DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
03.05.2015; Istanbul; Tennis - ATP Istanbul 2015; Roger Federer (SUI) (Seskimphoto/freshfocus)

Die Formkurve stimmt: Federer gewinnt das Final von Istanbul. Bild: Seskimphoto/freshfocus

Der 85. Turniersieg ist perfekt: Roger Federer triumphiert in Istanbul

Roger Federer gewinnt das mit 494'310 Euro dotierte Sandplatzturnier von Istanbul mit einem 6:3, 7:6 (13:11) Finalsieg über Pablo Cuevas aus Uruguay, die Nummer 23 der Weltrangliste.



>>> Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen

Die Geschichte des Finals wurde im Tiebreak des zweiten Satzes geschrieben. Zuvor hatte Roger Federer die Partie deutlich dominiert. Den ersten Satz gewann er in 34 Minuten dank eines frühen Breaks (zum 2:0) mit 6:3. Im zweiten Durchgang ging Federer ebenfalls mit einem Aufschlagdurchbruch 4:3 in Führung, allerdings verspielte er diesen Vorsprung wegen vier Fehler hintereinander gleich wieder. So richtig «verrückt» (Zitat Federer) wurde die Partie aber erst im Tiebreak.

epa04731393 Pablo Cuevas of Uruguay returns the ball to Roger Federer of Switzerland during the final match at the TEB BNP Paribas Istanbul Open tennis tournament in Istanbul, Turkey, 03 May 2015.  EPA/TOLGA BOZOGLU

Cuevas leistete vor allem im zweiten Satz gehörig Widerstand.  Bild: TOLGA BOZOGLU/EPA/KEYSTONE

«Pech und Glück wechselten sich in munterer Folge ab»

Roger Federer zum Marathon-Tiebreak

Auch in der Kurzentscheidung deutete lange alles auf einen Sieg von Roger Federer hin. Federer führte 6:4 und kam bei eigenem Aufschlag zu einem ersten Matchball. Den vergab er aber mit einem unerzwungenen Fehler mit der Vorhand leichtfertig. «Und danach», so Federer, «wechselten sich Pech und Glück in munterer Folge ab.»

Federer boten sich weitere Matchbälle, weil auch Pablo Cuevas unglücklich agierte. Mit zwei Rahmenbällen und einem Doppelfehler ermöglichte er seinem Gegner Matchbälle. Die ersten vier wehrte Cuevas ab. Ihm boten sich bei 8:7, 10:9 und 11:10 ebenfalls drei Satzbälle, zwei davon mit eigenem Aufschlag. Den letzten Punkt gewann am Ende aber Roger Federer. Das Tiebreak dauerte 16 Minuten.

Animiertes GIF GIF abspielen

Nach 16 Minuten Tiebreak ist es soweit: Cuevas setzt den entscheidenden Ball ins Netz. gif: srf.ch

Der 33-jährige Basler gewann zum ersten Mal seit drei Jahren, seit dem ATP-Masters-1000-Turnier von Madrid im Mai 2012, wieder ein Sandplatzturnier. Federer gewann zum 85. Mal ein Turnier; zum elften Mal triumphierte er auf Sand. Für den Turniersieg, seinen dritten in dieser Saison (nach Brisband und Dubai) erhielt Federer 80'000 Euro Preisgeld. Noch rund zehnmal mehr hatte er allein für die Teilnahme an der erstmaligen Austragung des Turniers am Bosporus als Antrittsgage kassiert. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer macht mit De Niro Werbung für die Schweiz – doch der will mehr Drama

Seit Ende März ist bekannt, dass Roger Federer Markenbotschafter von Schweiz Tourismus wird. Heute ist ein erster Werbespot der Kampagne lanciert worden. In diesem will Federer den zweifachen Oscar-Gewinner Robert De Niro für einen Werbefilm für die Schweiz einspannen – doch der Schauspieler zögert. Der Grund: Die Schweiz sei zu perfekt, es habe schlicht und einfach zu wenig Drama.

Roger Federers Gage fliesst nicht auf sein Konto, sondern auf jenes seiner Stiftung. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger …

Artikel lesen
Link zum Artikel