DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Achter Erfolg in Halle – Federer ringt Seppi in einem Geduldsspiel in zwei Sätzen nieder



Liveticker: 21.6. Federer-Seppi

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Andreas Seppi
Andreas Seppi
7
6
6
4
Die Reaktionen der Spieler
von Jonatan Schäfer
Andreas Seppi: «Es war eine wunderschöne Woche, mit meinem ersten Finale hier. Ich konnte fünf Mal auf dem Centre Court spielen vor einem fantastischen Publikum. Glückwunsch an Roger und sein Team und viel Glück für Wimbledon, es ist immer eine Ehre gegen ihn zu spielen. Vielen Dank auch an die Familie Weber, an die Sponsoren und die Leute hinter der Kulisse. Auch ein grosses Dankeschön an mein Team.»

Roger Federer: «Herzlichen Glückwunsch zu einem super Turnier, ich hoffe du kannst so weitermachen, auch in Wimbledon. Wir kennen uns gut und es ist schön, solche Leute wie Andreas auf der Tour zu haben. Es ist ein spezieller Moment für mich, der achte Sieg hier geht auch nicht spurlos an mir vorbei. Danke für die Unterstützung an die Familie Weber, ich habe extrem Freude hierherzukommen, es ist eines meiner Lieblingsturniere. Vielen Dank auch an meine Mannschaft, an die Sponsoren und an die Ballbuben.»
Weitere Reaktionen
von Jonatan Schäfer


Die Statistiken zum Turniersieg
von Jonatan Schäfer
Beförderung
von Jonatan Schäfer
Erstmals in der Geschichte des Gerry Weber Opens zählt das Turnier zur Kategorie ATP-500 und ist somit nach den vier Grand-Slams und den Masters-1000-Turnieren in der dritthöchsten Klasse anzutreffen. Auch das Gesamtpreisgeld für die 500er-Turniere wird deutlich erhöht. Von 17,6 Millionen US-Dollar in diesem Jahr steigen die Dotierungen aller 500er-Turniere auf 30,8 Millionen Dollar im Jahr 2018.
Entry Type
7:6 6:4Match - Roger Federer
Das ist der Sieg für Federer. Mit einem Squash-Schlag à la Federer beendet der Schweizer dieses Spiel und holt sich den achten Turniersieg in Halle! Und wieder hat Federer den Punktgewinn mit einer Rückhand longline eingeleitet. Diese Rückhand, die während 1:40 Stunden nicht funktionierte, in den letzten zwei Minuten jedoch gleich dreimal zum Punktgewinn für Federer führte. Auch das macht ihn aus. Roger Federer 4-ever!
GIF Matchball
Entry Type
30:40Matchball
Den ersten Matchball wehrt Seppi mit dem Aufschlag ab.
Entry Type
15:40Matchball
Gleich noch eine Rückhand longline! Auf einmal funktioniert sie. Zwei Matchbälle für den König!
15:30
Ist das gerade passiert? Ja, Federer mit einem Rückhand-Longline-Winner. Na gut, ein Winner war es nicht, weil Seppi noch ganz leicht dran war. Wir nehmen's trotzdem. Yess!
15:15
Dieser Aufschlag war zu gut, um anschliessend noch um den Punkt zu kämpfen.
0:15
Stark, wie Federer noch an diesen ersten Aufschlag von Seppi kommt. Der Schweizer bleibt anschliessend hartnäckig und Seppi verschlägt eine vermeintlich einfache Vorhand.
Entry Type
7:6 5:4Game - Roger Federer
Ein Game fehlt dem Schweizer zu seinem achten Vollerfolg in Halle.
40:0
Noch einer hinterher. Das sind drei Spielbälle zum 6:5.
30:0
Mit dem Aufschlag bucht Federer erneut einen Gratis-Punkt.
15:0
Ein Winner mit der Rückhand bei Federer! Eine Seltenheit im heutigen Spiel. Umso schöner der Anblick. Seppi wird auf dem Weg ans Netz kalt geduscht.
Entry Type
7:6 4:4Game - Andreas Seppi
Seppi kommt doch noch durch und gleicht aus.
Vorteil Seppi
Immer wenn Federer heute zur Rückhand longline ansetzt, verheisst dies nichts Gutes. Auch in diesem Fall. Weit im Aus, sein Schlag.
Einstand
Da kommt zu wenig beim Return von Federer. Dieser landet mitten im Feld, sodass Seppi einfaches Spiel hat. Wieso nur?
Entry Type
Breakball FedererBreakball
Nächste Chance für Federer, der fokussiert wirkt. Hoffentlich ist er dies nun endlich auch mal bei Breakball.
Einstand
Auch Seppi spielt momentan nicht wirklich sein bestes Tennis. Mit einem Slice will er das Tempo rausnehmen aus dem Ballwechsel. Nur doof, dass dieser Slice hinter der Grundlinie landet.
Vorteil Seppi
Das war sehr schwach von Federer. Im Tiebreak hätte er sich diese Punkte mit Sicherheit geholt. Hier aber nicht. Der Rückhand-Slice von Federer landet im Netz.
Einstand
Auch die zweite Breakchance kann Seppi abwehren. Wie lange geht das noch gut für den Italiener?
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Zweite Breakchance für Federer! Seppi schnell in der Defensive, doch irgendwann wird ihm das Ganze zu viel. Federer spielt einen Volley gegen die Laufrichtung. Seppi versucht's fast schon etwas belustigt mit einem Kunstschuss, doch dafür ist es nicht Zeit.
GIF Kunstschussversuch Seppi
Einstand
Federer bleibt dran und hat somit noch immer Chancen auf das Break.
Vorteil Seppi
Spielball für den Italiener.
40:40
Federer will gleich noch einmal einen Winner schlagen mit dem Return. Das klappt jedoch nicht einmal bei Federer immer.
Entry Type
30:40Breakball
Mein Gott das kann nur Federer! Was für ein Return auf einen Aufschlag-Kracher von Seppi nach aussen. Federer hat dies gerochen und schlägt mit der Vorhand einen Wahnsinns-Winner!
GIF Starker Return Federer
30:30
Seppi verliert die Geduld und will zu schnell auf Winner gehen. Doch seine Rückhand landet im Seitenaus.
30:15
Federer bisher ohne dumme Fehler von der Grundlinie in diesem Game.
30:0
Schade. Diese Vorhand aus dem Lauf hat Federer voll getroffen. Da wäre Seppi im Traum nicht mehr ran gekommen. Doch leider landet sie knapp im Doppelfeld.
15:0
Seppi ist nun unter Druck. Ein Break bei diesem Spielstand wäre wohl die Entscheidung. Von dieser Anspannung ist aber noch nichts zu spüren.
Auf und Ab
von Jonatan Schäfer
Die bisherige Saison von Seppi gleicht einer Achterbahnfahrt: Erst erreichte der Italiener in Doha das Halbfinale, wo er Berdych unterlag. Auf das Aus in der ersten Runde in Sidney folgte die Achtelfinalqualifikation an den Australian Open, womit er seine Bestleistung an einem Grand-Slam-Turnier egalisierte. Beflügelt durch diesen Erfolg stürmte er in Zagreb bis in den Final vor, verpasste jedoch seinen vierten Turniergewinn gegen Garcia-Lopez. Danach folgten enttäuschende Auftritte in Rotterdam, Dubai, Indian Wells, Monte Carlo, Paris und Stuttgart, ehe in Halle nun wieder ein Höhenflug angesagt ist.
Entry Type
7:6 4:3Game - Roger Federer
Für einmal kommt Seppi an den Aufschlag von Federer ran. Der Schweizer nimmt den Return sozusagen Volley mit der Vorhand. Seppi sucht den Passierball, findet aber nur die Rückhand von Federer, der mit einem schönen Rückhand-Volley das Game ins Trockene bringt.
Vorteil Federer
Die Hoffnung bei Seppi ist aber nur von kurzer Dauer. Der Aufschlag ist wieder da.
Einstand
Was machst du nur, Roger? Der Schweizer unterbricht einen Ballwechsel, weil er einen Ball von Seppi im Aus gesehen hat. Hawk-Eye entscheidet aber gegen den Baselbieter. Ärgerlich.
Vorteil Federer
Dieser Return des Italieners ist eine Einladung für Federer, Dampf zu machen. Einladung angenommen.
40:40
Immer wenn der Ball im Spiel ist, also Federer nicht mit dem Aufschlag direkt punktet, ist Seppi der bessere Spieler.
40:30
Spielball Federer. Mit einem Ass.
30:30
Wieder ein starker Service, der Federer viel, viel Luft verschafft. Da kann der Italiener kaum was dagegen machen.
15:30
Was kommt wohl? Natürlich, der erste Aufschlag und mit ihm der Punkt.
0:30
Jetzt könnte es tatsächlich brenzlig werden für Federer. Noch ein Fehler.
0:15
Ein Punkt, den Federer in 95 Prozent der Fälle bucht, wird dem Schweizer hier zum Verhängnis.
Entry Type
7:6 3:3Game - Andreas Seppi
So ist es. Wieder keine Chance für Federer, entscheidend in Führung zu gehen. Seppi bleibt im Spiel.
Vorteil Seppi
Seppi macht (fast) alle Hoffnungen auf ein Break zunichte. Mit dem Aufschlag, selbstverständlich.
Einstand
Federer bleibt wortwörtlich am Ball. Dieses Mal klappt's mit dem Punktgewinn.
Vorteil Seppi
Die Rückhand von Federer kommt heute überhaupt nicht auf Touren. Die Vorhand-Seite von Seppi ist weit offen, doch die Rückhand von Federer landet deutlich hinter der Grundlinie.
40:40
Federer ist dran.
40:30
Noch ein Punkt mit dem Service. Da kann man durchaus den Hut ziehen vor Seppi. Es heisst nämlich, dass der Aufschlag seine vermeintliche Schwäche sei.
30:30
Guter Aufschlag von Seppi. Federer ist zwar noch dran, doch der Return gezwungenermassen viel zu kurz. Seppi kommt ins Feld und haut die Filzkugel ins Feld von Federer rein.
15:30
Come on! Noch hat Federer keine Breakchance sich herausgespielt. Es wäre echt wieder einmal Zeit.
15:15
Mit der Wut im Bauch schlägt Federer einen Winner mit der Vorhand. Was für ein Geschoss. Hawk-Eye bestätigt: der war noch drauf.
0:15
Da ärgert sich Federer zurecht. Wieder ein zweiter Aufschlag bei Seppi und der Return von Federer gerät zu lange.
Beeindruckende Bilanz
von Jonatan Schäfer
19 Turniere, 13 Finalteilnahmen, 7 Titel.
Entry Type
7:6 3:2Game - Roger Federer
Immer wenn's brenzlig wird, kommt bei Federer der Aufschlag. Wie auf Knopfdruck. Unglaublich. Für Seppi muss das echt nervig sein.
Vorteil Federer
Und dann war da noch der Aufschlag. Fast schon vergessen.
40:40
Abgewehrt! Federer riskiert sehr viel, kommt fast schon etwas verzweifelt ans Netz vor und profitiert davon, dass Seppi die nötige Ruhe in dieser Situation fehlt, um den Passierball zu schlagen.
Entry Type
30:40Breakball
Da ist sie, die nächste Breakchance für Seppi! Federer ist zwar am Drücker, doch für einmal bringt Seppi alles zurück. Auch den letzten Volley von Federer.
30:30
Dieses Mal ist es Seppi, der mit einer guten Länge in den Schlägen spielt und Federer so in die Defensive zwingt. Gefährlich, gefährlich.
30:15
Aufschlag und Vorhand hinterher.
15:15
Etwas Glück bei Federer, da eine seiner Vorhände die Grundlinie gerade noch touchierte. Ab diesem Zeitpunkt hat Federer die Nase vorne und kann den Punkt buchen.
0:15
Seppi legt den Schalter um und stürmt nach einem Slice ans Netz vor. Mit Erfolg, denn Federer's Passierball bleibt am Netz hängen.
Entry Type
7:6 2:2Game - Andreas Seppi
Mit einem Stoppball, den Federer nur aus der Distanz zu sehen bekommt, sichert sich Seppi sein zweites Game in diesem Satz.
40:0
Keine Probleme für Seppi in diesem Aufschlagspiel.
30:0
Ich bleibe dabei: Federer fühlt sich heute von der Grundlinie aus nicht wirklich wohl. DIe Bälle haben oft nicht die gewünschte Länge, sodass Seppi meist einfaches Spiel hat, um sich den Punkt aufzubauen.
Tiebreak-König
von Jonatan Schäfer
Bereits sechs Mal musste für Federer in Halle das Tiebreak entscheiden, der «Maestro» ging immer als Sieger daraus hervor.
15:0
Die Quote erster Aufschöäge bei Seppi ist rasant runter gegangen. Eigentlich wäre es Zeit für Federer, Profit daraus zu schlagen.
Entry Type
7:6 2:1Game - Roger Federer
Seppi sieht in diesem Aufschlagspiel von Federer keinen Ball. Auch dieser Aufschlag nach aussen sitzt. Und wie. Es ist das bereits zehnte Ass von King Roger.
40:0
Unfassbar. Unfassbar. Unfassbar.
30:0
Schon wieder steht es 30:0 und Tennis fand noch keines statt in diesem Game.
15:0
Ich wiederhole mich. Der Aufschlag von Federer ist einmalig.
Eine weitere Statistik zum ersten Durchgang
von Jonatan Schäfer
Gut zu sehen, wie weit vorne Federer in den Ballwechseln agiert.
Entry Type
7:6 1:1Game - Andreas Seppi
Da spielt Federer einfach zu defensiv, überlässt seinem Gegner das Zepter und dieser leistet sich keinen Fehler. Am Schluss ist Federer zu spät am Ball. Seppi gleicht aus. Da war mehr drin für Federer.
40:30
Zweimal hat Seppi einen Smash in diesem Spiel schon schlecht ausgeführt. Beim dritten Mal aber klappt's ausgezeichnet,
30:30
Keine Frage, Federer ist bemüht, besser in die Ballwechsel zu kommen und diese auch vermehrt zu gewinnen.
30:15
Dieser Punkt geht aus Sicht des Maestros etwas billig weg. Dieser zweite Aufschlag war gar nichts.
15:15
Da widerlegt Seppi meine soeben geäusserte Aussage, indem er am Netz ein feines Händchen beweist und Federer den Meister zeigt.
0:15
Es ist spürbar, dass Seppi sich über den Verlust des ersten Satzes nervt. Verständlich, denn er war über weite Strecken der bessere Spieler.
Entry Type
7:6 1:0Game - Roger Federer
So ist es. Federer lässt in diesem Game gar nichts anbrennen.
40:0
Aufschlag-Volley a la Federer. Dieses Spiel scheint unter einer Minute zu dauern, wenn's so weitergeht.
30:0
Noch ein Aufschlagwinner auf der Seite von Federer.
15:0
Schon geht es wieder weiter. Federer punktet – na wie wohl – mit dem Aufschlag.
Der erste Satz in Zahlen
von Jonatan Schäfer
Dachte Seppi wirklich, er hätte im Tiebreak eine Chance?
von Jonatan Schäfer
Entry Type
7:6Satz - Roger Federer
Mit einem Doppelfehler verschenkt Seppi den ersten Satz. Über weite Strecken dieses Durchgangs war der Südtiroler der bessere Spieler, doch wie schon gestern im Halbfinale gegen Karlovic lässt Federer im Tiebreak nichts, absolut gar nichts anbrennen.
6:1
Das ist einfach zu abgeklärt, was Federer in dieser Kurzschluss-Entscheidung zeigt. Die Vorhand longline erreicht Seppi nicht mehr wie gewünscht. Das sind gleich fünf Satzbälle für Federer.
5:1
Mit dem Aufschlag rückt Federer noch etwas näher an den Gewinn des ersten Satzes.
4:1
Nein, was war das denn! Da lag das 5:0 bereit auf dem Silbertablett, doch Federer's Ball fliegt zu weit, obschon Seppi zuvor ausgerutscht und das gesamte Feld offen war.
4:0
Noch ein Mini-Break für die Weltnummer 2! Der Aufschlag von Seppi kommt nicht und Federer greift den Zweiten erneut gleich an. Keine Chance für den Italiener.
3:0
Mit einem Ass verschafft sich Federer zusätzlich Luft. Schon beeindruckend, wie der Schweizer im Tiebreak zulegen kann.
2:0
Wieder ein langer Ballwechsel, wieder hat Federer im wichtigen Moment die Nase vorne. Seppi versucht zwar, seinen Gegner zu passieren, doch der Schweizer ist am Netz eine Bank.
1:0
Seppi muss gleich über den Zweiten und Federer nützt das sogleich aus. Mit einer krachenden Vorhand inside-out holt sich Federer das frühe Mini-Break.
Entry Type
6:6Game - Roger Federer
Das ist das Ticket für's Tiebreak. Einmal mehr mit dem Service.
40:30
Roger the King of the Kings! Was für ein Punkt für den Schweizer. Diesen Punkt hatte Federer gefühlte 15 Mal bereits verloren, ehe er den Sack umdreht und seinen Gegner doch noch in die Knie zwingt. Federer spielt zwar nicht konstant gut, doch die wichtigen Punkte sichert sich der Schweizer.
GIF Starker Punkt
30:30
Im richtigen Moment klappt es jedoch mit der Vorhand. Aus einem ungünstigen Winkel geschlagen, doch sehr platziert und effektiv.
15:30
Gleich noch ein Fehler von Federer.
15:15
Federer macht es seinem Gegner gleich nach. Er sieht die Chance, Rückhand longline zu spielen, doch der Ball überquert das Netz nicht.
15:0
Seppi geht auf tutti. Das geht in diesem Fall nicht auf. Seine Rückhand misslingt komplett.
Tiefe Verbundenheit
von Jonatan Schäfer
50 Siege, 7 Titel und ein «lebenslanger» Vertrag – zu Halle hat Federer wahrlich eine spezielle Beziehung.
Entry Type
5:6Game - Andreas Seppi
Vier Punkte in Folge und Seppi macht das gefährliche 0:30 zunichte. Federer serviert gleich ein zweites Mal gegen den Satzverlust.
40:30
Zu stark von Seppi. Da hatte Federer die Zügel zwar in der Hand, doch Seppi gewinnt am Ende einen Ballwechsel, der 25 Mal über's Netz fliegt. Am Netz touchiert der Volley von Seppi noch ganz leicht das Netz, doch es reicht trotzdem. Ganz stark von Seppi.
30:30
Gleich noch ein Servicewinner beim Italiener. Der schlüpft hier in die Rolle des Maestros.
15:30
Mit dem Service verschafft sich Seppi etwas Luft in diesem Aufschlagspiel.
0:30
Das war sehr mutig gespielt von Federer, doch es zahlt sich aus. Der Schweizer kontert einen Angriffsball des Italieners und zwingt diesen zu einem Fehler.
0:15
Jetzt muss Seppi aufpassen, dass er nicht zu fest an den Breakmöglichkeiten herum nagt. Federer lauert nun auf seine Chance.
Entry Type
5:5Game - Roger Federer
Noch ein erster Aufschlag und noch ein Punkt für Federer. Seppi kommt nicht mehr genug hinter den Ball. Das ist das Game.
Vorteil Federer
Was für ein Ballwechsel. Endlich bekommen wir hier auch hochklassiges Tennis zu sehen, das einem Final würdig ist. Allerdings braucht Federer die Hilfe der Netzkante, um sich den entscheidenden Vorteil zu verschaffen.
40:40
Come on! Gleich noch ein Ass durch die Mitte hinterher. Federer entschärft die Situation vorläufig.
Entry Type
30:40Satzball
Abgewehrt mit einem Ass! Klasse!
Entry Type
15:40Satzball
Zwei Satzbälle für den Italiener, der Federer nach einem langen Ballwechsel zum entscheidenden Fehler zwingt.
15:30
Achtung, Federer fühlt sich von der Grundlinie aus alles andere als wohl. Der Schweizer kommt vor ans Netz und wird prompt passiert von Seppi!
15:15
Der erste Punkt geht nach einem Fehler Federer's an Seppi, doch der Schweizer schlägt zurück.
Entry Type
4:5Game - Andreas Seppi
Mit einem Aufschlag durch die Mitte sichert sich der Südtiroler auch sein fünftes Service-Game und sorgt dafür, dass Federer gleich gegen den Satzverlust servieren wird.
40:15
Noch ist dieses Game nicht gebucht für Seppi. Federer profitiert von einem weiteren Fehler von Seppi.
40:15
Alles deutet auf ein weiteres einfaches Aufschlagspiel für Seppi hin.
30:15
Der Schweizer kommt wieder etwas näher an den Italiener ran.
30:0
Schnell steht es bereits wieder 30:0 für Seppi. Lange ist es her, seit Federer den letzten Breakball hatte. Es war dies im Viertelfinale gegen Florian Mayer.
15:0
Es wäre höchste Zeit, dass Federer seinen Gegner endlich mal unter Druck setzen kann bei dessen Aufschlagspiel. Doch es sieht nicht wirklich danach aus.
Breakball abgewehrt!
von Jonatan Schäfer
Da war Seppi zuvor eigentlich im Ballwechsel drin, danach folgte aber glücklicherweise dieser Rahmenball:
GIF Rahmenball zum wichtigem Zeitpunkt
Entry Type
4:4Game - Roger Federer
Souverän, wie sich Federer aus dieser brenzligen Situation zu befreien weiss. Alles wieder ausgeglichen im ersten Satz.
Vorteil Federer
Mit dem Aufschlag holt sich Roger einen Spielball.
40:40
Uiuiui, was für ein Fehler von Seppi in dieser Situation. Da war er drin im Ballwechsel. Mit einem Rahmenball schenkt er Federer diesen Punkt.
Entry Type
30:40Breakball
Tatsächlich, Seppi holt sich eine Breakchance, nachdem Federer nach zweitem Aufschlag Serve-and-Volley spielt. Seppi ist auf der Hut und spielt den Ball auf den Körper von Federer, der wieder einen Fehler macht am Netz.
30:30
Federer kommt einfach nicht richtig ins Spiel.
30:15
Ein Ass mit dem zweiten Aufschlag. Der Ball landet auf der Kreide und springt dann sehr komisch ab.
15:15
Abgesehen vom Aufschlag läuft es bei Federer aber noch nicht wunschgemäss. Dieser Angriffsball landet fast meterweise im Out.
15:0
Bei eigenem Aufschlag bekundet Federer bisher absolut keine Probleme. Der Aufschlag funktioniert wie schon die ganze Woche ausgezeichnet. Da kommt einiges an einfachen Punkten für den Schweizer.
Entry Type
3:4Game - Andreas Seppi
Klasse gespielt von Seppi, der den Ball an Federer vorbeispielt, der erneut auf dem Weg zum Netz war. Seppi mit einem starken Rückhand-Passierball.
Vorteil Seppi
Schade, dieser Slice von Federer war eigentlich sehr stark. Doch Seppi macht das Beste aus dieser misslichen Situation und erschwert Federer den Volley am Netz dermassen, dass dieser den Fehler macht.
Einstand
Kaltstart bei beiden nach der kurzen Pause. Auch Seppi leistet sich einen unerzwungenen Fehler mit der Vorhand.
Vorteil Seppi
Diese Vorhand von Federer sah nicht wirklich sehr dynamisch aus.
40:40
Es geht weiter, beim Stand von 40:40 und Aufschlag Seppi.
Gleich geht's weiter
Das Dach ist geschlossen, nun muss der Rasen noch etwas getrocknet werden und dann wird das Spielgeschehen auch gleich wieder aufgenommen.
GIF Dach wird geschlossen
Schlechtes Timing
von Jonatan Schäfer
Da überbietet sich das Kommentatorenduo gegenseitig mit Lobeshymnen auf das schnell schliessbare und lichtdurchlässige Dach und in diesem Moment stockt der Vorgang...
Der Regen setzt ein
Ufff, ausgerechnet bei diesem Spielstand beginnt es zu regnen. Die Spieler wollen so kurz vor Wimbledon selbstverständlich kein Risiko eingehen, weshalb es nun zu einer kurzen Pause kommt. Wobei Pause wohl das falsche Wort ist. Das Dach in Halle kann in gerade mal 90 Sekunden geschlossen werden.
40:40
Es bleibt eng, weil Seppi zurzeit doch den einen oder anderen Fehler einstreut. Kann Federer davon profitieren?
40:30
Seppi behält auch in dieser Situation die Ruhe. Er spielt Federer mit der Vorhand aus, stürmt ans Netz und beendet den Punkt mit einem Smash in jene Seite, wo niemand zuhause ist.
30:30
Aufgepasst, Federer ist dran am Italiener. Seppi mit einem unerzwungenen Fehler.
30:15
Chip-and-Charge von Federer in Perfektion. Der Slice hat eine sehr gute Länge, die Seppi zu einem Fehler zwingt.
30:0
Nun gewinnt auch Seppi einen langen Ballwechsel. Federer will zu viel und schlägt eine Vorhand inside-out ins Netz.
15:0
Wenn Seppi so konstant aufschlägt, wird es schwierig für Federer, den Italiener in Gefahr zu bringen.
Sparprogramm
von Jonatan Schäfer
Nur gerade fünf Sätze musste Andreas Seppi gewinnen, um in Halle in den Final vorzustossen. Der Italiener bezwang sowohl Tommy Haas als auch dessen Namensvetter Robredo in zwei Sätzen und stand somit im Viertelfinale. Dort lag Gaël Monfils mit 1:6, 0:1 im Hintertreffen, ehe er aufgrund einer Verletzung aufgeben musste. Im Halbfinale gegen Kei Nishikori war sogar noch früher Schluss: Beim Stand von 4:1 zugunsten des Italieners erklärte der Japaner wegen Wadenproblemen Forfait. Dementsprechend ist Roger Federer, der für den Einzug ins Endspiel neun Sätze spielen musste, in Sachen Erholung und Regeneration klar im Nachteil.
Entry Type
3:3Game - Roger Federer
Schon ist alles wieder ausgeglichen.
40:15
Etwas zu viel Risiko bei Federer.
40:0
Das ist sehr konsequent gespielt von Federer. Der Schweizer gibt Seppi keine Verschnaufpausen und rückt auch sogleich ans Netz vor, sobald die Möglichkeit vorhanden ist.
30:0
Mit einem guten Aufschlag nach aussen baut sich Federer den Punkt auf. Anschliessend steht das gesamte Feld offen. Einfaches Spiel für den Maestro.
15:0
Ein Ass mit 206 Kilometer pro Stunde für Federer.
Entry Type
2:3Game - Andreas Seppi
Keine Probleme für Andreas Seppi, das dritte Game zu buchen. Federer hat das richtige Timing sowohl bei Vorhand als auch bei der Rückhand noch nicht gefunden. Hoffentlich ändert sich dies bald.
40:15
Federer versucht vergebens in die Ballwechsel zu kommen. Seppi macht von Beginn weg Druck und zwing den Basler zu Fehlern.
30:15
Der Aufschlag funktioniert gut beim Italiener. Ein Muss, wenn er gegen Federer überhaupt eine Chance haben will.
15:15
Noch eine Parallele: Auch im dritten Aufschlagspiel kann Seppi ausgleichen.
0:15
Wie schon in den ersten beiden Aufschlagspielen von Seppi holt sich Federer auch in diesem Returngame den ersten Punkt.
Entry Type
2:2Game - Roger Federer
Letztlich holt sich Federer auch sein zweites Aufschlagspiel einigermassen sicher.
40:30
Noch ist dieses Game nicht im Trockenen.
40:15
Das war etwas bescheiden von Seppi. Der Südtiroler, der eigentlich über eine überdurchschnittlich grosse Reichweite verfügt, spielt einen katastrophalen Smash. Federer hat dann einfaches Spiel mit einem Lob.
30:15
Vergleicht man die Anfangsphase von Federer heute mit jener gegen Florian mayer könnte man meinen, ein anderer Spieler stehe auf dem Feld.
30:0
Mit einem geschickten Slice nimmt Federer das Tempo aus dem Ballwechsel. Seppi verschlägt anschliessend seinerseits den Slice.
15:0
Klasse, diese Kombination von Federer. Guter Aufschlag und eine starke Vorhand hinterher. Auf Rasen beschleunigt die Kugel sehr schnell. Zu schnell für Seppi.
Entry Type
1:2Game - Andreas Seppi
Dennoch kommt Seppi durch dieses Game durch. Noch bieten uns die beiden Hauptdarsteller nicht das Gelbe vom Ei. Viele Fehler, wenig Bemerkenswertes. Doch was noch nicht ist kann ja bekanntlich noch kommen.
40:30
Zum ersten Mal wechselt der Ball mehrmals die Seite und in den längeren Ballwechsel wird Federer wohl Überwasser haben. Dies beweist er hier auch gleich mit einem Punkt, den Federer am Netz mit einem Rückhand-Volley buchen kann.
40:15
Gleich noch ein Aufschlagwinner des Südtiroler.
30:15
Da kann Federer nicht viel ausrichten. Zu gut der Service.
15:15
Was ist nur los mit Federer's Rückhand. Noch ein Fehler ohne Not auf der eher schlechteren Seite von Federer.
0:15
Seppi leistet sich nun auch einen Fehler und schenkt Federer den ersten Punkt in diesem Game.
Eine gute und eine schlechte Nachricht
von Jonatan Schäfer


Entry Type
1:1Game - Roger Federer
Das Game bringt der Schweizer trotz nicht optimalem Spielbeginn ziemlich locker durch. Aufschlag sei Dank.
40:30
Gleich noch ein Fehler hinterher. Federer mit einem guten Aufschlag, doch die anschliessende Vorhand fliegt etwas zu lange.
40:15
Vierter unforced Error beim Schweizer.
40:0
Mit einem Aufschlagwinner holt sich Federer drei Spielbälle.
30:0
Die Variation im Spiel des Schweizers ist schon bemerkenswert. Bereits beim zweiten Punkt mit eigenem Aufschlag spielt er Serve-and-Volley ... erfolgreich.
15:0
Ein Ass gleich zu Beginn von Federer.
Entry Type
0:1Game - Andreas Seppi
Seppi spielt bei 40:15 ohne Druck auf und zaubert gleich ein wenig. Mit einem Stoppball holt sich der Italiener das erste Game.
40:15
Das Timing auf der Rückhand bei Federer stimmt überhaupt noch nicht. Bereits der dritte unerzwungene Fehler auf Seiten des Baselbieters.
30:15
Ein schwacher Return von Roger auf einen zweiten Service von Seppi.
15:15
Diese Rückhand gerät etwas zu lang.
Entry Type
0:15Erster Aufschlag des Spiels - Andreas Seppi
Andreas Seppi hat den Münzwurf gewonnen und sich für den Aufschlag entschieden. Der erste Punkt geht nach einem starken Return des Schweizers an Federer.
Kleine KorrekturVor dem Spiel
Die beiden Spieler sind auf dem Centre Court und spielen sich ein. Somit haben wir noch kurz Zeit, eine kleine Aussage von zuvor zu korrigieren. Vor dem Australian-Open-Sieg von Seppi hatte der Italiener schon einmal einen Satz gegen Federer gewinnen können. Es war dies in Doha 2012 auf Hartplatz. Sorry Andreas, wir haben dich unter Wert verkauft! :)
Das Objekt der Begierde
von Jonatan Schäfer
Seppi steht die Angst ins Gesicht geschrieben
von Jonatan Schäfer
Das Wort zum Sonntag
von Jonatan Schäfer
Nach seinem Halbfinalsieg gegen das Aufschlagsmonster Karlovic zeigte sich der «Maestro» gut gelaunt und voller Vorfreude auf den Final: «Es ist natürlich immer schwierig gegen Ivo, denn er hat wohl den besten Aufschlag und macht unglaublich viele Asse. Aber ich bin, obwohl es kompliziert ist, immer ruhig geblieben, hatte im Tie-Break ein wenig Glück mit der Vorhand und so ist alles gut gegangen. Spätestens jetzt bin ich auch in Titellaune, vorher hatte ich, insbesondere in der ersten Runde, unheimliches Glück gegen Kohlschreiber. Aber ich bin glücklich, im Finale stehen zu können und werde alles geben.»
20.06.2015; Halle; Tennis - Gerry Weber Open  Halle 2015; Ivo Karlovic (CRO) gratuliert dem Sieger  Roger Federer (SUI)
(Juergen Hasenkopf/freshfocus)
Revanche gegen SeppiVor dem Spiel
Australian Open 2015, 3. Runde: Federer scheitert sensationell in vier Sätzen an Andreas Seppi. Kaum einer hätte dies für möglich gehalten, hatte Federer doch die vorherigen zehn Partien gegen den Italiener gewonnen, ohne dabei einen Satz abgegeben zu haben. Ein schrecklicher Moment, dieser Matchball um ca. 6 Uhr morgens. Hier noch kurz das Video, dann ist das auch abgehandelt. Heute wäre ein Sieg von Seppi wohl eine ähnliche Überraschung wie damals vor knapp einem halben Jahr in Melbourne. Etwas, dass wir nicht noch einmal erleben müssen und wollen.

Ps: Der Matchball war eine Augenweide, das hat auch Federer nach der Partie zugeben müssen.
Das Head to Head
von Jonatan Schäfer
In zwölf Aufeinandertreffen mit dem Südtiroler gab Federer nur gerade vier Sätze ab – drei davon in der gleichen Partie. An den Australian Open des laufenden Tennisjahres fügte Seppi dem Maestro eine schmerzhafte Viersatzniederlage im Sechzehntelfinale zu. Ansonsten hat der Schweizer gegen den Italiener aber eine blütenreine Weste und wird heute alles daran setzen, in punkto Siegen das Dutzend vollzumachen.
Es winkt der achte TitelVor dem Spiel
In Halle strebt Roger Federer im zehnten Final den achten Titel an. Es wäre das erste Turnier, an dem der Schweizer diese Anzahl an Siegen erreicht. Einzig Rafael Nadal steht in dieser Sparte noch über ihm – der Spanier gewann die French Open gleich neun Mal. Weitere interessante Fakten zur heutigen Partie kannst du hier nachlesen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel