für die Kanadier. Der Zuger Sbisa kam aber in Unterzahl länger zum Einsatz als alle Teamkollegen. 

Die Highlights der Partie Canucks vs. Coyotes. nhl.com

Einen aufregenden Abend hatte Jonas Hiller mit den Calgary Flames in Anaheim. Die Kanadier lagen bei den Ducks 0:3 im Rückstand, ehe Johnny Gaudreau mit drei Toren ausglich. Das 3:3 fiel dabei 59 Sekunden vor dem Ende, als der Schweizer Torhüter das Eis für einen sechsten Feldspieler verlassen hatte.

53 Sekunden vor Ende der Verlängerung stellte Mark Giordano sogar noch den Sieg Calgarys sicher, bei dem Hiller 31 Schüsse hielt. Weniger Grund zur Freude hatte Raphael Diaz. Der Schweizer Verteidiger, der bei einem Gegentor auf dem Eis gestanden hatte, wurde nach dem 0:3-Rückstand nicht mehr eingesetzt. (pre/si)

NHL-Resultate vom Montag

Columbus – Nashville (mit Josi) 1:5

Vancouver (mit Sbisa, Weber) – Arizona 7:1

Anaheim – San Jose (ohne Müller) 3:2 n.V.

Los Angeles – Calgary 3:4 n.V.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel