Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer U18 verliert und trifft im Viertelfinal auf Russland

Switzerland's head coach Manuele Celio during a ice hockey U18 World Championships match between Switzerland and Latvia, at the ice stadium Bossard Arena in Zug, Switzerland, Monday, April 20, 2015. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Der Schweizer Coach Manuele Celio muss nach dem 0:5 gegen Tschechien nochmals über die Bücher. Bild: KEYSTONE

Das Schweizer U18-Nationalteam verlor an der Heim-WM zum Abschluss der Vorrunde gegen Tschechien 0:5.

Am Donnerstag ist im Viertelfinal Russland der Gegner. Einen Tag nachdem die Schweizer mit einem erknorzten 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Lettland das Minimalziel erreichten hatten, hinterliessen sie den Eindruck, als wollten sie Titelverteidiger USA im Viertelfinal unbedingt aus dem Weg gehen.

Jedenfalls forderten sie die Tschechen nicht wirklich, spielten sie weder vorne noch hinten konsequent. In der 34. Minute stand es bereits 0:4. Auch danach zeigten die Gastgeber keine wirkliche Reaktion, sodass der tschechische Goalie Daniel Vladar relativ einfach zu einem Shutout kam.

Den Schweizern ist bei der dritten Niederlage im vierten Spiel an diesem Turnier zu Gute zu halten, dass sie praktisch mit dem letzten Aufgebot antraten. So spielten sie bloss mit sechs Verteidigern und zehn Stürmern. Während das Turnier für den ursprünglichen Captain Roger Karrer (Schlüsselbeinbruch) und Dominik Diem (Schulter) zu Ende ist, kehren der angeschlagene Nathan Marchon und der kranke Nico Hischier am Donnerstag in die Aufstellung zurück.

Dies ist auch notwendig, um gegen die Russen eine Chance zu haben. Die Osteuropäer überzeugten bislang und gewannen in der Vorrunde sämtliche vier Partien. Sie besiegten auch die USA (3:1). (si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article