DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super League, 20. Runde
Thun – Lugano 2:1 (1:0)
Vaduz – YB 1:1 (1:0)
Roman Buess schiesst Thun zum Sieg.<br data-editable="remove">
Roman Buess schiesst Thun zum Sieg.
Bild: KEYSTONE

YB rettet Punkt in den Schlusssekunden – Thun dank Tor in der 92. Minute im Glück

Der FC Thun rückt mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel der Rückrunde zumindest vorläufig auf den 5. Rang vor und weist schon neun Zähler Vorsprung auf den Abstiegsplatz aus. Vaduz verpasst es derweil sich unten Luft zu verschaffen. YB spielt in dieser Saison zum neunten Mal 1:1.
13.02.2016, 19:3615.02.2016, 15:54

Thun – Lugano 2:1

– Thun hat sich Luft verschafft im Kampf gegen den Abstieg. Die Berner Oberländer siegen gegen Lugano in einem schwachen Spiel 2:1. Wie schon vor einer Woche gegen St.Gallen fällt die Entscheidung kurz vor Schluss.

– Roman Buess brachte die Berner Oberländer mit seinem achten Saisontreffer dank einem Elfmeter (24.) in Führung und beendete damit nach 233 Spielminuten die torlose Zeit der Gastgeber im eigenen Stadion. Bei garstigem Wetter rettet Thuns Guillaume Faivre den Vorsprung in der 78. Minute, als er gegen den alleine anstürmenden Mattia Bottani klärt.

Das 1:1 durch Matteo Tosetti.
streamable

– Doch Lugano gleicht in der 82. Minute durch Matteo Tosetti doch noch aus. Thun allerdings kann sich ebenfalls auf seinen Joker verlassen: Ridge Munsy erzielt den Siegestreffer in der 92. Minute. Lugano, mit zwei Niederlagen ins Jahr 2016 gestartet, bleibt zwei Punkte vor Schlusslicht FCZ. 

Das 2:1 für Thun durch Ridge Munsy.
streamable

Vaduz – YB 1:1

– Vaduz stand nahe am perfekten Rückrundenstart. Doch statt dem Sieg kassieren die Liechtensteiner in der 93. Minute noch das 1:1. Davor hatte der Aussenseiter insbesondere in der ersten Halbzeit einige Chancen zum 2:0.

– Der vermeintlich goldene Treffer für Vaduz fiel schon in der achten Minute. Kukuruzovic brachte einen Freistossball auf den zweiten Pfosten, wo Mario Bühler am höchsten stieg und zum 1:0 einköpft.

Das 1:0 für Vaduz durch Bühler.
streamable

– Doch nach einem Fehler von Robin Kamber, der den Ball nicht wegschlug, kommen die Berner in der 93. Minute durch Alexander Gerndt zum Ausgleich. Trotzdem warten die Young Boys nach dem zweiten 1:1 weiter auf den ersten Sieg der Rückrunde. Die Berner bleiben vier Zähler hinter GC auf Rang 3. 

Das 1:1 von YB durch Gerndt.
streamable

Die Telegramme

Thun - Lugano 2:1 (1:0)
5287 Zuschauer. - SR San.
Tore: 24. Buess (Foulpenalty) 1:0. 82. Tosetti (Weitschuss) 1:1. 92. Munsy (Zarate) 2:1.
Thun: Faivre; Joss, Schindelholz, Bürki, Glarner; Zarate, Lauper, Hediger, Rojas (65. Schirinzi); Buess (68. Munsy), Rapp.
Lugano: Valentini; Padalino (36. Urbano), Malvino, Veseli, Alioski; Piccinocchi (65. Crnigoj); Culina (55. Tosetti), Sabbatini, Rey, Bottani; Rossi.
Bemerkungen: Thun ohne Wieser (verletzt), Ferreira und Trachsel (beide krank). Lugano ohne Datkovic (verletzt) und Jozinovic (krank). Padalino verletzt ausgeschieden. Pfostenschuss: 48. Alioski. Verwarnungen: 24. Malvino (Foul), 33. Veseli (Foul), 38. Buess (Foul), 58. Hediger (Foul), 80. Tosetti (Reklamieren), 84. Sabbatini (Foul), 85. Bürki (Foul).

Vaduz - Young Boys 1:1 (1:0)
2900 Zuschauer. - SR Schärer.
Tore: 8. Bühler (Kukuruzovic) 1:0. 93. Gerndt (Ravet) 1:1.
Vaduz: Jehle; Gülen, Grippo, Bühler, Borgmann; Costanzo (91. Burgmeier), Muntwiler, Ciccone; Kukuruzovic (66. Kamber), Sadiku, Avdijaj (83. Janjatovic).
Young Boys: Mvogo; Scott Sutter (80: Kololli), Wüthrich, von Bergen, Lecjaks; Zakaria (69. Gajic), Sanogo; Ravet, Kubo, Nuzzolo (69. Gerndt); Hoarau.
Bemerkungen: Vaduz ohne Schürpf, Kaufmann, von Niederhäusern, Hasler, Fekete und Stahel (alle verletzt). Young Boys ohne Hadergjonaj, Bertone (beide gesperrt), Benito (verletzt) und Sulejmani (krank). Lattenschuss: 82. Avdijaj. Verwarnungen: 18. Grippo (Foul), 54. Zakaria (Foul), 67. Kamber (Foul), 74. Gajic (Foul), 82. Kubo (Foul), 86. Gülen (Foul).

Die Tabelle

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

1 / 42
Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Perez siegt in Singapur vor Leclerc – WM-Entscheidung nach Verstappen-Schlappe vertagt
Sergio Perez im Red Bull gewinnt vor Charles Leclerc und Carlos Sainz in den Ferrari den Grand Prix von Singapur. Max Verstappen kann als Siebenter seine erste Chance zum vorzeitigen Titelgewinn nicht nutzen.

Den Grundstein zu seinem zweiten Saisonsieg nach jenem in Monaco und dem vierten insgesamt in der Formel 1 legte Sergio Perez gleich am Start. Nachdem der Beginn des Rennens wegen starken Regens um über eine Stunde hatte hinausgezögert werden müssen, schob sich der Mexikaner auf der noch leicht nassen Strecke noch vor der ersten Kurve an Leclerc vorbei. Nach einer Reihe von Safety-Car-Phasen konnte der aus der Pole-Position gestartete Monegasse zwar wieder an Perez heranrücken, doch trotz zwischenzeitlicher Probleme mit dem Motor konnte sich Perez bis zum Schluss an der Spitze behaupten.

Zur Story