Sport
Sport-News

Sportnews: Wichtiger Turniersieg für Hüberli und Brunner

Sport-News

Wichtiger Turniersieg für Hüberli und Brunner +++ Ruud holt grössten Titel seiner Karriere

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
22.04.2024, 06:51
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
Wichtiger Turniersieg für Hüberli und Brunner
Tanja Hüberli und Nina Brunner gewinnen das Elite-16-Turnier in Tepic. Die Schweizerinnen setzen sich im Final gegen das niederländische Duo Katja Stam/Raïsa Schoon 21:14, 19:21, 19:17 durch.

Für das derzeit beste Schweizer Frauenduo war es nach zwei EM-Titeln (2023 und 2021) der erste Turniersieg in der höchsten Kategorie Elite 16. Hüberli und Brunner unterstrichen damit auch ihre Ambitionen für die Olympischen Spiele in Paris, wo nur zwei Duos aus der Schweiz antreten können.

Damit waren die Wettkämpfe in Mexiko aus Schweizer Sicht ein voller Erfolg. Eine Woche zuvor hatten Esmée Böbner und Zoé Vergé-Dépré das Challenge-Turnier in Guadalajara gewonnen. (kat/sda)
Zoe Verge-Depre, rechts, und Esmee Boebner, links, in Aktion gegen Tanja Hueberli, und Nina Brunner (nicht im Bild), im Finale der Beachvolleyball Schweizer Meisterschaften, am Freitag, 1. September 2 ...
Bild: keystone
Feyenoord Rotterdam gewinnt den Cup
Feyenoord Rotterdam gewinnt zum 14. Mal den niederländischen Cup. Im Final im eigenen Stadion setzt sich der wohl bald entthronte Meister gegen Nijmegen mit 1:0 durch. Den einzigen Treffer erzielte der Brasilianer Igor Paixão.

In der Meisterschaft belegt Feyenoord mit neun Punkten Rückstand auf PSV Eindhoven den 2. Platz. (abu/sda)
epa11292461 Igor Paixao (L) of Feyenoord celebrates after scoring the 1-0 during the KNVB Cup final match between Feyenoord and NEC Nijmegen at Feyenoord Stadium de Kuip in Rotterdam, Netherlands, 21  ...
Bild: keystone
Platz 4 für Alessandra Keller
Am zweiten Weltcuprennen der Saison im Mountainbike in Araxa (Brasilien) fährt Alessandra Keller auf Platz 4. Die Schweizerinnen überzeugten als Team: Hinter Alessandra Keller, die schon vor einer Woche beim Saisonstart im Weltcup als Sechste für das beste Schweizer Ergebnis gesorgt hatte, klassierten sich Jolanda Neff (6.), Nicole Koller (7.) und Linda Indergand (10.) ebenfalls unter den besten zehn.

Die Amerikanerin Haley Batten kam vor Jenny Rissveds (SWE) und Landsfrau Savilia Blunk zu ihrem ersten Weltcupsieg.
Alessandra Keller from Switzerland, in action during the Short Track Women Elite, XCC, WHOOP UCI Mountain Bike World Series, on Saturday, April 20, 2023, in Araxa, Brazil. (KEYSTONE/Maxime Schmid)
Bild: keystone
Casper Ruuds grösster Titel
Der Norweger Casper Ruud gewinnt das ATP-500-Turnier von Barcelona und holt seinen bislang grössten Titel. Ruud gewann den Final gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas mit 7:5, 6:3. Vor einer Woche in Monte Carlo hatte Ruud gegen Tsitsipas den Final noch verloren.

Überhaupt verlor Ruud bis am Sonntag alle Finals an grossen Turnieren. Zum ersten Mal überhaupt gewann er ein Turnier oberhalb der 250er-Formel. «Dieser Sieg», so Ruud, «war überfällig. Viele dieser Finalniederlagen an grossen Turnieren stellten für mich Enttäuschungen dar – selbst wenn man berücksichtigt, dass eine Turnierwoche, die erst im Final endet, stets eine gute Woche ist. Speziell ist auch, dass mir der Durchbruch an ATP-500-Turnieren in Barcelona auf der Pista Rafa Nadal gelang.» (abu/sda)
Casper Ruud of Norway lifts the trophy after defeating Stefanos Tsitsipas of Greece, 2nd right, 7-5, 6-3 during the final of the Barcelona Open tennis tournament in Barcelona, Spain, Sunday, April 21, ...
Bild: keystone
Adrian Lehmann ist gestorben
Der Marathonläufer Adrian Lehmann ist wenige Tage nach dem Herzinfarkt, den er in der Vorbereitung zum Zürich-Marathon erlitt, am Samstagabend gestorben. Dies bestätigt Swiss Athletics.

Der 34-jährige Athlet des LV Langenthal konnte nach im Infarkt dank Nothilfe vor Ort und funktionierender Rettungskette zeitnah medizinisch versorgt und hospitalisiert werden. Im Spital haben sich die Folgen des Infarkts als schwerwiegender herausgestellt, als zunächst angenommen. (abu/sda)

Liebe Userinnen und User
Wir werden in Liveticker-Artikeln die Kommentarfunktion nicht mehr öffnen. Dies, weil sich die Gegebenheiten jeweils so schnell verändern, dass bereits gepostete Kommentare wenig später keinen Sinn mehr ergeben. In allen andern Artikeln dürft ihr weiterhin gerne in die Tasten hauen.
Vielen Dank fürs Verständnis, Team watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
7. Februar 1988: Michael Jordan gewinnt beim NBA-All-Star-Game den Slam-Dunk-Contest. Bei seinem letzten Versuch springt er von der Freiwurflinie ab.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten
Das könnte dich auch noch interessieren:
Ohne Fans kein Spiel – die richtige Antwort der Südkurve an ihre Kritiker
Schneeschaufeln statt Singen. Als im Letzigrund die Spielabsage schon beschlossen ist, retten die Fans des FC Zürich den Nachmittag mit ihrem Einsatz.

Die Spieler werden in den Katakomben über den Abbruch informiert. Nur wenige Minuten standen sie am Sonntagnachmittag auf dem Rasen, den man wegen des vielen Schnees nicht mehr sah, da brach der Schiedsrichter die Partie wieder ab.

Zur Story