Sport
Sport kompakt

Wegen Verletzung am Handgelenk: Nadal verpasst Toronto und Cincinnati – US Open in Gefahr

Wieder verletzt

Wegen Verletzung am Handgelenk: Nadal verpasst Toronto und Cincinnati – US Open in Gefahr

30.07.2014, 19:2101.08.2014, 13:44
Mehr «Sport»
Rafael Nadal muss nach seiner Verletzung eine Zwangspause einlegen.
Rafael Nadal muss nach seiner Verletzung eine Zwangspause einlegen.Bild: POOL/REUTERS

Der Spanier Rafael Nadal muss wegen einer Verletzung am rechten Handgelenk seine geplante Teilnahme an den Masters-1000-Turnieren in Toronto und Cincinnati absagen.

«Unglücklicherweise habe ich mich gestern im Training verletzt. Die ärztlichen Untersuchungen ergaben, dass ich mindestens für zwei bis drei Wochen keine Turniere bestreiten kann», so die Weltnummer 2.

Nadal gewann im letzten Jahr beide Hartplatzturniere und ist auch der Titelverteidiger für das am 25. August beginnende US Open. Ob der 28-jährige Spanier in New York antreten kann, ist noch ungewiss. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
MvG stänkert gegen Shootingstar Littler: «Er hat ja noch nichts gewonnen»
Das 17-jährige Darts-Wunderkind Luke Littler überzeugt weiterhin auf höchster Ebene. Dass er vom renommierten «Forbes»-Magazine ausgezeichnet wurde, scheint dem dreifachen Weltmeister Michael van Gerwen nicht zu passen.

An der Darts-WM in London verblüffte Luke Littler alle. Mit 16 Jahren stürmte er bis in den Final, den er schliesslich gegen Luke Humphries verlor. Wer glaubte, dass es sich beim Erfolg des jungen Engländers um eine Eintagsfliege handelte, der sieht sich nun, vier Monate später, massiv getäuscht.

Zur Story