Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 20. Runde

Thun – Lugano 2:1 (1:0)

Vaduz – YB 1:1 (1:0)

Thuns Roman Buess, links, und Simone Rapp freuen sich ueber den Treffer zum 1:0 im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Lugano, am Samstag, 13. Februar 2016, in der Stockhorn Arena in Thun. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Roman Buess schiesst Thun zum Sieg.
Bild: KEYSTONE

YB rettet Punkt in den Schlusssekunden – Thun dank Tor in der 92. Minute im Glück

Der FC Thun rückt mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel der Rückrunde zumindest vorläufig auf den 5. Rang vor und weist schon neun Zähler Vorsprung auf den Abstiegsplatz aus. Vaduz verpasst es derweil sich unten Luft zu verschaffen. YB spielt in dieser Saison zum neunten Mal 1:1.



Thun – Lugano 2:1

– Thun hat sich Luft verschafft im Kampf gegen den Abstieg. Die Berner Oberländer siegen gegen Lugano in einem schwachen Spiel 2:1. Wie schon vor einer Woche gegen St.Gallen fällt die Entscheidung kurz vor Schluss.

– Roman Buess brachte die Berner Oberländer mit seinem achten Saisontreffer dank einem Elfmeter (24.) in Führung und beendete damit nach 233 Spielminuten die torlose Zeit der Gastgeber im eigenen Stadion. Bei garstigem Wetter rettet Thuns Guillaume Faivre den Vorsprung in der 78. Minute, als er gegen den alleine anstürmenden Mattia Bottani klärt.

abspielen

Das 1:1 durch Matteo Tosetti.
streamable

– Doch Lugano gleicht in der 82. Minute durch Matteo Tosetti doch noch aus. Thun allerdings kann sich ebenfalls auf seinen Joker verlassen: Ridge Munsy erzielt den Siegestreffer in der 92. Minute. Lugano, mit zwei Niederlagen ins Jahr 2016 gestartet, bleibt zwei Punkte vor Schlusslicht FCZ. 

abspielen

Das 2:1 für Thun durch Ridge Munsy.
streamable

Vaduz – YB 1:1

– Vaduz stand nahe am perfekten Rückrundenstart. Doch statt dem Sieg kassieren die Liechtensteiner in der 93. Minute noch das 1:1. Davor hatte der Aussenseiter insbesondere in der ersten Halbzeit einige Chancen zum 2:0.

– Der vermeintlich goldene Treffer für Vaduz fiel schon in der achten Minute. Kukuruzovic brachte einen Freistossball auf den zweiten Pfosten, wo Mario Bühler am höchsten stieg und zum 1:0 einköpft.

abspielen

Das 1:0 für Vaduz durch Bühler.
streamable

– Doch nach einem Fehler von Robin Kamber, der den Ball nicht wegschlug, kommen die Berner in der 93. Minute durch Alexander Gerndt zum Ausgleich. Trotzdem warten die Young Boys nach dem zweiten 1:1 weiter auf den ersten Sieg der Rückrunde. Die Berner bleiben vier Zähler hinter GC auf Rang 3. 

abspielen

Das 1:1 von YB durch Gerndt.
streamable

Die Telegramme

Thun - Lugano 2:1 (1:0)
5287 Zuschauer. - SR San.
Tore: 24. Buess (Foulpenalty) 1:0. 82. Tosetti (Weitschuss) 1:1. 92. Munsy (Zarate) 2:1.
Thun: Faivre; Joss, Schindelholz, Bürki, Glarner; Zarate, Lauper, Hediger, Rojas (65. Schirinzi); Buess (68. Munsy), Rapp.
Lugano: Valentini; Padalino (36. Urbano), Malvino, Veseli, Alioski; Piccinocchi (65. Crnigoj); Culina (55. Tosetti), Sabbatini, Rey, Bottani; Rossi.
Bemerkungen: Thun ohne Wieser (verletzt), Ferreira und Trachsel (beide krank). Lugano ohne Datkovic (verletzt) und Jozinovic (krank). Padalino verletzt ausgeschieden. Pfostenschuss: 48. Alioski. Verwarnungen: 24. Malvino (Foul), 33. Veseli (Foul), 38. Buess (Foul), 58. Hediger (Foul), 80. Tosetti (Reklamieren), 84. Sabbatini (Foul), 85. Bürki (Foul).

Vaduz - Young Boys 1:1 (1:0)
2900 Zuschauer. - SR Schärer.
Tore: 8. Bühler (Kukuruzovic) 1:0. 93. Gerndt (Ravet) 1:1.
Vaduz: Jehle; Gülen, Grippo, Bühler, Borgmann; Costanzo (91. Burgmeier), Muntwiler, Ciccone; Kukuruzovic (66. Kamber), Sadiku, Avdijaj (83. Janjatovic).
Young Boys: Mvogo; Scott Sutter (80: Kololli), Wüthrich, von Bergen, Lecjaks; Zakaria (69. Gajic), Sanogo; Ravet, Kubo, Nuzzolo (69. Gerndt); Hoarau.
Bemerkungen: Vaduz ohne Schürpf, Kaufmann, von Niederhäusern, Hasler, Fekete und Stahel (alle verletzt). Young Boys ohne Hadergjonaj, Bertone (beide gesperrt), Benito (verletzt) und Sulejmani (krank). Lattenschuss: 82. Avdijaj. Verwarnungen: 18. Grippo (Foul), 54. Zakaria (Foul), 67. Kamber (Foul), 74. Gajic (Foul), 82. Kubo (Foul), 86. Gülen (Foul).

Die Tabelle

Bild

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

18
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

95
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

18
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

56
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

12
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

4
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Fussballschweiz trauert um ein grosses Idol: Köbi Kuhn ist tot

Der ehemalige Nationaltrainer Köbi Kuhn ist gestorben. Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter bestätigte seinen Tod. Der Zürcher wurde 76 Jahre alt.

Der ehemalige Nationalspieler und -trainer Köbi Kuhn ist tot. Der Zürcher starb im Alter von 76 Jahren. «Es stimmt, er ist am Dienstag nach langer Krankheit gestorben», sagte sein Weggefährte Sepp Blatter zur «Schweizer Illustrierten». Das Spital Zollikerberg bestätigte dies auf Wunsch der Angehörigen. Kurz vor 15 Uhr sei Kuhn den Folgen einer langwierigen schweren Erkrankung erlegen.

Der frühere FIFA-Präsident Blatter würdigte Kuhn: «Er war ein ganz Grosser des Schweizer Fussballs und des FC …

Artikel lesen
Link zum Artikel