Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Indian Wells, 3. Runde

R. Federer – A. Seppi 6:3 6:4

R. Nadal – D. Young 6:4 6:2

N. Djokovic – A. Ramos 7:5 6:3

T. Berdych – S. Johnson 6:4 6:2

B. Tomic – D. Ferrer 7:5 6:4

INDIAN WELLS, CA - MARCH 17:  Roger Federer of Switzerland celebrates winning the match against Andreas Seppi of Italy during day nine of the BNP Paribas Open tennis at the Indian Wells Tennis Garden on March 17, 2015 in Indian Wells, California.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Dieses Mal liess Roger Federer gegen Andreas Seppi nichts anbrennen. Bild: Getty Images North America

Federer gelingt Revanche gegen Seppi: «Es war gut, so bald wieder gegen ihn spielen zu können»

Mit 6:3, 6:4 revanchiert sich Roger Federer an Andreas Seppi (ATP 33) für die überraschende Niederlage gegen den Italiener am Australian Open und steht in Indian Wells im Achtelfinal.



Roger Federer liess sich diesmal von Andreas Seppi nicht überraschen. Der Südtiroler ist bisher der einzige Spieler, der den 33-jährigen Basler in diesem Jahr bezwingen konnte. Diesmal war er deutlich davon entfernt.

Nach 1:22 Stunden verwertete Federer bei ungewohnt kühlen Temperaturen seinen vierten Matchball mit einem Vorhand-Winner. Im Achtelfinal trifft der vierfache Indian-Wells-Champion in der Nacht auf Donnerstag (ca. 0.30 Uhr) erstmals auf den US-Amerikaner Jack Sock (ATP 58).

Bild

Die Statistiken zum Spiel. Blld: screenshot tennistv.com

«Es war gut, so bald wieder gegen ihn spielen zu können, um die Erinnerung an die Niederlage etwas aus dem Gedächtnis zu streichen», erklärte Federer. Der Schweizer gewann den ersten Satz dank eines einzigen Breaks zum 5:3. Im zweiten führte er 3:1, musste den Südtiroler aber zum 3:3 wieder aufschliessen lassen. Federer konterte jedoch seinerseits gleich wieder mit dem entscheidenden Aufschlagdurchbruch zum 4:3.

«Wir haben nicht unser bestes Niveau gespielt», fand er. «Die Bedingungen in Indian Wells sind schwierig und die Bälle nicht einfach zu kontrollieren.» Er sei deshalb froh, die Partie gut hinter sich gebracht zu haben. (pre/si)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Love is in the air» – Tenniswelt feiert die «Bromance» zwischen Federer und Nadal

Das Team Europe gewinnt auch die dritte Austragung des Laver Cups. Das von Björn Borg gecoachte Team setzte sich in der Genfer Palexpo-Halle gegen das Team World dank Siegen in den letzten beiden Einzeln mit 13:11 durch.

Einmal mehr war das Augenmerk auf die beiden GOAT des Tennis gerichtet: Roger Federer und Rafael Nadal haben an diesem Wochenende das nächste Kapitel in ihrer «Bromance» geschrieben, aber seht selbst.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel