DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Indian Wells, 3. Runde
R. Federer – A. Seppi 6:3 6:4
R. Nadal – D. Young 6:4 6:2
N. Djokovic – A. Ramos 7:5 6:3
T. Berdych – S. Johnson 6:4 6:2
B. Tomic – D. Ferrer 7:5 6:4
Dieses Mal liess Roger Federer gegen Andreas Seppi nichts anbrennen.
Dieses Mal liess Roger Federer gegen Andreas Seppi nichts anbrennen.Bild: Getty Images North America

Federer gelingt Revanche gegen Seppi: «Es war gut, so bald wieder gegen ihn spielen zu können»

Mit 6:3, 6:4 revanchiert sich Roger Federer an Andreas Seppi (ATP 33) für die überraschende Niederlage gegen den Italiener am Australian Open und steht in Indian Wells im Achtelfinal.
18.03.2015, 05:3918.03.2015, 08:30

Roger Federer liess sich diesmal von Andreas Seppi nicht überraschen. Der Südtiroler ist bisher der einzige Spieler, der den 33-jährigen Basler in diesem Jahr bezwingen konnte. Diesmal war er deutlich davon entfernt.

Nach 1:22 Stunden verwertete Federer bei ungewohnt kühlen Temperaturen seinen vierten Matchball mit einem Vorhand-Winner. Im Achtelfinal trifft der vierfache Indian-Wells-Champion in der Nacht auf Donnerstag (ca. 0.30 Uhr) erstmals auf den US-Amerikaner Jack Sock (ATP 58).

Die Statistiken zum Spiel.
Die Statistiken zum Spiel.Blld: screenshot tennistv.com

«Es war gut, so bald wieder gegen ihn spielen zu können, um die Erinnerung an die Niederlage etwas aus dem Gedächtnis zu streichen», erklärte Federer. Der Schweizer gewann den ersten Satz dank eines einzigen Breaks zum 5:3. Im zweiten führte er 3:1, musste den Südtiroler aber zum 3:3 wieder aufschliessen lassen. Federer konterte jedoch seinerseits gleich wieder mit dem entscheidenden Aufschlagdurchbruch zum 4:3.

«Wir haben nicht unser bestes Niveau gespielt», fand er. «Die Bedingungen in Indian Wells sind schwierig und die Bälle nicht einfach zu kontrollieren.» Er sei deshalb froh, die Partie gut hinter sich gebracht zu haben. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Holdener fährt in Killington aufs Podest – Shiffrin feiert 71. Weltcupsieg

Starker Auftritt von Wendy Holdener: Die Schwyzerin holt in Killington trotz Trainingsrückstand ihren ersten Podestplatz des Olympia-Winters. Der Slalom-Sieg an der US-Ostküste ging einmal mehr an Mikaela Shiffrin, die von einem Patzer Petra Vlhovas profitierte.

Zur Story