Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weissrussland schockt die Ami-Überflieger – Tschechien ist der Schweiz nach Sieg dicht auf den Fersen



epa04737115 Alexei Kalyuzhny (L) of Belarus scores a goal against US goalie Jack Campbell (R) during the Ice Hockey World Championship 2015 group B match between the USA and Belarus at CEZ Arena in Ostrava, Czech Republic, 07 May 2015.  EPA/ARMANDO BABANI

Weissrusslands Captain Alexej Kaljuschni bucht beim Überraschungssieg gegen die USA einen Doppelpack. Bild: ARMANDO BABANI/EPA/KEYSTONE

An der WM in Tschechien gibt es in der Gruppe B einen Leader-Wechsel. Die bisher makellose USA wird von den erstaunlich starken Weissrussen entzaubert und verliert 2:5.

Der letztjährige WM-Gastgeber übernimmt dadurch die Tabellenführung. Für die Weissrussen trifft Captain Alexej Kaljuschni von Dynamo Minsk doppelt. Zudem glänzten die Gebrüder Andrej und Sergej Kostizyn von den russischen KHL-Teams Sotschi und Bars Kasan mit jeweils zwei Torvorlagen.

Schweden, am Samstag der nächste Gegner der Schweiz, bekundet gegen Deutschland Mühe. Die Schweden siegen «nur» mir 4:3. Nach einem Doppelschlag zum 2:0 (13.) lassen sie die Deutschen bis Spielmitte wieder ausgleichen. Erst im Schlussdrittel ringen «Tre Kronor» den aufsässig spielenden Gegner doch noch nieder.

In der Schweizer Gruppe A gewinnt Tschechien gegen Frankreich mit 5:1. Der französische Verteidiger Kevin Hecquefeuille von den SCL Tigers verkürzt für den Aussenseiter mit einem Schuss von der blauen Linie zum zwischenzeitlichen 1:2 (29.).

Mit ihrem zweiten Sieg schliessen die Tschechen in der Tabelle bis auf einen Punkt zu den drittklassierten Schweizern auf. (dux/si)

Eishockey-WM in Prag, Vorrunde

USA – Weissrussland 2:5 (0:0, 1:3, 1:2)

Tschechien – Frankreich 5:1 (0:0, 2:1, 3:0)

Schweden – Deutschland 4:3 (2:1, 0:1, 2:1)

Finnland – Slowenien 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Eismeister Zaugg

Ivars Punnenovs verlängert in Langnau um ein weiteres Jahr

Langnaus Torhüter Ivars Punnenovs wird in den nächsten Tagen seinen Vertrag bei den Tigers um ein weiteres Jahr verlängern. Auch in Zeiten der Krise ruht das Tagesgeschäft nicht.

Nun ist klar, warum sich Langnaus Sportchef Marc Eichmann in den letzten Wochen gar nicht um einen Ersatz für Ivars Punnenovs bemühte. Er hat sich mit seinem lettischen Nationalgoalie mit Schweizer Lizenz um eine Verlängerung um ein weiteres Jahr geeinigt. Ivars Punnenovs ist seit dem Wiederaufstieg von 2016 in Langnau die Nummer 1.

Der Entscheid hat mehrere Gründe. Bei den möglichen neuen Klubs ist die sportliche Situation unklar bis chaotisch (wie beim SCB) und für seine Weiterentwicklung …

Artikel lesen
Link zum Artikel