DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Roger Federer bei seinem bislang letzten Auftritt, dem Showspiel «Match in Africa» gegen Rafael Nadal in Kapstadt.
Roger Federer bei seinem bislang letzten Auftritt, dem Showspiel «Match in Africa» gegen Rafael Nadal in Kapstadt.Bild: EPA

Federer schockiert Fans – der Maestro pausiert bis Ende Jahr

10.06.2020, 08:4510.06.2020, 08:56

Die Fortsetzung der Tennis-Saison steht wegen des Coronavirus in den Sternen. Der grösste Star des Sports hat sie schon jetzt abgebrochen: Roger Federer. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger teilte am Mittwochmorgen mit, dass er erst mit Beginn des Jahres 2021 wieder Turniere bestreiten wird.

«Vor einigen Wochen erlitt ich während der Reha einen Rückschlag», schilderte Federer. Er habe deshalb am rechten Knie operieren werden müssen. «Nun will ich mir die nötige Zeit nehmen, um hundert Prozent fit zu sein, damit ich auf dem höchsten Niveau zurückkehren kann», schrieb der Basler, der im August 39 Jahre alt wird.

Schon einmal eine lange Auszeit

Federer verglich die Situation mit jener vor dem Jahr 2017. Nach dem Grand-Slam-Turnier von Wimbledon hatte er die Saison 2016 wegen Knieprobleme abbrechen müssen. Er kehrte damals triumphal zurück und gewann beim Comeback, nur an Nummer 17 gesetzt, die Australian Open in Melbourne.

Immerhin: Der Rücktritt scheint weiterhin kein Thema zu sein. «Ich werde die Fans und die Tour sehr vermissen. Aber ich freue mich schon, alle wieder zu sehen, wenn die Saison 2021 beginnt», so Federer. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die vielen Gesichter des «Maestros»

1 / 102
Die vielen Gesichter des «Maestros»
quelle: x90003 / issei kato
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c-bra
10.06.2020 09:23registriert April 2016
Mich schockiert im Jahr 2020 überhaupt nichts mehr. Go Roger, auch im 2021!
11914
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zaungast
10.06.2020 09:51registriert März 2014
Er soll 2021 mit 39 nochmals Wimbledon gewinnen, Olympia und mit 40 nach dem Sieg an den US-Open nach einer rauschenden Partynacht zurücktreten.

Oder bis 50 auf der Tour spielen, wär mir noch lieber. Immer ein Genuss, ihm zuzuschauen!
9317
Melden
Zum Kommentar
avatar
Einer Wie Alle
10.06.2020 10:24registriert Dezember 2015
Das heisst dann wohl der Sieger des Australian Open 2021 ist Roger Federer, wie bereits 2017, oder?
#RFGOAT
5312
Melden
Zum Kommentar
15
«Aus Respekt vor meinen Gegnern» – Nadal will nicht über mysteriöses Pflaster reden

Sein Traum vom Kalender-Grand-Slam, dem Gewinn aller vier Major-Turniere innerhalb einer Saison, lebt weiter: Nach seinen beiden Triumphen bei den Australian und den French Open steht Rafael Nadal nach seinem Dreisatzsieg gegen den Niederländer Botic van de Zandschulp in den Viertelfinals von Wimbledon, wo er auf den Amerikaner Taylor Fritz (ATP 14) trifft.

Zur Story