Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bewegung in der russischen KHL

Drei neue Teams kommen, drei zittern um ihre Existenz



Russia's coach Slava Bykov reacts during the friendly ice hockey match between Switzerland and Russia, Friday, April 13, 2007 in La Chaux-de-Fonds, Switzerland. (KEYSTONE/Dominic Favre)

Slawa Bykoc coacht nächste Saison St. Petersburg. Bild: KEYSTONE

Nächste Saison wird die KHL mit Sotschi, Lada und Jokerit Helsinki drei neue Teams bekommen. Jokerit Helsinki, Finnlands Antwort auf den SC Bern, ist das erste durch und durch westliche Team in der KHL. Inzwischen hat VIF Oslo vom norwegischen Verband die Bewilligung zu einem KHL-Übertritt bekommen. Aber die Norweger werden erst aufgenommen, wenn sie das Budget garantieren können (rund 20 Millionen Franken).

Allerdings haben auch mehrere KHL-Unternehmen erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten. Es ist nicht sicher, ob Atlant, Spartak und Novokuznetsk den Spielbetrieb nächste Saison noch finanzieren können. Es ist möglich, dass sie die KHL verlassen werden.

Nach wie vor halten sich die Gerüchte um einen möglichen KHL-Beitritt von Servette. Zumal Servette seine Existenz in der NLA auch russischen Investoren verdankt. Allerdings ist ein KHL-Beitritt mit der Lotterarena in Genf nicht denkbar.

Slawa Bykow wird nach drei Jahren Absenz vom grossen Hockeygeschäft neuer Trainer bei St. Petersburg. Auch Sean Simpson wird nach dem Abschluss seiner Tätigkeit als Schweizer Nationaltrainer nach der WM 2013 zusammen mit seinem Kumpel Colin Muller in die KHL wechseln. (kza)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel