DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Playoffs

New York Rangers stehen erstmals seit 1994 im Stanley-Cup-Final

30.05.2014, 06:5903.06.2014, 10:04
Der Madison Square Garden steht Kopf.
Der Madison Square Garden steht Kopf.Bild: AP

Erstmals seit 20 Jahren stehen die New York Rangers im Final um den Stanley Cup. Gegen die Montreal Canadiens, mit 24 Titeln die erfolgreichste NHL-Franchise der Geschichte, gewinnen die Rangers zuhause 1:0 und beenden die Serie mit 4:2 Siegen.

Im Madison Square Garden gab es nur einen einzigen Treffer zu bewundern. Dominic Moore traf in der 39. Minute zum Sieg. Auch der Schweizer Verteidiger Raphael Diaz kam erstmals in dieser Serie zum Einsatz. Er stand 11:35 Minuten auf dem Eis und schoss zweimal aufs Tor seiner Ex-Kollegen.

No Components found for watson.nhl.

Goalie Henrik Lundqvist musste nur 18 Schüsse auf sein Tor halten. Mit seinem neunten Playoff-Shootout egalisierte der Schwede den Klubrekord. Unmittelbar nach der Schlusssirene wurde das Empire State Building mit den Farben der Rangers beleuchtet.

Die New York Rangers stehen damit erstmals seit 1994 im Final um den Stanley Cup. Auf ihren Finalgegner aus dem Westen warten sie noch. Entweder spielen sie gegen die Los Angeles Kings oder die Chicago Blackhawks. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom Tabellenkeller an die Spitze – 5 Gründe für den Erfolg der SCRJ Lakers
Die Rapperswil-Jona Lakers überraschen in der National League und liegen derzeit auf dem dritten Platz. Das sind die Gründe für den Höhenflug.

In einer National-League-Saison mit vielen unerwarteten Entwicklungen ist es die grösste Überraschung. Die SCRJ Lakers, lange ein prädestiniertes Playout-Team, grüssen nach der Hälfte der Spiele vom dritten Platz in der Tabelle.

Zur Story