DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vierschanzentournee

Ammann lässt Quali erneut aus und muss jetzt gegen den Tour-Leader

03.01.2015, 15:3003.01.2015, 15:40
Simon Ammann beim Trainingssprung in Innsbruck.
Simon Ammann beim Trainingssprung in Innsbruck.Bild: DOMINIC EBENBICHLER/REUTERS

Simon Ammann verzichtet auch beim dritten Halt der Vierschanzentournee in Innsbruck auf die Qualifikation. In der K.o.-Phase muss er jetzt morgen gegen Tour-Leader Stefan Kraft (Ö) antreten.

Ein zweites Knüller-Duell gibt es zwischen Gregor Schlierenzauer, der die Qualifikation ebenfalls ausliess. Er trifft auf Michael Hayböck.

Nicht auf Touren kommt in der Qualifikation der Tour-Zweite Peter Prevc. Er landet schon nach 117,5 Metern und klassiert sich nur auf Rang 33.

Eine starke Leistung zeigt dagegen der Schweizer Gregor Deschwanden. Er fliegt auf Rang 12 und qualifiziert sich für das Hauptspringen. (fox)

Die wichtigsten K.o.-Duelle
S. Ammann (Sz) - S. Kraft (Ö)

G. Schlierenzauer (Ö) - M. Hayböck (Ö)

M. Pungertar (Sln) - G. Deschwanden (Sz)

P. Prevc (Sln) - J. Janda (Tsch) 
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann
18. August 1995: Klaus Thomforde liefert eines der berühmtesten Zitate der Bundesliga-Geschichte. Der Goalie des FC St.Pauli strahlt nach dem zweiten Saisonspiel in die Kamera und meint: «Es ist ja auch geil, in der 1. Liga die Bälle zu halten. Da geht mir einer ab!»

Ganz neu ist die 1. Bundesliga für den FC St.Pauli nicht, als er im Sommer 1995 aufsteigt. Es ist schon das dritte Gastspiel der Hamburger in der obersten Spielklasse. Auch Klaus Thomforde kennt die Beletage des deutschen Fussballs – aber erst von der Ersatzbank aus, denn lange standen ihm Kontrahenten vor der Sonne.

Zur Story