Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rafael Nadal of Spain pulls his shirt over his face during his men's singles tennis match against Nick Kyrgios of Australia at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 1, 2014.          REUTERS/Max Rossi (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)

Bild: MAX ROSSI/REUTERS

Tennis-Sensation 

Nadal verliert in Wimbledon gegen die Nummer 144 der Welt



Nick Kyrgios of Australia reacts to breaking serve during his men's singles tennis match against Rafael Nadal of Spain at the Wimbledon Tennis Championships, in London July 1, 2014.            REUTERS/Max Rossi (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS TPX IMAGES OF THE DAY)

Nick Kyrgios. Bild: MAX ROSSI/REUTERS

Die Weltnummer 1 Rafael Nadal ist in Wimbledon im Achtelfinal ausgeschieden. Der Spanier unterlag dem 19-jährigen Australier Nick Kyrgios (ATP 144!) 6:7 (5:7), 7:5, 6:7 (5:7), 3:6. 

Nadal ist die erste Nummer 1 der Welt seit 1992, die bei einem Grand-Slam-Turnier gegen einen Spieler ausserhalb der Top 100 verlor. Damals verlor Jim Courier in der dritten Wimbledon-Runde gegen den Russen Andrej Olchowski. 

Kyrgios hatte sich durch seinen Sieg am Challenger-Turnier in Nottingham eine Wild Card für Wimbledon gesichert. 

37 Asse und 70 Winner für Kyrgios.

Der Australier schlug in knapp drei Stunden 37 Asse. Nadal hatte darauf keine Antwort, agierte über weite Strecken zu passiv und beging auch ungewohnt viele Fehler. Der zweifache Champion (2008, 2010) hat auf dem heiligen Rasen nun seit 2011 nie mehr die Viertelfinals erreicht.

Der Schlag des Turniers

abspielen

Der Australier begeistert mit seinem Tweener im zweiten Satz. YouTube/TennisHighlightsHD

Der Spanier hatte bereits in seinen ersten drei Partien den ersten Satz verloren, danach aber jeweils mehr oder weniger souverän gewonnen. Eine Weile sah es diesmal ähnlich aus. Kyrgios holte sich den ersten Satz im Tiebreak, musste aber den zweiten nach dem einzigen Aufschlagdurchbruch Nadals 5:7 abgeben. Der erwartete Einbruch Kyrgios kam aber nicht. Er gewann den dritten Satz erneut im Tiebreak, ehe ihm zum 4:2 im vierten Durchgang der entscheidende Schlag gelang.

Kyrgios ist mit 19 Jahren der jüngste Viertelfinalist in Wimbledon, seit Landsmann Bernard Tomic dieses Kunststück 2011 18-jährig gelang. Lange feiern kann er nicht: Bereits am Mittwoch spielt er gegen den Kanadier Milos Raonic (ATP 9). Etwas freuen dürften sich auch Roger Federer und Stan Wawrinka. Der Sieger ihres Direktduells kann nun im Halbfinal nicht mehr auf Nadal treffen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer überrascht mit Rücktritt-Andeutung: «Es wäre ein unglaublicher Schlusspunkt»

Roger Federer gab sich an den «Sports Awards» am Sonntagabend im SRF-Studio in Zürich gewohnt eloquent. Einzelne Aussagen des zum besten Schweizer Sportler der letzten 70 Jahre gewählten Baselbieters lassen allerdings Raum für Spekulationen.

Um Roger Federer war es ruhig geworden in den letzten Monaten. Öffentliche Auftritte des Superstars gab es kaum, und wenn nur am Rande von Werbe- und PR-Aktionen. Informationen zu seiner Verletzung und dem Stand der Rehabilitation nach seiner zweiten Knie-Arthroskopie im Juni flossen spärlich, auch aus seinem direkten Umfeld war kaum etwas zu vernehmen.

Auch in den sozialen Medien äusserte sich Federer zurückhaltend, nachdem er im Lockdown im Frühjahr sehr aktiv gewesen war und unter anderem …

Artikel lesen
Link zum Artikel