Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vierschanzentournee

Ammann lässt Quali erneut aus und muss jetzt gegen den Tour-Leader

Simon Ammann from Switzerland soars through the air during the training for the third jumping of the 63rd four-hills Ski jumping tournament in Innsbruck, January 3, 2015. The prestigious four-hills tournament will end in Bischofshofen on January 6.      REUTERS/Dominic Ebenbichler (AUSTRIA  - Tags: SPORT SKIING)

Simon Ammann beim Trainingssprung in Innsbruck. Bild: DOMINIC EBENBICHLER/REUTERS

Simon Ammann verzichtet auch beim dritten Halt der Vierschanzentournee in Innsbruck auf die Qualifikation. In der K.o.-Phase muss er jetzt morgen gegen Tour-Leader Stefan Kraft (Ö) antreten.

Ein zweites Knüller-Duell gibt es zwischen Gregor Schlierenzauer, der die Qualifikation ebenfalls ausliess. Er trifft auf Michael Hayböck.

Nicht auf Touren kommt in der Qualifikation der Tour-Zweite Peter Prevc. Er landet schon nach 117,5 Metern und klassiert sich nur auf Rang 33.

Eine starke Leistung zeigt dagegen der Schweizer Gregor Deschwanden. Er fliegt auf Rang 12 und qualifiziert sich für das Hauptspringen. (fox)

Die wichtigsten K.o.-Duelle

S. Ammann (Sz) - S. Kraft (Ö)
G. Schlierenzauer (Ö) - M. Hayböck (Ö)
M. Pungertar (Sln) - G. Deschwanden (Sz)
P. Prevc (Sln) - J. Janda (Tsch) 



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis

Murray langfristig mit Mauresmo als Trainerin

Der Weltranglisten-Neunte Andy Murray hat sich mit Amélie Mauresmo auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Der 27-jährige Schotte hatte die ehemalige Nummer 1 der Frauen-Weltrangliste nach den French Open zunächst für die kurze Rasensaison engagiert. 

Vor dem Auftakt des Masters-1000-Turniers in Toronto erklärte der Sieger des US Open 2012 und von Wimbledon 2013 nun gegenüber «BBC Sport»: «Die Zusammenarbeit mit ihr hat sehr gut funktioniert. Nun liegt es an mir, die Resultate …

Artikel lesen
Link zum Artikel