Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08200990 Roger Federer of Switzerland returns to Rafael Nadal from Spain (not pictured) during the Match in Africa Cape Town charity event, Cape Town, South Africa 07 February 2020. Presented by Rolex the Match in Africa is for the benefit of the Roger Federer foundation.  EPA/NIC BOTHMA

Roger Federer bei seinem bislang letzten Auftritt, dem Showspiel «Match in Africa» gegen Rafael Nadal in Kapstadt. Bild: EPA

Federer schockiert Fans – der Maestro pausiert bis Ende Jahr



Die Fortsetzung der Tennis-Saison steht wegen des Coronavirus in den Sternen. Der grösste Star des Sports hat sie schon jetzt abgebrochen: Roger Federer. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger teilte am Mittwochmorgen mit, dass er erst mit Beginn des Jahres 2021 wieder Turniere bestreiten wird.

«Vor einigen Wochen erlitt ich während der Reha einen Rückschlag», schilderte Federer. Er habe deshalb am rechten Knie operieren werden müssen. «Nun will ich mir die nötige Zeit nehmen, um hundert Prozent fit zu sein, damit ich auf dem höchsten Niveau zurückkehren kann», schrieb der Basler, der im August 39 Jahre alt wird.

Schon einmal eine lange Auszeit

Federer verglich die Situation mit jener vor dem Jahr 2017. Nach dem Grand-Slam-Turnier von Wimbledon hatte er die Saison 2016 wegen Knieprobleme abbrechen müssen. Er kehrte damals triumphal zurück und gewann beim Comeback, nur an Nummer 17 gesetzt, die Australian Open in Melbourne.

Immerhin: Der Rücktritt scheint weiterhin kein Thema zu sein. «Ich werde die Fans und die Tour sehr vermissen. Aber ich freue mich schon, alle wieder zu sehen, wenn die Saison 2021 beginnt», so Federer. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die vielen Gesichter des «Maestros»

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tuco 10.06.2020 12:47
    Highlight Highlight

    Die Ägypten wollten auch mit ihren Pyramiden hochhinaus…………………………………………

    Als sie plötzlich ganz oben standen war ihnen bewusst das es nur noch eins gab… HINUNTER wieder…:-)

    40 ist 40... :-)

    die 20 und 30 sind vorüber…

    Plötzlich steht der König nackt da...WAS NUN...:-)

    VERGÄNGLICHKEIT FÜR ALLEN... OHNE AUSNAME...:-)

    GUTE GENESUNG ROGER...




    Benutzer Bildabspielen
  • tuco 10.06.2020 11:21
    Highlight Highlight lieber roger

    respektiere doch mal dein biologische uhr…

    du bist bald 40 und dein körper leidet stark darunter…

    höre bitte auf...JETZT !!!!!!!

    versuche bitte zu verstehen...

    auch du bist VERGÄNGLICH...

    Benutzer Bildabspielen
  • Filzstift 10.06.2020 10:59
    Highlight Highlight "Roger schockiert Fans" - so der Titel.

    Kann mir ein derart Schockierter erzählen, warum das ihn schockierte? Hätte gerne eine Erkärung.

    Schliesslich muss der Journalist, der den Artikel schrieb, von schockierten Fans gewusst haben, sonst hätte der den Titel nicht so gesetzt.

    Also, Schockierte, haut auf die Tasten.
    • Mia_san_mia 10.06.2020 11:16
      Highlight Highlight Das schreibt man halt so.
    • Trasher2 10.06.2020 12:17
      Highlight Highlight Ich bin SCHOCKIERT, ERSCHÜTTERT und am Boden ZERSTÖRT!!!!

      Hmmmm, 🤔 wobei ich ja eigentlich gar kein Fan bin....

      Du hast recht Filzstift, mich nimmt auch Wunder, wer hier wirklich schockiert ist und warum genau.

  • Einer Wie Alle 10.06.2020 10:24
    Highlight Highlight Das heisst dann wohl der Sieger des Australian Open 2021 ist Roger Federer, wie bereits 2017, oder?
    #RFGOAT
  • Zaungast 10.06.2020 09:51
    Highlight Highlight Er soll 2021 mit 39 nochmals Wimbledon gewinnen, Olympia und mit 40 nach dem Sieg an den US-Open nach einer rauschenden Partynacht zurücktreten.

    Oder bis 50 auf der Tour spielen, wär mir noch lieber. Immer ein Genuss, ihm zuzuschauen!
  • c-bra 10.06.2020 09:23
    Highlight Highlight Mich schockiert im Jahr 2020 überhaupt nichts mehr. Go Roger, auch im 2021!
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 10.06.2020 09:20
    Highlight Highlight Wenn er jetzt nicht zurück tritt, hat er den richtigen Zeitpunkt wohl verpasst.
    • lilie 10.06.2020 09:27
      Highlight Highlight @nadassagenwir: Du meinst, jetzt bleibt ihm nichts anderes mehr übrig, als bis 90 weiterzuspielen? 😁
    • Pukelsheim 10.06.2020 09:41
      Highlight Highlight Du meinst ohne Abschiedsspiel, während einer Pandemie zurückzutreten, sei der richtige Moment? Da bin ich klar anderer Ansicht.
    • Peter R. 10.06.2020 10:20
      Highlight Highlight Kari Baldi@
      Hört doch endlich auf immer Federer vorzuwerfen er spiele wegen dem Geld.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stefan Morgenthaler-Müller 10.06.2020 09:17
    Highlight Highlight Wer Federer einmal live hat Tennis spielen sehen, der weiss, dass das, was am Fernsehen gezeigt wird, nicht annähernd an das Echte herankommt. So wie es besser ist genüsslich am Sandstrand unter Palmen zu liegen,als sich ein Ferienposter im Büro aufzuhängen.

    Das Schicksal eines jeden Sportlers ist leider,dass man nicht das ganze Leben auf Topniveau spielen kann. Und ganz traurig ist es, wenn man ehemalige Stars alt und zerbrechlich sieht. Da waren die römischen Gladiatoren irgendwie besser dran. So ist das Leben nunmal.

    Ich hoffe auf die Möglichkeit Federer noch einmal live spielen zu sehen.
    • Garp 10.06.2020 10:47
      Highlight Highlight Ah ja? Du meinst besser mit 39 getötet werden, als noch einen neuen Job zu machen und sein Leben und Familie geniessen? Jeder wird nun mal alt, ich seh den Unterschied nicht zu anderen, alten und gebrechlichen Menschen.

      Seltsame Menschen gibt es mit seltsamen Gedanken. 🤷🏻‍♀️
    • Frank8610 10.06.2020 13:57
      Highlight Highlight Also ich hab Roger zum letzten Mal im Mai 2019 in Madrid live gesehen. Da war von alt und zerbrechlich keine Spur zu sehen.

      Seine Eleganz und die Leichtigkeit mit der er sich über den Platz bewegt sind immer noch einzigartig auf der Tour.

      Hätte er in Wimbledon verdammt nochmal ein Ass beim Matchball geschafft, würden wir hier nicht solche Kommentare lesen müssen (und ja, von den Finale habe ich immer noch Alpträume).
    • Stefan Morgenthaler-Müller 10.06.2020 13:59
      Highlight Highlight @Garp. Der Held in der Antike stirbt nun mal bevor er ein gebrechlicher Greis wird und seinen Körper nicht mehr kontrollieren kann, sei es Hector, sei es Achilles, sei es Alexander der Grosse. Das wurde all zu oft literarisch Verewigt oder auch in Filmen. Die Helden bleiben in Erinnerung auf dem Höhepunkt ihres Schaffens.

      Heute sind die Zeiten anders und das ist absolut in Ordnung so. Aber schauen Sie sich Pele an. Pele getraut sich kaum noch ausser Haus, weil er sich so wegen seines Körpers schämt. Unzählige solcher Beispiele, finden Sie das nicht traurig? Ich schon.

    Weitere Antworten anzeigen

Die wichtigsten Fragen und Antworten nach Federers Knie-Operation und Saisonabbruch

Roger Federer musste sich erneut am rechten Knie operieren lassen, beendet die Saison vorzeitig und kehrt erst im nächsten Jahr in den Tennis-Zirkus zurück. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten.

Seit Mitte März und bis mindestens Ende Juli ruht der Spielbetrieb. An einer Telefonkonferenz vom Mittwoch berieten die wichtigsten Vertreter der Grand-Slam-Turniere, der ATP (Profi-Vereinigung der Männer), der WTA (Profi-Vereinigung der Frauen) und des internationalen Tennisverbands ITF über die Fortsetzung der Saison.

Zwar gibt es Bestrebungen, die US Open und die French Open durchzuführen, doch angesichts der weltpolitischen Lage scheint das illusorisch. Zudem besteht unter den Weltbesten …

Artikel lesen
Link zum Artikel